Mercedes-Benz ist auch im zweiten Monat des neuen Jahres zweistellig gewachsen und hat 153.862 Fahrzeuge an Kunden übergeben (+15,0%). Seit Jahresbeginn stieg der Absatz um 16,8% auf 332.329 Einheiten. Dank der hohen Verkaufszahlen konnte das Stuttgarter Unternehmen mit dem Stern im und per Februar einen neuen Bestwert erzielen. Der Februar war gleichzeitig der 48. Rekordmonat in Folge; damit ist der Absatz seit vier Jahren jeden Monat kontinuierlich gestiegen. Mercedes-Benz war im vergangenen Monat unter anderem in der Schweiz, Portugal, Japan, Australien, den USA, Kanada und Mexiko die zulassungsstärkste Premiummarke.

Absatz Mercedes-Benz nach Regionen und Märkten

In Europa stieg der Absatz von Mercedes-Benz auf 62.422 Einheiten (+7,8%), so viele wie nie zuvor in einem Februar. In Deutschland konnten mehr als 22.000 Fahrzeuge mit dem Stern an Kunden ausgeliefert werden (+6,9%). In Großbritannien, Spanien, der Schweiz, Schweden, Portugal, Österreich und Polen erzielte Mercedes-Benz nicht nur ein zweistelliges Absatzwachstum, sondern auch einen neuen Rekordabsatz im Februar.

Das Stuttgarter Unternehmen mit dem Stern hat im Februar in der Region Asien-Pazifik 58.186 Fahrzeuge an Kunden übergeben. Das ist eine Steigerung von 29,5% und ein neuer Höchstwert im zweiten Monat des Jahres. Die Nachfrage nach Mercedes-Benz Fahrzeugen ist vor allem in China weiterhin sehr hoch: Im vergangenen Monat lag der Absatz bei einem neuen Verkaufsbestwert von 36.277 Einheiten, eine Steigerung von 41,9%. In Südkorea, Australien, Malaysia und Indien hat Mercedes-Benz ebenfalls jeweils einen neuen Absatzrekord im Februar erzielt.

In der NAFTA-Region wurden im vergangenen Monat mehr Fahrzeuge als je zuvor in einem Februar ausgeliefert: 29.219 Kunden konnten ihr neues Fahrzeug mit dem Stern in Empfang nehmen (+8,8%). In den USA erzielte Mercedes-Benz im vergangenen Monat einen neuen Höchstwert von 24.522 verkauften Einheiten (+6,9%). Mercedes-Benz erreichte auch in Kanada und Mexiko die bisher höchsten Verkaufszahlen in einem Februar.

Absatz Mercedes-Benz nach Modellen

Die Nachfrage nach der C-Klasse ist ungebrochen hoch; sie war im Februar das meistverkaufte Modell von Mercedes-Benz. Der Absatz der C-Klasse Limousine und des T-Modells stieg auf über 29.000 Einheiten (+3,9%). In Asien-Pazifik konnte die C-Klasse im vergangenen Monat einen neuen Bestwert verbuchen – vor allem die stark nachgefragte Langversion der C-Klasse Limousine hat dazu beigetragen.

Die E-Klasse Limousine und das T-Modell erzielten im Februar ein Wachstum von über 70% und 23.626 Fahrzeuge wurden an Kunden weltweit ausgeliefert. Die neue Generation wird von den Kunden stark nachgefragt und so konnte der bisher beste Februarabsatz deutlich übertroffen werden. Die größten Wachstumsbeiträge kamen dabei aus China, Deutschland und den USA.

Die SUVs von Mercedes-Benz sind rund um den Globus sehr beliebt. Im vergangenen Monat lag der Absatz bei 52.503 Einheiten, ein neuer Bestwert im Februar und eine Steigerung um 14,9%. Der GLA gehört zu den Bestsellern im aktuellen SUV-Portfolio von Mercedes-Benz. Nach der erfolgreichen Weltpremiere des neuen GLA im Januar ist das erste Modell erfolgreich im Werk Rastatt vom Band gelaufen.

smart

Die Marke smart hat im Februar 9.265 Modelle des smart fortwo und forfour an Kunden weltweit ausgeliefert. In der Region Asien-Pazifik konnte der Stadtflitzer einen neuen Bestwert verbuchen – vor allem dank der hohen Nachfrage auf dem chinesischen Markt.

Quelle/Bilder: Daimler AG