Geht es nach aktuellen Medienberichten, hat die Daimler AG in Großbritannien Namensschutz für die Buchstabenkombinationen EQA, EQC, EQE, EQG und EQS gesichert – wie auch der Bezeichnung „Telligent“. Sichert sich der Konzern hier bereits die Namen für eine eigene Elektro-Submarke ?

EQ die kommende Elektro-Submarke von Mercedes-Benz ?
Bereits an den Abkürzungen ist die Fortführung der bestehenden Modell-Nomenklatur von Mercedes-Benz erkennbar, wobei der erste Buchstabe „E“ wohl für „Elektro“ stehen wird, gefolgt vom nachfolgenden „Q“ für eine wortspielerische Variante von „IQ“. Der Namensschutz zeigt aber auch an, wie der Konzern Elektroautos für die gesamte Modellpalette entwickelt, von A über B-Klasse, bis zur S und G-Klasse.

Grand Opening Mercedes-Benz Research & Development China, Beijing2014 Eröffnung von Mercedes-Benz Research & Development China, Peking 2014

Weitere Details zum Autosalon in Paris zu erwarten
Aktuell handelt es sich um reine Spekulationen, worauf der Stuttgarter Automobilkonzern gewohnt keine Stellungsnahme abgibt. Auch wenn die aktuelle Berichterstattung mehr als schlüssig klingt, liegt uns hierzu keinerlei Bestätigung vor. Jedoch hatte der Konzern vor geraumer Zeit bereits verlauten lassen, das man im Bereich der Elektromobilität seine Aktivitäten ausweiten wird und hatte dabei eine Gründung einer Elektro Sub-Marke nicht ausgeschlossen. Weitere Details dazu sind auf dem Pariser Autosalon Anfang Oktober zu erwarten.

Symbolbilder: Daimler AG