Mercedes-Benz Vans baut seine Vorreiterrolle im Transportergeschäft weiter aus und leitet einen tiefgreifenden strategischen Wandel ein. Zukünftig wird Mercedes-Benz Vans nicht nur Hersteller von weltweit erfolgreichen Transpor­tern und damit verbundenen Services sein, sondern sich zum Anbieter für kundenorientierte Gesamtsystemlösungen weiterentwickeln.

Mit adVANce startet Mercedes-Benz Vans eine strategische Zukunftsinitiative, die drei Innovationsfelder in den Fokus rückt: Konnektivitäts- und IoT-Anwendungen, die eine optimale Integration verschiedenster Technologien in die Transporter von Mercedes-Benz Vans ermöglichen (digital@vans), innova­tive Hardwarelösungen für die Transportbranche (solutions@vans) sowie neue Mobilitätskonzepte für den bedarfsgerechten Transport von Personen und Gütern (mobility@vans).

Ziel der Aktivitäten in den Handlungsfeldern ist es, unter Einbindung von Kunden und Nutzern, innovative Lösungen für aktuelle und künftige Anfor­derungen zu identifizieren, diese schnell zur Marktreife zu entwickeln und für Kunden einen bisher nicht realisierten Mehrwert in Effizienz, Geschwindigkeit und Nachhaltigkeit zu schaffen. Dabei ist das Spektrum sehr breit.

Im Feld digital@vans steht die Vernetzung neuester Technologien mit dem Transporter im Fokus. Unter anderem arbeitet Mercedes-Benz Vans an intelligenten Teilemanagementsystemen für Servicetechniker- und Handwerkerfahrzeuge, die automatisierte Nachbestellprozesse und Lieferungen direkt in den Transporter beinhalten.

Im Feld solutions@vans entwickelt Mercedes-Benz Vans unter anderem automatisierte Laderaumsysteme für Zustellfahrzeuge, die beispielsweise Be- und Entladeprozesse deutlich beschleunigen und deren Effizienz steigern.

Im Innovationsfeld mobility@vans befasst sich Mercedes-Benz Vans zusam­men mit unterschiedlichen Kooperationspartnern mit intelligenten Mobilitäts­konzepten für Güter und Personen. Letztere ergänzen den öffentlichen Nahver­kehr und ermöglichen eine schnelle, effiziente und individuelle Beförderung von Personen in Stoß- und Randzeiten. In der Güterbeförderung entstehen durch die intelligente Verknüpfung von Technologien Möglichkeiten Effi­zienzen zu heben und den Transport auf der letzten Meile maßgeblich zu verbessern. Darüber hinaus arbeitet Mercedes-Benz Vans an neuartigen Leasing- und Mietmodellen.

„Wir haben 2015 bei Absatz, Umsatz und operativem Ergebnis ein Rekordjahr erlebt und 2016 erzielen wir bislang Spitzenresultate“, sagt Volker Mornhinweg, Leiter Mercedes-Benz Vans. „Darauf ruhen wir uns nicht aus. Unser Umfeld ist sehr dynamisch. Die Welt unserer Kunden verändert sich dramatisch und schnell. Wir stellen uns rechtzeitig und umfassend darauf ein und erweitern unsere Geschäftsfeldstrategie über das Produkt hinaus, passen unsere Organisation- und Zusammenarbeitsmodelle an und investieren in unsere Innovationskraft. In der intelligenten Vernetzung des Transporters, automatisierten Hardwaresystemen und neuen Mobilitätsdienstleistungen sehen wir die konkrete Chance, neue Interessenten für Mercedes-Benz Vans zu begeistern. Die Effizienz und Produktivität, die unsere neuen Ansätze unseren Kunden bieten, spielen dabei die entscheidende Rolle.“

Neue „globale“ Sichtweise der Strategie „ Mercedes-Benz Vans goes global“
Der Wandel der Branche resultiert aus verschiedenen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Trends, zum Beispiel dem Wachstum im E-Commerce, der zunehmenden intelligenten Vernetzung unterschiedlichster Technologien im Internet of Things und der wachsenden Verbreitung plattformbasierter Geschäftsmodelle. Vor diesem Hintergrund denkt Mercedes-Benz Vans seine Strategie „ Mercedes-Benz Vans goes global“ neu.

„Mit ,global‘ meinen wir nicht mehr allein geografische Zusammenhänge“, verdeutlicht Volker Mornhinweg. „,Global‘ bedeutet auch, unsere Aufmerk­samkeit über das Fahrzeug hinaus auf die gesamte Wertschöpfungskette sowie das komplette Geschäftsumfeld unserer Kunden zu richten. Wir sind eindeutig mehr als nur ein Transporterhersteller. Wir denken global – also ganzheitlich – und immer am Kundennutzen orientiert.“

Neue Organisationseinheiten im Umfeld der Startup-Szene
Mit dieser Neuausrichtung geht eine Weiterentwicklung der eigenen Unter­nehmenskultur im Rahmen von adVANce einher, durch die das Bewusstsein für die ganzheitliche Herangehensweise geschärft wird. Im Mittelpunkt der Strategie steht noch immer das Produkt, das jedoch zum Träger von vernetzten Lösungen und zum Gesamtsystem für innovative Transportkonzepte weiter­entwickelt wird. Um dieses Bewusstsein in der Organisation zu verankern, schafft Mercedes-Benz Vans eine neue Unternehmenseinheit und positioniert sich in Stuttgart, Berlin und im Silicon Valley im kreativen Umfeld der Startup-Szene. In Pilotprojekten erarbeiten die dortigen Mitarbeiter mit iterativen Ansätzen auf den Anwendungsfall zugeschnittene Lösungen und vereinen klassische Stärken von Mercedes-Benz Vans mit neuartigen Arbeitsweisen wie beispielsweise Design Thinking, agilen Projektmanagementmethoden (Scrum) oder Customer Co-Creation. Dabei geht Mercedes-Benz Vans neue Koopera­tionsformen mit Kunden und Partnern aus Wirtschaft, Technologie, Logistik, Forschung und Öffentlicher Hand ein. Unter anderem analysieren Teams aus branchenübergreifenden Experten gemeinsam mit ihren Partnern Wert­schöpfungsketten, Arbeitsprozesse und Herausforderungen auf Kundenseite, entwickeln innovative Lösungskonzepte, erstellen erste Prototypen und testen diese in Piloteinsätzen bei ausgewählten Kunden, den so genannten Friendly Customers.

Öffnung durch adVANce: Neue Wege der Zusammenarbeit mit Startups
Zur adVANce Strategie gehört es auch sich zu öffnen und zum Beispiel mit jungen und aufstrebenden Startups zusammenzuarbeiten. Ziel der Zusam­menarbeit mit jungen Unternehmen ist es, langfristige Kooperationen einzu­gehen und gezielt Ideen in den drei adVANce Innovationsfeldern zu ent­wickeln.

„Wir gehen den Weg des Wandels mit voller Überzeugung. Mit adVANce zeigen wir deutlich, dass wir uns nicht mit dem zufrieden geben, was wir aktuell haben“, verdeutlicht Volker Mornhinweg. „Pioniergeist und Entschlossenheit haben uns immer vorangetrieben und das wird auch weiterhin so sein. Wir sind in der Lage, unsere Stärken und das über Jahrzehnte hinweg aufgebaute Knowhow mit neuen Sichtweisen, Arbeitsmethoden und Ideen zu kombinieren. Wir haben einen ganzheitlichen Ansatz gefunden, der mit den sich wan­delnden Anforderungen Schritt hält – und diesen sogar einen Schritt voraus sein wird.“

Quelle: Daimler AG