Mercedes-Benz hat die Integration des Google Assistant auf Google Home bekanntgegeben. Google Home, ein sprachgesteuerter persönlicher Assistent, ermöglicht die Interaktion mit dem Mercedes-Benz Fahrzeug von Zuhause aus. Die Funktion wird Mercedes-Benz Kunden bereits ab 2017 zur Verfügung stehen.

Google Assistant als intelligentes Ökosystem
Die Zusammenarbeit mit dem Google Assistant ist Teil des langfristigen Ziels von Mercedes-Benz, ein intelligentes Ökosystem rund um das Fahrzeug zu schaffen und modernste Technologie zu nutzen, um seinen Kunden das Alltagsleben zu erleichtern. Mit Hilfe dieser Integration können Google Home Nutzer Navigationsziele direkt in ihre Mercedes-Benz Fahrzeuge schicken, Heiz- und Kühlsysteme in ihren Fahrzeugen einstellen und aktivieren, den Tankfüllstand und Ladezustand abfragen, den Verriegelungsstatus überprüfen und mit ihrem Fahrzeug interagieren, um die Türen zu verriegeln und vieles mehr – alles bequem von Zuhause aus.

Mercedes-Benz ist einer der ersten Fahrzeughersteller, der den Google Assistant auf Google Home mit seinen Fahrzeugen kombiniert und damit den nächsten Schritt bei der Umsetzung seiner Konnektivitätsstrategie vollzieht – der reibungslosen und intelligenten Interaktion zwischen dem Internet der Dinge (IdD)/Wearables der Kunden und ihren Mercedes-Benz Fahrzeugen.

“In den vergangenen zehn Jahren hat sich gezeigt, dass der Einsatz intelligenter Technologien im Verkehrsbereich zahlreiche Vorteile mit sich bringt“, so Sajjad Khan, Vice President Digital Vehicle & Mobility bei Daimler. “Diese neueste Integration zeigt einfach, wie intelligent das Fahrzeug der Zukunft sein wird, und wir werden im Laufe des Jahres weitere Anwendungen einführen, die den Alltag noch komfortabler und bequemer machen werden.”

Bereits Anfang 2017 werden Mercedes-Benz Kunden in ausgewählten Märkten via Google Home mit ihren Fahrzeugen kommunizieren können.

Internet der Dinge
Die Ausgestaltung des digitalen Lebensstils der Kunden durch die Vernetzung des Fahrzeugs mit dem Internet der Dinge hat sich in den letzten Jahren sehr schnell vollzogen. Durch die Nutzung und den Einsatz von maschinellem Lernen und künstlicher Intelligenz werden diese Bemühungen noch effizienter. 2015 hat Mercedes-Benz die Companion App eingeführt, um kontextuelle Intelligenz in das Fahrerlebnis der Kunden zu integrieren. Zusätzlich zur Tür-zu-Tür-Navigation nutzt die Companion App maschinelles Lernen, um eine personalisierte Nutzererfahrung zu ermöglichen, indem sie vom Verhalten des Kunden und seines Umfeldes lernt und die Art und Weise, wie der Kunde sein Smartphone nutzt, reibungslos in Mercedes-Benz Fahrzeuge einbindet.

Quelle: Daimler AG