Motivierte Studenten und Young Professionals traten am 5. und 6. November im kalifornischen Silicon Valley beim fünften 24‑Stunden-Hackathon der Daimler AG gegeneinander an.

Aufgabe war es, smarte Transport- und Mobilitätskonzepte für die Van Sparte von Mercedes‑Benz zu entwickeln. Mercedes‑Benz Vans transformiert sich in der strategischen Initiative „adVANce“ vom reinen Fahrzeughersteller zum Anbieter ganzheitlicher, kundenorientierter Lösungen. Seit Anfang des Jahres arbeitet das Team Future Transportation Systems im Silicon Valley an handfesten Logistikkonzepten. In dessen „Garage“ in Menlo Park fand auch der Hackathon statt. Hier holten sich die Teilnehmer Inspiration für clevere Ansätze und frische Ideen rund um die intelligente Verknüpfung von Transportern, Waren und Personen mit dem Internet of Things und Cloud Data.

Algorithmen, Cloud Data und Machine Learning: 24-Stunden-Hackathon mit Daimler im Silicon Valley

Erfahrene Mentoren standen den Teams mit Rat und Tat zur Seite. Nach 24 Stunden fand der finale Ideenpitch im Headquarter von Mercedes‑Benz Research & Development North America in Sunnyvale statt. Vor einer interdisziplinären Jury von Mercedes‑Benz und Daimler Experten mussten die Teams in vier Minuten ihre Vorschläge überzeugend präsentieren. Bewertet wurden unter anderem der Innovationsgrad und das Businesspotential ihrer Ideen sowie die Nutzung von IoT- und Cloud-Technologien und die Funktionalität des Prototyps.

Das Gewinnerteam “MBarc“ entwickelte eine App, die dem Fahrer jederzeit eine Bestandsaufnahme der Schäden am Fahrzeug ermöglicht. Der Fahrer macht mit seinem Smartphone eine 360‑Grad-Aufnahme seines Transporters. Die App greift anschließend auf datenbasierte Referenzmodelle zurück, vergleicht sie mit dem Fahrzeug und erkennt dabei mögliche Schäden. Diese werden dann analysiert und die Notwendigkeit einer Reparatur bewertet – eine schnelle und einfache Möglichkeit, das Flottenmanagement zu optimieren.

Die Zweitplatzierten „FleetWise“ gewannen mit der Idee des intelligenten Flotten-Routing für Elektrofahrzeuge. Mit Hilfe von Machine Learning wird die Nutzung der Fahrzeugbatterie anhand von aktuellen Verkehrssituationen, der Fahrweise des Fahrers, dem Gewicht und der Größe des Fahrzeugs festgelegt und eine entsprechend energiesparende Route vorgeschlagen oder der Weg zur nächsten Lademöglichkeit angezeigt.

Den dritten Platz belegte das Team „VANage“, das IoT- und Cloud-basierte Sensoren, Routeninformationen und Fahrerprofile nutzt, um Wartungsintervalle exakt vorherzusagen und so die Fahrersicherheit zu erhöhen sowie die Fahrzeugeinsatzzeiten effizient zu planen.

Nicolaas Tempelhoff, Leiter Future Transportation Systems bei Mercedes‑Benz Vans North America: „Mit dem Hackathon konnten wir nicht nur kluge Köpfe für unsere Marke begeistern, sondern auch konkrete Ideen für digitale Lösungen rund um unsere Transporter ins Leben rufen. Wir wollen nun intensiv mit den interessierten Teams zusammenarbeiten und Möglichkeiten zur Umsetzung diskutieren.“

Algorithmen, Cloud Data und Machine Learning: 24-Stunden-Hackathon mit Daimler im Silicon Valley

Mit Startup adVANce auf der Suche nach Innovationen

Mercedes-Benz Vans ist kontinuierlich auf der Suche nach neuen Ideen und innovativen Geschäftsmodellen. Um dies zu unterstützen, hat Mercedes‑Benz Vans vor kurzem eine großangelegte Startup Challenge ins Leben gerufen. Gesucht werden junge Unternehmen, die gemeinsam mit dem weltweit erfolgreichen Hersteller von Transportern die Zukunft des Transports gestalten wollen. Noch bis Mitte Januar des kommenden Jahres haben clevere Ideen die Chance auf finanzielle Förderung und Unterstützung durch die Experten von Mercedes-Benz Vans (http://www.startup-advance.mercedes-benz.com/).

Erfolgsbilanz: Innovatives Format beflügelt digitale Transformation

Nach Stuttgart, Beijing, auf der IAA in Hannover, Bangalore und jetzt im Silicon Valley hat das Team DigitalLife@Daimler mit dem fünften 24‑Stunden-Hackathon der globalen DigitalLife Campus-Reihe den ersten Veranstaltungszyklus erfolgreich abgeschlossen. Markus Hägele, Head of DigitalLife@Daimler, fasst zusammen: „Es war faszinierend zu erleben, wie weltweit knapp 300 begeisterte Teilnehmer in kürzester Zeit mit viel Gründergeist, Teamspirit und in engem Austausch mit unseren Experten innovative Ideen entwickelt und damit zum digitalen Wandel bei Daimler beigetragen haben.“ Das multidisziplinäre Team von DigitalLife@Daimler ist für die unternehmensweite Digitalisierungsstrategie verantwortlich. Mit den Hackathons ist es gelungen, Studenten und Young Professionals unterschiedlichster Fachrichtungen mit inspirierenden und unkonventionellen Formaten auf die Reise der digitalen Transformation bei Daimler mitzunehmen.

Die Veranstaltung wurde gemeinsam vom Business Innovation Team von Mercedes‑Benz Research & Development North America, DigitalLife@Daimler sowie Mercedes-Benz Vans organisiert.

Im Zentrum der Innovation: 21 Jahre Mercedes-Benz im Silicon Valley

Das Headquarter von Mercedes-Benz Research & Development North America in Sunnyvale ist Teil des globalen R&D-Netzwerks und fokussiert sich auf die Digitalisierung von Fahrzeugen. Mercedes‑Benz im Silicon Valley wurde seit dem Jahr 1995 konsequent ausgebaut. Waren es bei der Eröffnung vor über 20 Jahren in Palo Alto noch 20 Mitarbeiter, sind es heute allein in Sunnyvale über 240. Neben Customer Research und Konnektivität kamen im Laufe der Zeit auch neue Entwicklungsfelder für die Mobilität der Zukunft hinzu, wie Autonomes Fahren, Advanced User Experience Design und Machine Learning. Über Automobiltechnologien hinaus entwickelt das Team von Business Innovation neue Geschäftsmodelle für Mobilität, die von technologischen, sozialen und kulturellen Trends inspiriert werden. Seit 2012 testet und evaluiert das Team profitable Geschäftsmodelle auf Proof-of-Concept-Basis.

Quelle: Daimler AG