Der GLE (X166) von Mercedes-Benz ist ab 6. Oktober 2016 als Änderungsjahr 2016/2 bestellbar, welches ab Januar 2017 produziert werden kann. Die Änderungen des Modells sind jedoch – auch aufgrund der durchgeführten Modellpflege – relativ gering.

GLE 2017

Auslieferungen starten ab Januar 2017
Auch der Mercedes-Benz GLE (W166) wird im Änderungsjahr 2016/2 mit serienmäßigen Warnweste ausgeliefert (weitere optional). Die Auto-Telefonie ersetzt das Telefon-Modul mit Bluetooth und ist für 833 Euro optional erhältlich. Die Komfort-Telefonie erhält eine Änderung in Universal-Telefonie-Paket mit neuer Aufnahmeschale.

Minimale Änderungen in den Ausstattungen
Während das Markenlogo in der Projektion der Umfeldbeleuchtung – bei Ausstattung mit Spiegel-Paket – aktualisiert ist, ist das Emblem auf der Motorhaube und am Radzierdeckel der Felgen nun ein Lorbeerkranz auf schwarzen Hintergrund (bei W166 und C292). Für den GLE 43 4MATIC von Mercedes-AMG ist nun zusätzlich auch das Head-up-Display als teilversenktes Modul auf dem Armaturenbrett erhältlich.

Das GLE Coupé (C292) hat bei den Motorisierungen GLE 350 d 4MATIC, GLE 400 4MATIC sowie GLE 500 4MATIC SPortsitze mit erhöhten Seitenwangen im Sitzkissen für Fahrer und Beifahrer (nur Seitenwangen, nicht im Sitzkissen). Beim GLE 43 4MATIC sind die Sportsitze unverändert und verfügen weiterhin über erhöhte Seitenwangen im Sitzkissen.

Symbolbilder: Daimler AG