Die hessische Polizei hat ihre Fahrzeugflotte um 75 weitere Mercedes-Benz Vito ergänzt und erstmals mit neu entwickelten Sitzen ausgestattet. Die sogenannten „Polizeisitze“ sind gegenüber den bisher genutzten Seriensitzen noch einmal deutlich für den spezifischen Einsatz verbessert worden. Das Präsidium für Technik, Logistik und Verwaltung der hessischen Polizei (PTLV) hat das Fraunhofer Institut der Universität Stuttgart, im Rahmen eines Forschungsauftrags, gebeten, die Anforderungen an einen Arbeitsplatz im Funkstreifenwagen zu evaluieren. Daraus abgeleitete Hauptmerkmale des Sitzes sind Anpassungen an die Erfordernisse der Polizeibeamtinnen und -beamten mit angelegter Weste und Funktionsgürtel. Die Umsetzung erfolgte durch Mercedes-Benz Vans.

„Um wirklich belastbare Informationen zu erhalten, investierte das Hessische Innenministerium damals 60 000 Euro in das Forschungsprojekt mit dem Fraunhofer Institut. Wir freuen uns, dass die Daimler AG die Ergebnisse aus diesem Projekt, welche im Rahmen des Vergabeverfahrens in die Leistungs­beschreibung eingingen, in ihre Entwicklung hat einfließen lassen. Und dass unsere Kolleginnen und Kollegen, die immerhin 2/3 ihrer Arbeitszeit im Streifenwagen verbringen, nun komfortabler, und vor allem sicher, ihren Dienst verrichten können“, so der Präsident des Technikpräsidiums Karl-Heinz Reinstädt.

„Dass die hessische Polizei auf unsere Fahrzeuge und Dienstleistungen für ihre Flotte setzt, freut uns sehr“, sagt Kersten Trieb, Leiter der Abteilung Behörden- und Sonderfahrzeuge des Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland. „Es macht uns stolz, dass wir mit dem neu entwickelten Polizeisitz einen Beitrag zu mehr Komfort und Sicherheit der Beamten an ihrem mobilen Arbeitsplatz leisten können.“

Mit der Übernahme der neuen Vito Tourer Pro 116 CDI extralang (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 6,2 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 163 g/km) verfügt die hessische Polizei über Multifunktionsfunkstreifen­wagen, mit denen die Polizisten noch sicherer und ergonomischer unterwegs sind. Die Sitzkissen der neu entwickelten Polizeisitze für Fahrer und Beifahrer sind abgeflacht, um das Ein- und Aussteigen deutlich zu erleichtern und komfortabler zu machen. Die Rückenlehne wurde an die Bedürfnisse des Polizeieinsatzes angepasst, und auch das Gurtschloss ist nun länger und flexibel, sodass das An- und Abschnallen selbst mit umfangreicher Polizei­ausrüstung, wie beispielsweise angelegten Funktionsgürteln mit Pistole, Handfesseln, Schlagstock, Pfefferspray und Taschenlampe, schnell und einfach gelingt.

Ein robuster Sitzbezug, in Länge und Höhe einstellbare Kopfstützen, Thorax-Pelvis-Sidebags und eine elektropneumatisch einstellbare Lordoseunter­stützung – sie wirkt Fehlhaltungen der Lendenwirbelsäule entgegen – ergänzen das Paket. Die Möglichkeit zur Sitzneigungsverstellung erhöht, genauso wie die Armlehnen zwischen Fahrer und Beifahrer, den Komfort.

Seit 15 Jahren Mercedes-Benz Transporter im Einsatz
Die Polizei in Hessen setzt bereits seit 15 Jahren auf Transporter von Mercedes-Benz. Ausschlaggebend dafür ist neben der hohen Qualität der Fahrzeuge auch das erstklassige Servicenetz. Der Vito Tourer Pro 116 CDI steht für hohe Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit, ein hervor­ragendes Platzangebot und Flexibilität der Bestuhlung. Die Außenspiegel sind beheizbar und elektrisch einstellbar. Wärmedämmendes Glas rundum sorgt für angenehme Innenraumtemperaturen.

Quelle: Daimler AG