Ein besonderer Tag in der Ausbildungswerkstatt: Dr. Wolfgang Bernhard, im Vorstand der Daimler AG verantwortlich für Daimler Trucks & Daimler Buses, begrüßte gestern die neuen Auszubildenden und dualen Studenten am Standort Mannheim. Die jungen Kolleginnen und Kollegen des Mercedes-Benz Werk Mannheim, der EvoBus GmbH und der Mercedes-Benz Niederlassung Mannheim-Heidelberg-Landau, die erst vor einigen Wochen ihre Ausbildung begonnen haben, hatten die Gelegenheit dem Truck-Chef Fragen rund um das Unternehmen und seine Aufgaben als Mitglied im Daimler-Vorstand zu stellen.

148 junge Menschen starten Ausbildung am Standort Mannheim

Während eines gemeinsamen Rundgangs, der ganz im Zeichen von Industrie 4.0 stand, zeigten die Auszubildenden, was sie in den ersten Wochen bereits gelernt haben. Die technischen Auszubildenden des Motoren- und Buswerks präsentierten erste Grundfertigkeiten anhand eines gemeinsamen Projekts sowie den Einsatz digitaler Medien in der Werkstatt: Beispielsweise wie Tablets zum Abrufen von Lerninhalten und Arbeitsaufträgen in der Ausbildung genutzt werden.

148 junge Menschen starten Ausbildung am Standort Mannheim

Wolfgang Bernhard: „Wer sein Geschäft gut machen will, muss es von Grund auf kennen. Deshalb hat Ausbildung für uns einen extrem hohen Stellenwert. Junge Menschen erhalten bei uns die besten Voraussetzungen für eine erfolgreiche berufliche Zukunft. Das hilft auch unserem Konzern: Nur mit einem engagierten und gut ausgebildeten Nachwuchs können wir die Basis unseres Erfolgs absichern: Premium-Produkte in Top-Qualität. Es profitieren also alle: die Auszubildenden und Daimler.“ Rena-Michelle Perreira, 20-jährige Technische Modellbauerin im ersten Lehrjahr aus Ladenburg, kam während des Rundgangs mit Bernhard ins Gespräch und ist begeistert: „Motoren haben mich schon seit meiner Kindheit fasziniert. Mit meiner Ausbildung bei Daimler habe ich jetzt die Möglichkeit, mich noch intensiver damit zu beschäftigen und mein Hobby zum Beruf zu machen – das motiviert mich zusätzlich.“

In diesem Jahr beginnen 148 neue Kolleginnen und Kollegen ihre Ausbildung in Mannheim im Mercedes-Benz Werk, bei EvoBus und in der Mercedes-Benz Niederlassung. Das Motorenwerk und das Buswerk bilden gemeinsam 107 neue technische Auszubildende sowie zehn neue DH-Studenten aus. Insgesamt bilden sie damit über alle Jahrgänge derzeit rund 380 junge Menschen aus, die im Anschluss in den Bereichen Motoren, Gießerei und Omnibus eingesetzt werden. Die Jugendlichen können dabei zwischen acht Ausbildungsberufen wählen: Fachkraft für Lagerlogistik, Elektroniker/-in für Automatisierungstechnik, Fertigungsmechaniker/-in, Gießereimechaniker/-in, Kraftfahrzeugmechatroniker/-in, Mechatroniker/-in, Technische/-r Modellbauer/-in und Zerspanungsmechaniker/-in. Außerdem werden folgende duale Studiengänge angeboten: Maschinenbau, Mechatronik, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen.

In der Niederlassung starteten dieses Jahr 31 Auszubildende in das Berufsleben, davon 22 im technischen Bereich und neun im kaufmännischen Bereich. Zur Auswahl stehen folgende technischen Berufe: Fahrzeuglackierer/-in, Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/-in, Kraftfahrzeugmechatroniker/-in, Mechatroniker/-in und Fachkraft für Lagerlogistik. Im kaufmännischen Bereich sind es: Industriekaufmann/- frau und Kaufmann/-frau für Büromanagement. Über alle Jahrgänge bildet die Mercedes-Benz Niederlassung derzeit rund 100 junge Menschen aus.

Ausbildung hat Tradition
Das Mercedes-Benz Werk Mannheim, gegründet im Jahr 1871, baut modernste Nutzfahrzeug- und Industriemotoren sowie hochwertige Gussteile. Das Werk in Mannheim ist darüber hinaus das Europazentrum für die Tauschmotorenfertigung von Daimler für Pkw, Lkw und Transporter. Die Geschichte der Berufsausbildung am Standort Mannheim begann im März 1916 mit der Gründung einer Lehrwerkstatt bei Benz & Cie. In 100 Jahren absolvierten seitdem knapp 11.000 Jugendliche und junge Erwachsene ihre Ausbildung in Mannheim. Seit 1995 lernen Auszubildende des Mercedes-Benz Werkes Mannheim und der EvoBus GmbH gemeinsam unter einem Dach. Mit über 8.500 Beschäftigten, aufgeteilt auf die Bereiche Busbau, Motorenbau und Gießerei, zählt der Standort heute zu den größten und traditionsreichsten Arbeitgebern in der Metropolregion Rhein-Neckar.

Während der neue Jahrgang gerade erst die Ausbildung begonnen hat, ist der Bewerbungsprozess für das Jahr 2017 bereits angelaufen: Interessierte Schülerinnen und Schüler können sich unter http://www.career.daimler.com/ informieren und bewerben. Daimler begrüßt ausdrücklich auch Bewerbungen von Jugendlichen mit Behinderung. Das Unternehmen versteht Vielfalt als Chance und setzt bewusst auf die Unterschiedlichkeit von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Daimler nutzt verschiedene Perspektiven und Kompetenzen und spiegelt so die Vielfalt seiner Kunden, Lieferanten und Investoren wider.

Quelle: Daimler AG