BRABUS hat sich nun der neuen GLS-Klasse von Mercedes-AMG angenommen und modifiziert den GLS 63 durch eine Hubraumerweiterung des 8-Zylinders BiTurbos auf 6 Liter zu einer Leistung von 850 PS (625 kW) sowie 1.450 Nm maximales Drehmoment. Der „BRABUS 850 XL“ sprintet so nun in 4.2 Sekunden auf 100 km/h, wo die Bottroper das Fahrzeug bei 300 km/h elektronisch begrenzen,

Hubraumerweiterung auf 6 Liter
Der Aufwand, den die BRABUS Motoreningenieure für diese Leistungssteigerung treiben, ist enorm: Mehr Hubraum bedeutet mehr Leistung. Deshalb wird der Achtzylinder-Vierventilmotor im hauseigenen Hightech-Motorenbau von serienmäßigen 5.461 cm³ auf 5.912 cm³ erweitert. Dazu werden nicht nur die Zylinderbohrungen auf 99 Millimeter vergrößert und entsprechend dimensionierte Schmiedekolben installiert. Eine aus dem Vollen gefräste und feingewuchtete Spezialkurbelwelle verlängert zusammen mit ebenfalls geschmiedeten Hochleistungspleueln den Hub auf 96 Millimeter. Zusätzlich werden die beiden Zylinderköpfe des V8 strömungstechnisch optimiert.

Im Motorraum dominiert das speziell für den BRABUS Hubraummotor konstruierte und aus Carbon gefertigte BRABUS Ansaugmodul 850, das mit zwei neu konstruierten Luftfiltergehäusen mit vergrößertem Ansaugquerschnitt ergänzt wird. Die Frischluftzufuhr erfolgt durch ausgeklügelte Luftführungen aus Carbon.

Ebenso elementar für die enorme Leistungssteigerung ist das neu konstruierte Aufladungssystem: BRABUS Spezial-Turbolader mit größerer Verdichtereinheit werden mit modifizierten Auspuffkrümmern an das Triebwerk adaptiert. Um die Ladelufttemperatur weiter abzusenken, erhalten die Ansaug- und Ladedruckrohre eine spezielle, sofort ins Auge stechende „Gold Heat Reflection“ Beschichtung.

Größere Downpipes mit 75 mm Durchmesser
Zum Hubraummotor gehören außerdem größer dimensionierte Downpipes mit 75 Millimeter Durchmesser und Metallkatalysatoren. Letztes Glied in der Kette ist die BRABUS Edelstahl-Hochleistungsauspuffanlage mit Abgasklappensteuerung für ein aktives Soundmanagement. Per Knopfdruck am Lenkrad kann zwischen kernigem V8 Sound im Sportmodus oder diskretem Flüstern im „Coming Home“ Modus gewechselt werden. Die keramikbeschichteten Designendrohre stechen auch optisch aus der Masse hervor.

Die perfekte Abstimmung aller Hochleistungskomponenten durch die BRABUS Motoreningenieure und Elektroniker ist das Resultat umfangreicher Prüfstandstests und ausgedehnter Testfahrten. Die professionelle Ausführung aller Arbeiten garantiert nicht nur einen optimalen Leistungsoutput, sondern auch eine makellose Standfestigkeit. Das dokumentiert BRABUS mit der vorbildlichen BRABUS Tuning-Garantie über 3 Jahre bis 100.000 Kilometer (gemäß BRABUS Garantiebedingungen, Stand Juli 2013).

1.450 N Drehmoment – 850 PS bei 5.400 u/min
Der enorme Aufwand schlägt sich in einzigartigen Leistungswerten nieder: 625 kW / 850 PS bei nur 5.400 U/min sind genauso ein Spitzenwert in dieser Fahrzeugkategorie wie das gewaltige maximale Drehmoment von 1.450 Nm, das auf unverändert hohem Niveau zwischen 2.500 und 4.500 Touren bereitsteht. Damit erreicht der BRABUS 850 XL Fahrleistungen wie ein reinrassiger Sportwagen: Aus dem Stand katapultiert sich der mehr als 2,6 Tonnen schwere SUV in nur 4,2 Sekunden auf Tempo 100. Die Spitzengeschwindigkeit muss wegen der Bereifung auf 300 km/h begrenzt werden. Für Besitzer eines GLS 63, die nicht ganz so viel in Motortuning investieren wollen, bietet BRABUS auch zwei Leistungssteigerungen auf 464 kW / 630 PS oder 515 kW / 700 PS an.

Modifizierte Aerodynamik des BRABUS 805 XL
Selbstverständlich werden auch Aerodynamik, Reifen und Fahrwerk der enormen Leistung des BRABUS 850 XL angepasst. So entwickelten die BRABUS Designer optisch attraktive und aerodynamisch effiziente Karosseriekomponenten aus dem Hightech-Werkstoff Carbon, die nicht nur für das BRABUS Supercar, sondern für alle GLS 63 angeboten werden. Die BRABUS Frontspoilerlippe, die am unteren Teil der Schürze fixiert wird, verleiht dem SUV nicht nur ein noch markanteres Gesicht. Die im Windkanal optimierte Formgebung reduziert bei hohem Tempo den Auftrieb an der Vorderachse, was die Fahrstabilität weiter verbessert. Die seitlichen Lufteinlässe im vorderen Stoßfänger werden mit maßgeschneiderten Luftführungen aufgewertet, in die LED-Begrenzungsleuchten integriert wurden. Die Heckschürze wird mit einem neuen Carbon-Diffusoreinsatz aufgewertet, der die beiden doppelflutigen Endrohre der BRABUS Hochleistungsauspuffanlage perfekt in Szene setzt. Das Tüpfelchen auf das i setzt der BRABUS Dachspoiler.

BRABUS Leichtmetallräder für den GLS 63 gibt es in verschiedenen Designs und in verschiedenen Dimensionen von 21 bis 23 Zoll Durchmesser. Als exklusivste Option können BRABUS Monoblock „PLATINUM EDITION“ Hightech-Schmiederäder in der Größe 11Jx23 gefahren werden. Die passenden Hochleistungsreifen für den SUV steuern die BRABUS Technologiepartner Continental, Pirelli und YOKOHAMA bei. Rundum können Hochleistungsstraßenreifen bis zur Dimension 295/35 R 23 gefahren werden.

Um die Fahrdynamik weiter zu optimieren und auch die Optik durch Tieferlegung noch sportlicher zu gestalten, entwickelten die BRABUS Fahrwerksingenieure ein spezielles Steuermodul für die AIRMATIC Luftfederung, das den BRABUS 850 XL und jeden serienmäßigen GLS 63 um ca. 30 Millimeter tiefergelegt.

Quelle: BRABUS