Mit dem Mercedes-AMG E 63 S 4MATIC+ mit 612 PS sowie 850 Nm Drehmoment tritt man in Affalterbach erneut gegen die Konkurrenz aus München an: den BMW M5 mit 4.4 Liter M TwinPower Turbo V8, doch auch andere Konkurrenzfahrzeuge, wie den Cadillac CTS-V mit 6.2 Liter V8 Kompressormotor und 8-Gang Automatik hat man im Blick.

Erstmals im Einsatz: das AMG Speedshift MCT 9-Gang Sportgetriebe
Mit Blick auf die technische Daten bietet der Mercedes-AMG E 63 4MATIC+ mit 612 PS und 850 Nm eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h innerhalb von 3.4 Sekunden – bereits der „kleine“ E 63 4MATIC+ erreicht dies mit seinen 571 PS (750 Nm Drehmoment) innerhalb von 3.5 Sekunden. Der BMW M5 mit dessen 4.4 Liter M TwinPower Turbo V8 Binzinmotor mit 7-Gang M-Doppelkupplungsgetriebe erreicht dies in 4.3 Sekunden – mit M Competition Paket in 4.2 Sekunden. Der Cadillac CTS-V mit 649 PS und 855 Nm Drehmoment sprintet innerhalb von 3.7 Sekunden auf die 100 km/h-Marke.

16C715_18

Neuer E 63 S 4MATIC bei Verbrauch im Vorteil
Mit Blick auf den Kraftstoffverbrauch und den CO2-Emissionen ist die neue E-Klasse der Baureihe 213 klar im Vorteil: hier werden zwischen 9.1-8.8 Liter auf 100 km (kombiniert nach NEFZ) verbraucht, während die CO2-Emissionen in Gramm pro Kilometer bei 207-199 g liegen – der BMW wird mit 9.9 Liter und 231 Gramm angegeben, der Cadillac mit satten 13 Liter auf 100 km sowie hohen 298 Gramm pro Kilometer. Bei der Höchstgeschwindigkeit liegt der Affalterbacher bei 250 km/h – mit AMG Drivers Package bei 300 km/h (jeweils abgeregelt), der BMW bei 250 – mit M Drivers Package bei 305 km/h, der Cadillac CTS-V bei 320 km/h.

Zum BMW M5 bietet der AMG eine höhere Motorleistung – gepaart mit 9-Gang Automatikgetriebe -, sowie eine höhere Fahrdynamik u.a. durch den vollvariablem Allradantrieb. Das S-Modell sorgt dabei für eine zusätzliche gesteigerte Technik und Ausstattung, u.a. durch rennsporterprobe Komponenten und dynamische Motorlagern..

Gegenüber dem Cadillac CTS-V sind die Fahrleistungen vergleichbar mit der 9-Gang Automatik des E 63 S. Zusammen mit dem vollvariablen Allradantrieb und der zusätzlichen Technik im E 63 S-Modell und der ebenso hochwertigen Gestaltung des Innenraumes ist der AMG ebenso, wie auch der Cadilliac, eine High-Performance Limousine der Extraklasse. Mit Blick auf den variablen Allradantrieb oder der 9-Gang-Automatik bietet der Affalterbacher aber ein wohl noch kompletteres Paket.

Der E 63 S 4MATIC+ als Limousine kommt übrigens im März 2017 auf den deutschen Markt.

Bilder: Daimler AG