Am vergangenen Donnerstag wurde die Produktion des Mercedes-Benz GLC als Auftragsfertigung bei Valmet Automotive in Finnland offiziell gestartet. Bereits seit dem Jahr 2013 produziert der finnische DIenstleister die A-Klasse der Baureihe 176 im Auftrage der Daimler AG.

Produktion im Werk Uusikaupunki
Der Start der Produktion des GLC bei Valmet wurde am Donnerstag im Rahmen einer Veranstaltung mit rund 140 Gästen gefeiert, mit Vor Ort u.a. die finnische Wirtschaftsministerin Mika Lintilä sowie Vertreter von Automotive Automobile sowie der Daimler AG. Neben der Investition für die Produktion des GLC – wobei bei Experten eine Anzahl von rund 175.000 Einheiten im Gespräch sind – hat das Unternehmen rund 1.000 neue Arbeiter für den Auftrag eingestellt und entsprechend ausgebildet. Die Produktionsleistung in Werk in Finnland liegt bei rund 50.000 Einheiten pro Jahr.

Im Werk bei Valmet wurden bereits 2016 während der zu Ende gegangenen fünfwöchigen Sommerpause die größten Vorbereitungen abgeschlossen. Zentrale Punkte für die Umstellung im Werk Uusikaupunki waren Modernisierungen in der Lackiererei und in der Fahrzeugmontage, zumal 30 Stationen technisch – und von der Größe – auf das neue Modell angepasst wurden.

Entlastung für den Produktionsstandort Bremen
Andreas Kellermann, Leiter Produktion C-, E- sowie S-Klasse bei Mercedes-Benz Cars vor Ort : „Die Zusammenarbeit mit einem Produktionsspezialisten wie Valmet Automotive ist ein wichtiger Faktor für unsere globale Produktionsstrategie bei Mercedes-Benz Cars. Wir reagieren flexibel auf die Nachfrage in unseren Märkten und können die Präferenzen unserer Kunden schneller befriedigen.“ Dr Klaus Zehender, Mitglied des Bereichsvorstandes Mercedes-Benz Cars/Beschaffung und Lieferanten: „Wir setzen unsere erfolgreiche Partnerschaft mit Valmet Automotive fort, die im Jahr 2013 mit dem A-Klasse Fertigungsvertrag begonnen hat. Die Leistung der letzten Jahre hat gezeigt, dass wir den richtigen Partner für eine flexible und zuverlässige Zusammenarbeit gewählt haben.“

Der GLC wird aktuell im Werk Bremen sowie in Peking gebaut, zudem in Indonesien, Malaysia, Thailand, Indien und Vietnam montiert. Überlegungen, das Modell ab 2018 auch in Russland zu fertigen, sind denkbar.

Bild: Valmet Automotive