Im globalen Produktionsverbund von Mercedes-Benz Cars ist Rastatt (Baden‑Württemberg) das Lead-Werk für die Kompaktwagen. Rastatt steuert die Fertigung im ungarischen Werk Kecskemét, bei Beijing Benz Automotive Co. (BBAC) in China sowie beim finnischen Produktionspartner Valmet Automotive in Uusikaupunki. Seit 2011 wurden deutlich über zwei Millionen Modelle der aktuellen Kompakten gefertigt.

Flexibilität und Effizienz sind wichtige Ziele im globalen Produktionsnetzwerk von Mercedes-Benz Cars mit weltweit 29 Standorten und rund 78.000 Beschäftigten. Das Netzwerk orientiert sich an den Produktarchitekturen Frontantrieb (Kompaktwagen) und Heckantrieb sowie den SUV- und Sportwagenarchitekturen. Im Mittelpunkt eines jeden Architektur-Produktionsverbunds steht ein Lead-Werk, das als Kompetenzzentrum den Anlauf von neuen Modellen, die Werkzeugstrategie und die Qualitätssicherung verantwortet. Dazu kommt ein Produktionsverbund für den Powertrain (Motoren, Getriebe Achsen, Komponenten). Die Werke des globalen Kompaktwagen-Produktionsverbunds und ihre Produkte auf einen Blick:

  • Rastatt/Deutschland: A-Klasse, B-Klasse, GLA
  • Kecskemét/Ungarn: B-Klasse, CLA und CLA Shooting Brake
  • Uusikaupunki/Finnland: A-Klasse
  • Peking/China: GLA

Das Werk Rastatt fungiert als Lead-Werk für den Kompaktwagen-Produktionsverbund und steuert die globale Produktionsplanung und Projektsteuerung (Werkzeugstrategie, Produktqualität) sowie das globale Qualitäts- und Lieferantenmanagement. Ebenfalls unterstützt das Werk Rastatt den reibungslosen Anlauf in den anderen Werken, etwa durch die Schulung von Mitarbeitern.

Rastatt: Das Lead-Werk für die Kompaktwagen-Fertigung weltweit

Das Mercedes-Benz Werk Rastatt feiert 2017 sein 25-jähriges Bestehen. Zunächst liefen E-Klasse Modelle vom Band, seit 1997 ist in Mittelbaden die Kompaktklasse zu Hause. Das Werk beschäftigt mehr als 6.500 Mitarbeiter und ist damit größter Arbeitgeber in der Region. Im Jahr 2016 sind in Rastatt mehr als 300.000 Fahrzeuge vom Band gelaufen.

In Rastatt fiel im September 2011 der Startschuss für die neuen Kompakten mit dem Produktionsbeginn der zweiten Generation der Mercedes-Benz B-Klasse. Im Juli 2012 folgte der Produktionsstart der neuen A-Klasse, im April 2013 begann die Serienfertigung des Mercedes-AMG A 45 4MATIC (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,3-6,9 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 171-162 g/km). Seit Dezember 2013 vervollständigt der GLA aus dem Rastatter Werk das SUV-Angebot von Mercedes-Benz.

Im April 2014 startete die Produktion der B-Klasse Electric Drive (Stromverbrauch kombiniert: 17,9-16,6 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km). Die Elektromodelle werden im Rahmen der normalen Serienfertigung auf dem gleichen Band wie Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren produziert. Dadurch werden die Chancen der Elektromobilität optimal genutzt und der Investitionsbedarf begrenzt. Der Standort Rastatt verfügt als Kompetenzzentrum zur Produktion von Elektrofahrzeugen heute über mehr als drei Jahre Erfahrung. Mit dem Anlauf des neuen GLA im Februar 2017 verfügt Rastatt über eine topaktuelle Modellpalette.

Kecskemét: Das erste europäische Werk außerhalb Deutschlands

Der Standort Kecskemét in Ungarn wurde als erstes europäisches Mercedes-Benz Pkw-Werk außerhalb Deutschlands im März 2012 eröffnet. Bereits im Februar 2016 lief dort das 500.000. Fahrzeug vom Band. Der CLA und der CLA Shooting Brake werden ausschließlich hier für alle Märkte weltweit produziert, hinzu kommt die B‑K lasse.

Peking: Der GLA aus und für China

Beijing Benz Automotive Co., Ltd (BBAC), ein Joint Venture zwischen Daimler und seinem chinesischen Partner BAIC Motor, produziert Mercedes-Benz Pkw bereits seit 2005 und Motoren seit 2013. Neben dem GLA, der im Frühjahr 2015 startete, werden E-Klasse, C-Klasse und GLC gefertigt. Im Jahr 2016 stammten rund zwei Drittel der in China verkauften Mercedes-Benz Fahrzeuge aus lokaler Produktion, insgesamt hat BBAC bereits über eine Million Mercedes-Benz produziert. Gemessen an der Fläche ist BBAC das größte Mercedes-Benz Werk für Personenwagen weltweit.

Aguascalientes: Neues Werk in Mexiko

Zukünftig erweitert das Joint Venture-Produktionswerk COMPAS (Cooperation Manufacturing Plant Aguascalientes) in Aguascalientes in Zentralmexiko den Kompaktwagen-Produktionsverbund von Mercedes-Benz Cars. COMPAS ist ein gemeinsames Projekt der Kooperation mit der Renault-Nissan Allianz. Die Produktion von Infiniti-Fahrzeugen wird im Jahr 2017 beginnen, die ersten Mercedes-Benz Fahrzeuge werden im Jahr 2018 vom Band laufen.

Quelle: Daimler AG