Mercedes-Benz schickt die Testträger der kommenden A-Klasse der Baureihe W177 nun mit weniger Tarnung auf die Straße. Vor allen die Motorhaube, sowohl der Heckbereich des kommenden Kompaktwagens ist nun mit weniger Tarnaufbau versehen, sodass die Fahrzeugumrisse klarer erkennbarer sind – zumindest besser, als zuvor.

Touch Control Buttons
Klarer erkennbarer ist nun vor allen auch die Fensterlinie der Baureihe 177 im Exterieur – mit einer angehobenen Linie. Im Interieur erhält das Fahrzeug optional auch das Widescreen-Cockpit, wie es bereits ähnlich in der E-Klasse angeboten wird. Das Lenkrad der Baureihe 177 ist dafür auch mit Touch Control Buttons ausgerüstet.

Die neue A-Klasse wird wohl 4,4 Meter lang sein und ermöglicht nun einen besseren Einstieg im Fond. Im Interieur gibt es ein wertigeres Interieur, wie bislang bekannt – inkl. illuminierten Lüftungsdüsen (was der CLS-Nachfolger übrigens auch erhalten wird). Neben 10 Zoll Touchscreen wird vor allen die Sprachsteuerung deutlich verbessert. Ein Touchpad ist für die Baureihe 177 ebenso zu erwarten, wie ein Head-Up Display.

A Klasse Limousine kommt auch in China und USA
Speziell für den US- und China-Markt wird Mercedes-Benz aber auch eine Limousine der A-Klasse ins Programm aufnehmen. Diese wird gut 15 cm länger sein, als die normale A-Klasse (4,40 zu 4,55 m), aber rund ca. 14 cm kürzer als die Limousine der C-Klasse. Vor allen an der Kopffreiheit sind wohl ca. 35 mm mehr zu erwarten, als beim CLA – während man beim Kofferraum sich an den Audi A3 Limo anpasst, der 430 Liter Volumen bietet.

Markteinführung startet Frühjahr 2018
Von der Markteinführung erwarten wir die A-Klasse sowie die Limousine erst im Jahr 2018, wobei die Baureihe 177 im Frühjahr 2018 bereits beim Händler stehen wird. Die Limousine startet wohl zuerst in im Herbst 2018 bei den Händlern in den USA, wenige Wochen danach dann auch in Westeuropa.

Fotos/Video: Jens Walko / walko-art.com