Über die Dächer von Bad Cannstatt geht es am Sonntag, 11. September, im Kurpark: Der diesjährige Tag des offenen Denkmals ist einer der seltenen Anlässe, an dem der Daimlerturm im Kurpark öffnet. Von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr haben Besucher die Möglichkeit, die schöne Aussicht zu genießen und die Malereien und Zeichnungen an den Wänden im Inneren des Turmes anzuschauen. Führungen bietet nach Bedarf der Verein Pro Alt-Cannstatt an. Der Eintritt ist frei.

Seltene Aussicht am Tag des offenen Denkmals

Auf die Aussichtsplattform des „Tusculums“ von Daimler in 15 Metern Höhe führt eine steile Stiege und Klapptür. Der Turm ist nur an ausgewählten Terminen für die Öffentlichkeit zugänglich; letztmalig 2010 als die Besucher Schlange standen.

Das Bauwerk besteht aus Cannstatter Travertin, einem Naturstein. Den gemauerten Aussichtsturm ließ Gottlieb Daimler 1894 im Kurpark Bad Cannstatt erbauen, nicht weit entfernt von seinem ehemaligen Wohnhaus und Werkstatt (heute Gottlieb-Daimler-Gedächtnisstätte). Der Turm gehörte bis 1934 der Familie Daimler. Er ist seitdem im Eigentum der Stadt Stuttgart und wird vom Mercedes-Benz Museum betreut.

Seltene Aussicht am Tag des offenen Denkmals

Adresse: Taubenheimstraße 13, Kurpark.

Anfahrt: Aus allen Richtungen dem Wegweiser „ Stuttgart-Bad Cannstatt“, dann der Beschilderung „Kurpark“ folgen. Die S-Bahn-Linien S1, S2 und S3 führen zum Bahnhof Bad Cannstatt. Die Stadtbahnlinie U2 führt direkt zur Haltestelle „Kursaal“.

Quelle: Daimler AG