Das Jubiläumsjahr der Stiftung Deutsche Sporthilfe ist glanzvoll gestartet: Beim Ball des Sports 2017, der am vergangenen Samstag im Kurhaus Wiesbaden stattfand, fuhren die Gäste – darunter Olympia-, Paralympics-, WM- und EM-Medaillengewinner – erneut Mercedes-Benz. Seit vielen Jahren sorgt die Marke mit dem Stern für die exklusive Vorfahrt der Gäste aus Sport, Wirtschaft, Politik, Kultur und Medien. In diesem Jahr umfasste der Fahrservice 75 Mercedes-Benz Limousinen. Automobiles Highlight beim Ball des Sports war das Mercedes-Benz Concept EQ, das einen Ausblick auf eine neue batterieelektrisch angetriebene Fahrzeuggeneration gibt. Im Rahmen der Benefizveranstaltung stellte Mercedes-Benz den Haupttombolapreis: ein Mercedes-AMG E 43 4MATIC T-Modell (Kraftstoffverbrauch innerorts/außerorts/kombiniert: 11,1/7,1/8,6 l/100 km, CO2-Emission kombiniert: 197 g/km, Effizienzklasse: D).

Mercedes-Benz engagiert sich seit 1970 für die Stiftung Deutsche Sporthilfe und ist seit 2008 deren Nationaler Förderer. Seit 2013 fördert die Marke mit dem Stern gezielt Medaillenanwärter im Rahmen der Mercedes-Benz Elite-Förderung. Darüber hinaus stellt die automobile Premiummarke den exklusiven Fahrservice bei diversen Veranstaltungen der Stiftung Deutsche Sporthilfe: beim „Ball des Sports“, bei der „Goldenen Sportpyramide“, beim „Juniorsportler des Jahres“ und beim „Elite-Forum“.

50 Mercedes-Benz S-Klasse Limousinen und 25 V-Klasse Großraumlimousinen sorgten am Samstag für eine stilvolle Ankunft der Stars am roten Teppich beim Ball des Sports. Ebenfalls vor Ort war das Concept EQ: Das Fahrzeug mit der Silhouette eines sportlichen SUV Crossovers ist der erste Vertreter der neuen Mercedes-Benz Produktmarke für Elektromobilität EQ, unter der noch in dieser Dekade das erste EQ Serienmodell im SUV-Segment starten wird. Das Concept EQ skizziert die künftige „User Experience“ in einem Automobil. Schon im Exterieur-Design erscheint das Fahrzeug in einer vollkommen neuen Elektro-Ästhetik.

Quelle: Daimler AG