Beim Formel 1 Rennen zum Großen Preis von Russland in Sotschi siegte – nach spannenden Duell – Mercedes-Pilot Valtteri Bottas vor Ferrari-Pilot Vettel. Für den Finnen ist es der erste Formel 1 Sieg, den er mit überragenden Fahrleistungen verdient einfuhr – mit 0,617 Sekunden Vorsprung.

Erster Formel 1 Sieg von Valtteri Bottas in seiner Karriere
Zum Start zum Großen Preis von Russland konnte sich der Silberpfeil-Pilot Bottas  bereits die Führung sichern, die er – ausgenommen durch einen notwendigen Boxenstopp – zum Großteil des Rennens bis zur Letzten der 52 Runden halten konnte. Vettel kam hier erst in Runde 49 in das DRS-Fenster – und somit auch auf Schlagdistanz zum Silberpfeil-Piloten. Der Heppenheimer hing bei einer Überrundung daraufhin an Williams-Piloten Massa – den Bottas noch gekonnt überholen konnte – und verlor hier wichtige Zeit und wichtigen Abstand auf den Finnen.

Stolzer und verdienter Sieger – nach 80 Rennen
Nach Fangio, Hamilton, Rosberg und Moss ist Valtteri Bottas nun der 5. Mercedes-Werksfahrer, der ein Formel 1 Rennen gewinnen konnte. Zeit also, den Formel 1 Vertrag von Valtteri Bottas auch auf das Jahr 2018 auszuweiten ? Definitiv ein weiteres Argument dafür, wenn auch die Saison 2017 noch lang ist. Der Finne hat heute auf alle Fälle einen neuen Beweis davor gebracht, das die Entscheidung für sein Mercedes-Cockpit richtig war.

Lewis Hamilton auf Platz 4
Als dritter Formel 1 Pilot in Sotschi kam K. Räikkönen im Ferrari über die Ziellinie – mit einen Rückstand von 11,000 Sekunden – aber vor Lewis Hamilton im Mercedes (+0:36.320), sowie Red Bull Pilot M. Verstappen (+0:60.416). Die Force India Piloten S. Perez und E. Ocon kamen auf Platz 6 und 7 (+0:86.788 bzw. +0:95.004). Die Top 10 komplettierten N. Hülkenberg im Renault (+0:96.188), F. Massa im Williams sowie C. Sainz im Toro Rosso.

In der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft führt Mercedes aktuell mit 1 Punkt vor Ferrari.

Toto Wolff, Mercedes-Benz Motorsportchef: „Das war ein fantastischer erster Sieg für Valtteri. Ein absolut fantastischer Tag für ihn. Valtteri kontrollierte das Rennen perfekt: Er hatte einen großartigen Start sowie einen perfekten Re-Start nach der Safety Car-Phase. Danach fuhr er einen fantastischen ersten Stint, in dem er auf den ultraweichen Reifen einen Vorsprung herausfuhr. Dann wurde es eng: Wir stoppten und hatten nicht ganz die Pace auf den superweichen Reifen. Valtteri kam in Verkehr und brauchte Nerven aus Stahl, um in den Schlussrunden den Druck eines viermaligen Weltmeisters auszuhalten. Trotz all der Freude über Valtteris ersten Sieg ist dieses Ergebnis auch eine Erinnerung daran, dass wir weiter hart arbeiten müssen. Lewis musste schon sehr früh auf die Temperaturen achten. Deshalb konnte er das Potential des Undercuts bei den Stopps nicht ausnutzen. Danach ging es darum, das Rennen kontrolliert zu Ende zu fahren und die Punkte mitzunehmen. Aber eins steht fest: Wir haben ihm an diesem Wochenende nicht das nötige Auto gegeben, um seinen Teil des Jobs zu erledigen. Das müssen wir bis Barcelona aussortieren.“

Bilder: Daimler AG