Im vergangenen Jahr haben Mercedes-Benz Classic und ALL TIME STARS die erfolgreiche Premiere der Motorworld Classics in Berlin begleitet – und werden auch in diesem Jahr auf dem historischen Messegelände unter dem Berliner Funkturm zahlreiche Fahrzeuge ausstellen. Die Fachmesse findet vom 6. bis 9. Oktober 2016 statt. Ebenfalls wieder mit von der Partie: eine große Zahl der offiziell anerkannten Mercedes-Benz Markenclubs.

„Unsere Erfahrungen auf der Motorworld Classics waren im vergangenen Jahr überaus gut. Die Messe überzeugt mit ihrem Ambiente und ihrem Besucherkonzept“, so Christian Boucke, Leiter Mercedes-Benz Classic. „Aus diesem Grund vergrößern wir für 2016 den Messeauftritt insbesondere unseres Fahrzeughandels ALL TIME STARS (www.alltime-stars.com), der jetzt ebenfalls seit einem Jahr besteht. Seine Bilanz kann sich sehen lassen.“

ALL TIME STARS, W 111 280 SE

ALL TIME STARS ist der Fahrzeughandel des Mercedes-Benz Museums und hat seit seinem Start im Jahr 2015 rund 50 Fahrzeuge verkauft. Das Angebot reicht vom Youngtimer bis hin zum Vorkriegs-Klassiker. Entsprechend reichten die Verkaufspreise der bisher verkauften Fahrzeuge von 9.900 Euro für einen Mercedes-Benz 200 D der Baureihe 123 bis hin zu 2 Millionen Euro für einen Rennsportwagen Mercedes-Benz AMG CLK-LM. Knapp vor diesem rangierte ein 300 SL Roadster der legendären Baureihe 198 mit einem Erlös von 1,8 Millionen Euro. Besonders beliebt bei den Kunden sind Fahrzeuge aus den 60er und 80er Jahren. Ohne Nachschub kein erfolgreicher Handel: ALL TIME STARS ist ständig auf der Suche nach hochwertigen Fahrzeugen, um sein Angebot auf optimalem Stand zu halten.

ALL TIME STARS hat sich mit ihrem Anspruch an höchste Transparenz etabliert. Alle Oldtimer und Youngtimer im Verkaufsangebot sind gründlich in 160 Punkten geprüft, kommen mit einem Classic Data Gutachten und entsprechen technisch mindestens der Zustandsnote 2.

Damit und ohnehin mit dem berühmten Stern auf der Motorhaube oder im Kühlergrill sind sie ein starkes Qualitätsversprechen – und ALL TIME STARS gewährt eine einjährige Garantie. Drei Editionen sind im Angebot.

Concours Edition: Youngtimer und Oldtimer in seltenem Originalzustand mit wenigen Kilometern sowie Fahrzeuge, die durch die Experten von Mercedes-Benz Classic in Fellbach aufwändig restauriert wurden.

Collectors Edition: Diese Youngtimer und Oldtimer befinden sich in einem technisch und optisch guten Zustand. Ihre Patina verleiht ihnen einen besonderen Charakter.

Drivers Edition: Für alle, die ihren Youngtimer oder Oldtimer im Alltag fahren möchten. Diese Autos befinden sich in einem guten technischen Zustand, bieten aber noch Potential für Restaurierungsarbeiten.

ALL TIME STARS , W 113 280 SL weiß

Sieben ALL TIME STARS auf der Motorworld Classics

Gleich in der Nähe des Eingangs präsentiert ALL TIME STARS während der Motorworld Classics in der 1936 gebauten Ehrenhalle der Messe Berlin prominent eine S-Klasse vom Typ 280 SE (Erstzulassung 1982) sowie einen SLK 200 Kompressor (2003). Beides sind Meilensteine der Markengeschichte.

Die 1979 vorgestellte S-Klasse der Baureihe 126 ist nach damals neuesten Erkenntnissen für Leichtbau, Aerodynamik und Sicherheit konstruiert. Damit und selbstverständlich mit dem außergewöhnlichen Komfort einer Mercedes-Benz S-Klasse setzt sie Maßstäbe, die sie heute zu einem begehrenswerten Klassiker machen. Das in Berlin gezeigte Fahrzeug befindet sich in einem erstklassigen Zustand. Einige weitere Eckdaten: Collectors Edition, Verkaufspreis 43.126 Euro, Außenfarbe 473 Champagner-Metallic, Innenausstattung 934 Velours Bambus, Tachometerstand 30.500 Kilometer, Erstzulassung März 1982, ausgestattet unter anderem mit Automatikgetriebe und Becker-Autoradio.

Die Modellreihe SLK (Baureihe 170) führt Mercedes-Benz im Jahr 1996 ein – vor 20 Jahren, womit die ersten Fahrzeuge nun den Youngtimer-Status haben. Die 1996 vom SLK eröffnete Tradition führt im aktuellen Mercedes-Benz Modellportfolio der SLC fort. Der kompakte Roadster überzeugt unter anderem mit seinem Vario-Dach, das ihn wahlweise einen offenen Zweisitzer oder ein Coupé sein lässt. Der SLK 200 Kompressor auf der Motor Classics stammt aus dem vorletzten Produktionsjahr der ersten Baureihe und ist ein Schmuckstück: Der einstige Erstbesitzer bestellte ihn mit schwarz lackierter Karosserie und mit einer attraktiven zweifarbigen Leder-Innenausstattung in Schwarz und Rot. Weitere Eckdaten des ALL TIME STARS-Fahrzeugs in Berlin: Collectors Edition, Verkaufspreis 18.170 Euro, Tachometerstand 89.430 Kilometer, Erstzulassung August 2003, ausgestattet unter anderem mit CD-Autoradio, Automatikgetriebe und Sechsloch-Aluminiumfelgen.

Fünf weitere ALL TIME STARS präsentieren sich auf dem Hauptstand von Mercedes-Benz Classic (Halle 20, Stand 11) auf der Motorworld Classics: die beiden viersitzigen Cabriolets 280 SE 3.5 Cabriolet (1971, Baureihe 111) und E 320 Cabriolet (1994, Baureihe 124) sowie ein 280 SL „Pagode“ (1970, Baureihe 113), ein 280 SLC (1980, Baureihe 107) und ein 230 TE (1991, Baureihe 124).

Das Mercedes-Benz 280 SE 3.5 Cabriolet ist das Topmodell der W 111 Cabriolets, die von 1961 bis 1971 gebaut werden und gehört heute mit seinen zeitlos-eleganten Linien zu den gesuchtesten Klassikern seiner Epoche. Das Verkaufsfahrzeug trägt eine seltene Farbkombination: Außenlackierung und Verdeck in Dunkelblau, Innenausstattung und Persenning aus pergamentfarbenem Leder. Weitere Eckdaten: Drivers Edition, originaler Patinazustand, Verkaufspreis 462.000 Euro, Tachometerstand 66.795 Kilometer (abgelesen), Erstzulassung Juli 1971, ausgestattet unter anderem mit elfenbeinfarbenem Lenkrad sowie Servolenkung.

Im September 1991 kommt als weitere Karosserievariante der Baureihe 124 das Cabriolet. Nach genau 20-jähriger Unterbrechung ist damit nun wieder ein viersitziges Cabriolet in der mittleren Klasse verfügbar, und zugleich ist es das erste überschlagsichere viersitzige Cabriolet: Eigens wird ein hinter den Fondsitzen angeordneter Linearbügel entwickelt, der bei einem drohenden Überschlag innerhalb von 0,3 Sekunden nahezu senkrecht nach oben fährt. Er kann jederzeit auf Knopfdruck ausgefahren werden, um den Fondpassagieren als Kopfstütze zu dienen. Weitere Eckdaten des E 320 Cabriolet auf der Motorworld Classics: Collectors Edition, Verkaufspreis 56.124 Euro, Tachometerstand 54.800 Kilometer, Erstzulassung Juli 1994, USA-Ausführung, Außenfarbe 744 Brillantsilber-Metallic, Innenausstattung 201 Leder Schwarz, ausgestattet unter anderem mit Automatikgetriebe, Ledersitzen inklusive Sitzmemory, Klimaautomatik und Holzapplikationen in Wurzelnuss.

„Pagode“ heißt die 1963 vorgestellte Mercedes-Benz SL-Reihe (Baureihe 113) aufgrund der charakteristischen Form ihres Hardtops. Die Fahrzeuge gehören schon lange zu den gesuchtesten Klassikern der Marke. Der 280 SL wird 1968 eingeführt und ist das letzte und zugleich leistungsstärkste Modell. Weitere Eckdaten des ALL TIME STARS-Fahrzeugs: Concours Edition, Neuwagenzustand nach Vollrestaurierung durch Mercedes-Benz Classic, Verkaufspreis 328.000 Euro, Tachometerstand 540 Kilometer, Erstzulassung Juli 1970, Außenfarbe 717 Papyrusweiß, Innenausstattung 132 MB-Tex blau, ausgestattet unter anderem mit Becker-Autoradio.

Parallel zu den SL-Roadstern der Baureihe 107 werden bis Herbst 1981 die entsprechenden Coupé-Typen der SLC-Reihe gebaut. Besonders bemerkenswert ist, dass sie ihrer Einstufung als „Sportcoupé“ alle Ehre machen: Mit ihnen siegt Mercedes-Benz bei zahlreichen Rallyes und Langstreckenrennen. Das auf der Motorworld Classics angebotene Fahrzeug bietet eine außergewöhnliche Farbkombination: Außenfarbe 420 Manganbraun-Metallic, Innenausstattung 035 Stoff Karo Crème. Die weiteren Eckdaten: Collectors Edition, seltener Originalzustand, Verkaufspreis 39.107 Euro, Tachometerstand 41.800 Kilometer, Erstzulassung Juli 1980, ausgestattet unter anderem mit Becker-Autoradio „Kurier“ und Aluminiumfelgen.

Das T-Modell ist eine der beliebtesten Karosserievarianten der Baureihe 124. Das T steht für „Touristik und Transport“, und mit dieser Verbindung aus Nutzwert und familientauglichem Lifestyle- und Freizeitauto setzt Mercedes-Benz seit der Vorgängerbaureihe 123 Maßstäbe. Der in Berlin von ALL TIME STARS angebotene 230 TE hat die SPORTLINE-Ausstattung und befindet sich in einem erstklassigen Zustand. Weitere Eckdaten: Collectors Edition, Verkaufspreis 24.124 Euro, Tachometerstand 121.900 Kilometer, Erstzulassung April 1991, Außenfarbe 441 Impala-Metallic, Innenausstattung 073 Stoff Karo Braun, ausgestattet unter anderem mit Automatikgetriebe, elektrischem Schiebedach, Klimaanlage und Anhängerkupplung.

Mit zwei weiteren Fahrzeugen aus der unternehmenseigenen Sammlung rundet Mercedes-Benz Classic die Fahrzeugpräsentation auf der Motorworld Classics ab und zeigt auf dem Messestand zwei SL-Roadster: einen 300 SL Roadster (Baureihe 198) sowie ein 280 SL (Baureihe 113) „Pagode“.

Zahlreiche Markenclubs sind auf der Fachmesse vertreten

Die offiziell von Mercedes-Benz Classic anerkannten Markenclubs sind wichtige Orte der Traditionspflege. 18 Clubs gibt es in Deutschland, und elf von ihnen stellen auf der Motorworld Classics ihre Fahrzeuge aus. Insgesamt steht ihnen eine Standfläche von 1.400 Quadratmetern zur Verfügung. Weltweit gibt es insgesamt 80 Clubs mit mehr als 100.000 Mitgliedern. Wie ein Club zum offiziellen Markenclub wird? Kurz gesagt: Er muss eine nachvollziehbar gute Clubarbeit im Sinne des Sterns leisten. Zudem sind diverse Kriterien zu erfüllen, etwa keinerlei gewerblichen Ziele innerhalb der Clubaktivitäten.

Motorworld Classics 2016

Die Motorworld Classics findet vom 6. bis 9. Oktober 2016 nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr auf dem Messegelände im Herzen Berlins unter dem Funkturm zum zweiten Mal statt. Sie ist bereits gewachsen: Drei Messehallen werden zusätzlich belegt. Die Veranstalter setzen auch diesmal auf einen Mix aus „Look and Feel“ alter Zeiten, hochwertiger Exponate sowie zahlreicher Highlights für Fach- und Publikumsbesucher.

Die Fahrzeuge aus der Sammlung von Mercedes-Benz Classic auf der Motorworld Classics

Mercedes-Benz 300 SL Roadster (W 198 II, 1957-1963)

Mercedes-Benz stellt den 300 SL Roadster im März 1957 auf dem Genfer Automobil-Salon als Nachfolger des Flügeltüren-Coupés 300 SL vor. Technisch entspricht der offene Sportwagen weitgehend dem Coupé, allerdings erlaubt der modifizierte Gitterrohrrahmen den Einbau herkömmlich angeschlagener Türen, die offenes Fahren erst möglich machen. Weiterentwickelt zeigt sich auch das Fahrwerk: die Eingelenk-Pendelachse mit tiefgelegtem Drehpunkt ist im 300 SL Roadster erstmals mit einer Ausgleichsfeder ausgerüstet. Von 1958 ist der Roadster auf Wunsch auch mit einem abnehmbaren Coupédach erhältlich. Vom serienmäßigen 300 SL Roadster leiten die Mercedes-Benz Ingenieure die Rennsportvariante 300 SLS ab, auf der Paul O’Shea die amerikanische Sportwagenmeisterschaft des Jahres 1957 in der Kategorie D gewinnt. 1963 läuft die Produktion des 300 SL Roadsters aus, insgesamt werden in sieben Jahren genau 1.858 Exemplare des hoch exklusiven Sportwagens gebaut.

Produktionszeitraum: 1957-1963
Zylinder: 6/Reihe
Hubraum: 2.996 Kubikzentimeter
Leistung: 158 kW (215 PS)
Höchstgeschwindigkeit: bis zu 250 km/h

Mercedes-Benz 280 SL (W 113, 1968-1971)

Die „Pagoden-SL“-Baureihe W 113, von Enthusiasten wegen ihres pagodenförmigen Hardtops so genannt, schafft den anspruchsvollen Spagat zwischen Hochleistungs-Sportwagen und komfortablem Tourenwagen. Sie verknüpft damit die Qualitäten der beiden Vorgängermodelle, des kompromisslosen Seriensportwagens 300 SL (W 198) und des eher auf sportlich-komfortables Reisen abzielenden 190 SL (W 121). Mit diesen Tugenden fährt der „Pagoden-SL“ in die Herzen einer sehr ambitionierten Käuferschaft, die außerordentliche Fahrleistungen und die souveräne Kraftentfaltung eines reinrassigen Sportwagens mit dem Raum- und Fahrkomfort eines luxuriösen Reisewagens verknüpft sehen will. Die höchstentwickelte, 1963 eingeführte Variante 280 SL schöpft aus 2,8 Liter Hubraum15 kW (20 PS) mehr als die beiden Vorgängertypen 230 SL und 250 SL. Davon profitieren dank höherer Elastizität vor allem der Bedienungskomfort und die Kultur des Reihensechszylinders. So findet der Typ 280 SL in der „Pagoden“-Reihe fast so viele Käufer wie der 230 SL und der nur gut ein Jahr lang gebaute 250 SL zusammen.

Produktionszeitraum: 1968-1971
Zylinder: 6/Reihe
Hubraum: 2.778 Kubikzentimeter
Leistung: 125 kW (170 PS)
Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h

 

Quelle: Daimler AG