Beim Qualifying zum Großen Preis von Russland in Sotschi konnte sich Ferrari-Pilot Sebastian Vettel die Pole sichern – vor Teamkollegen K. Räikkönen. Die Mercedes-Piloten V. Bottas sowie L. Hamilton stehen morgen im Rennen auf den Startpositionen 3 und 4.

Sebastian Vettel konnte sich mit 1:33.194 die Pole sichern – sein Teamkollege Räikkönen kam mit 1:3.253 auf Platz 2 – dahinter Bottas und Hamilton im Mercedes mit 1:33.289 und 1:33.767 auf den Startpositionen 3 und 4.

„Die harte Arbeit lohnt sich“ – so Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene nach dem Qualifying. Für Mercedes werden die Einschläge schneller, zumal Vettel jetzt ein Fahrzeug hat, mit dem er durchaus auch Weltmeister werden könnte. Niki Lauda: „Das Rennen wird für die Mercedes-Piloten schwierig“. 

Red Bull Pilot Ricciardo kam mit 1:34.905 auf Platz 5, vor F. Massa im Williams (1:35.110), und M. Versteppen im Red Bull (1:35.161). Die Top 10 komplettieren N. Hülkenberg im Renault (1:35.285) auf 8, sowie die beiden Force India Piloten Perez und Ocon auf 9 und 10 (1:35.337 bzw. 1:35.430).

Ferrari zeigte sich in Russland sehr stark – nicht nur bei den Freien Trainings. Die rote Konkurrenz zeigte sich vor allen auf den Long Runs sehr schnell. Zuletzt gestern erwähnte James Allison, Technische Direktor des Mercedes-AMG F1 Teams, das man viel Arbeit an den beiden F1 W08 EQ Power+ vor sich hätte, um überhaupt gleichauf mit Ferrari zu sein – und genau dessen Ergebnis zeigte sich dann erstmals im 2. Teil des Qualifyings in Sotschi durch neuen Streckenrekord von 1:33.264 von Silberpfeil-Pilot Valtteri Bottas. Durchaus also eine gute Wahl der Stuttgarter für die Besetzung ihres 2. Formel 1 Cockpits.

Im 2. Durchgang dominierte noch Mercedes-Pilot Bottas vor Ferrari-Piot K. Räikkönen (1:33.663), dahinter Lewis Hamilton im 2. Mercedes (1:33.760). Sebastian Vettel im Ferrari kam hier noch auf Platz 4 – mit einer Zeit von 1:34.038 und 0:00.774 Rückstand.

Weitere Platzierungen für das Rennen am Sonntag:

11. C. Sainz Toro Rosso 1:35.948
12. L. Stroll Williams 1:35.964
13. D. Kwjat Toro Rosso 1:35.968
14. K. Magnussen Haas 1:36.017
15. F. Alonso McLaren 1:36.660
16. J. Palmer Renault 1:36.462
17. S. Vandoorne McLaren 1:37.070
18. P. Wehrlein Sauber 1:37.332
19. M. Ericsson Sauber 1:37.507
20. R. Grosjean Haas 1:37.620

Bilder: Daimler AG