Gerade in der heutigen Zeit boomt der Onlinehandel. Kurier-Express-Paketdienstleister stehen vor der Herausforderung, immer mehr Packstücke in immer kürzerer Zeit zuzustellen. Doch wie verschnellert man die Zustellung auf der letzten Meile zum Kunden ? Automatisierte Liefersysteme könnten hierzu entscheidend beitragen, doch bislang war dessen stationäre Reichweite begrenzt.

Vans and Robots
Mercedes-Benz Vans macht den Transporter in Kooperation mit Starship Technologies zum mobilen Warenlager sowie zum Verteiler von autonomen Betriebsmitteln für die Zustellung auf der letzten Meile – und sorgt hiermit für die naheliegende Lösung. Der Transporter wird dabei zur Grundlage eines neuartigen Liefersystems – mit hoher Reichweite bei gleichzeitig niedrigen Infrastrukturkosten. Im Gegensatz zu fliegenden Systemen sind bei bodengebundenen Lieferrobotern zusätzlich weniger regulatorische Zulassungsbeschränkungen zu beachten. Bei ausreichender technischer Reife kann das System also zügig vermarktet werden.

Starship Roboter mit 6 km/h
Als Fahrzeug für diese Lösung dient ein Mercedes-Benz Sprinter, in den ein Conveyor-Regalsystem nach dem First in, First out Prinzip integriert wurde (siehe dazu Projekt Cargo Space Engineering). Das Regal wird mit insgesamt 54 Ladungsträgern für Starship Roboter beladen. Die Ladungsträger wurden von Mercedes-Benz extra für den Einsatz in Starship Robotern konstruiert und lassen sich direkt in die autonom fahrenden Lieferroboter verladen. Deren Reichweite liegt bei einem Radius zwischen 1,5 km bis drei Kilometer. Unterhalb der Regalreihen werden insgesamt acht Starship Roboter integriert. Ein Algorithmus berechnet für den Transporter eine optimale Route mit opti­mierten Haltepunkten zur Entladung einzelner Roboter und zur Aufnahme leerer Roboter. Dabei berücksichtigt er die Position und den Zustand der Roboter.

Pick-by-Light Verfahren für anstehende Auslieferungen
An den festgelegten Haltepunkten entnimmt der Fahrer des Transporters nach dem Pick-by-Light Verfahren die Ladungsträger für die anstehenden Auslieferungen und bestückt die Roboter damit. Diese fahren autonom zum Zielort und kehren an einem der nächsten Haltepunkte zum Mercedes-Benz Transporter, ihrem mobilen Hub, zurück. Die Starship Roboter bewegen sich mit einer Geschwindigkeit von etwa sechs km/h über den Bürgersteig. Während der Fahrt erkennen sie selbstständig Hindernisse. Sie weichen diesen aus oder halten davor an. Zudem sind die Roboter mit Kameras ausgestattet. Ihre Fahrt kann bei Bedarf von einer Leitstelle überwacht werden. Die Ein- und Ausfahrt erfolgt über in den Van integrierte Rampen. Der Empfänger kann den Roboter per App öffnen, um Sendungen zu entnehmen.

In der Zukunft ist die automatische Beladung im Innenraum des Transporters geplant. Die langfristige Vision des Vans and Robots Konzepts ist eine autonome Roboterflotte, die ihre Touren autonom mit Transportern von Mercedes-Benz abstimmt und optimiert.

Bilder: MBpassion.de / Philipp Deppe