Basierend auf der neuen – kommenden – Kompaktbaureihe bzw. MFA2-Plattform plant Mercedes-Benz insgesamt 8 Modelle, so gab der Konzern anlässlich der NAIAS 2017 in Detroit bekannt.  Auf der bisherigen Plattform sind es aktuell lediglich 5 Modelle (Derivate, hier: A-Klasse, B-Klasse, CLA Coupé, CLA Shooting Brake, sowie GLA). 

A-Klasse Limousine für USA & China, später für Europa
Auch wenn Mercedes-Benz keine genauen Details für die neue Plattform und dessen Derivate erwähnte, sollte hier eine A-Klasse Limousine zu erwarten sein, die als Schwerpunkt in China und in den USA angeboten werden könnte – und somit dann direkt gegen die Audi A3 Limousine antreten würde.

Neben mehr Kopffreiheit – als beim CLA (wir rechnen mit zusätzlichen 3.5 cm) – wird die Fahrzeuglänge wohl hier ca. 14-15 cm kürzer sein, als die aktuelle C-Klasse Limousine. Eine Gesamt-Fahrzeuglänge von ca. 4,55 Meter ist  denkbar – wie auch eine identische Kofferraumgröße der A 3 Limousine von 430 Liter.

Die grobe Markteinführung einer A-Klasse Limousine könnte bereits ca. im Oktober 2018 erfolgen – dann zuerst in Nordamerika, bevor das Fahrzeug wenige Wochen später im Jahr 2018 – möglicherweise bereits im November – auch in Europa startet.

Positioniert sich ein GLB zwischen GLA und GLC ?
Inwieweit man einen GLB anbietet – können wir aktuell nur schätzen.  Ein GLB könnte – falls er überhaupt kommt – mit bis zu 7 Sitzen angeboten werden und sich gekonnt zwischen GLA und GLC platzieren.

Welche Modelle insgesamt geplant sind, darüber kann aus heutiger Sicht nur spekuliert werden. Eine A-Klasse Limousine ist aus unserer Sicht jedoch denkbar und nur konsequent, – ein GLB wäre aber ebenso möglich.

Ausblick auf kommende A-Klasse W177
Als erstes Modell der neuen MFA2-Generation startet 2018 die A-Klasse der Baureihe W177, welche die Baureihe 176 ersetzt. Die nächste A-Klasse sollte ca. 4,40 Meter lang sein – und somit rund 15 cm kürzer, als einer Limousine der A-Klasse. Neben rund 40 Liter mehr Kofferraum rechnen wir hier mit einer klaren – besseren – Rundumsicht,  sowie verbesserten Einstieg im Fond. Die Fensterlinie des Fahrzeuges wird parallel angehoben.

Neben illuminierten Lüftungsdüsen und wertigeren Interieur rechnen wir technisch mit einer deutlich besseren Sprachsteuerung, Touchpad, Head-Up Display sowie Touch Control und Wide Screen Cockpit. Es wird wohl auch ein rund 10 Zoll großes Touchscreen geben. Zusätzlich sind wohl auch einige technische Neuerungen und Assistenten der aktuellen E-Klasse der Baureihe 213 zu erwarten.

Die Markteinführung für die Baureihe 177 schätzen wir aktuell mit Frühjahr 2018, erste Bilder erwarten wir dazu erst ca. im Februar 2018. Offizielle Bestätigungen gibt es – abgesehen von der Anzahl von 8 geplanten Modellen – gewohnt noch keine.

Bilder: Daimler AG