Als Erlkönig-Premiere fuhr heute das GLC 63 Coupé in der GLC 63 – Variante bei Stuttgart vor die Kamera. Und auch trotz Tarnung erkennt man bereits jetzt die typischen Merkmale am Fahrzeug, die ein typisches Fahrzeug aus Affalterbach ausmachen.

GLC 63 4MATIC Coupé aus Affalterbach
Der GLC 63 4MATIC wird der Wettbewerber zum Porsche Macan Turbo und wird optisch u.a. durch einen Panamericana-Grill erkennbar sein – wie man es bereits von der AMG-Variante der neuen E-Klasse (BR 213) kennt.

Die maximale PS-Leistung des V8 4.0 Liter Bi-Turbo Motors wird jedoch wohl bei 510 PS enden – wie in der C-Klasse. Den Sprint von 0 auf 100 wird das Fahrzeug dann mindestens innerhalb von knapp 3.9 Sekunden absolviert können.

Unter 4 Sekunden auf 100 km/h im GLC 63 Coupé denkbar
Wir rechnen mit einem Leistungsgewicht von rund ca. 3.60-3.67 kg pro PS – die Werte der Coupé-Variante werden dabei wohl nur minimal abweichen. Der Allradantrieb 4MATIC wird im GLC 63 ebenso – wie im E 63 (S) 4MATIC – über eine variable Momentenverteilung verfügen. Die Keramikbremse ist, wie in den anderen Baureihen auch, optional erhältlich.

Nach aktueller Sicht steht das Mercedes-AMG GLC 63 Coupé bzw. 63 S 4MATIC Coupé (beide Varianten wird es geben) bereits im 3. Quartal 2017 zur Bestellung zur Verfügung.

Quelle/Bilder: Jens Walko / walko-art.com