Sportlicher Besuch in Untertürkheim: Valtteri Bottas, neuer Formel 1-Fahrer des Mercedes-AMG Petronas Motorsport Teams, schnupperte im Traditionswerk von Mercedes-Benz Produktionsluft.

Gelernter Kfz-Mechaniker in Untertürkheimer Werk
Markus Schäfer, Mitglied des Bereichsvorstands Mercedes-Benz Cars, Produktion und Supply Chain Management und die Mannschaft der Untertürkheimer Motorenproduktion hießen den schnellen Finnen in der Mercedes-Benz Familie willkommen und zeigten ihm die komplexen Montageprozesse eines Vierzylinder-Reihenmotors. Als gelernter Kfz-Mechaniker ließt es sich der Formel 1 Fahrer nicht nehmen und legte bei der Montage des „M 274“ selbst Hand an. Das war natürlich auch eine gute Gelegenheit für die Kolleginnen und Kollegen in der Motorenproduktion, um mehr über das Leben eines Rennfahrers zu erfahren.

Valtteri Bottas folgt auf Nico Rosberg und ist damit der elfte Silberpfeil-Fahrer in der Formel 1. Gemeinsam mit Lewis Hamilton startet der 27-jährige Finne in der diesjährigen Saison für die Silberpfeile.

Über das Mercedes-Benz Werk Untertürkheim
Das Mercedes-Benz Werk Untertürkheim hat eine über 110-jährige Tradition, ist Lead-Werk im weltweiten Powertrain-Produktionsverbund und Sitz der Daimler Konzernzentrale. Mit seinen über 19.000 Mitarbeitern produziert das Werk Motoren, Achsen, Getriebe und Komponenten. Das Traditionswerk ist Hightech-Standort und Kompetenzzentrum für hocheffiziente Motoren, Hybridantriebe und die Produktion von Brennstoffzellen-Systemen. Hier befindet sich auch der Bereich Forschung und Entwicklung mit einer Teststrecke zur Fahrzeugerprobung. Das Werk besteht aus insgesamt sechs Werkteilen. Während in Untertürkheim und Bad Cannstatt Motoren gefertigt werden und hier auch die Schmiede angesiedelt ist, erfolgt die Getriebeproduktion in Hedelfingen. In Mettingen befinden sich Achsenproduktion sowie die Gießerei. Die Ausbildung hat ihren Sitz in Brühl, die flexible Fertigung ist in Esslingen.

Bild/Quelle: Daimler AG