Nachdem die Vision Mercedes-Maybach 6 – die Studie eines extravaganten Coupés der Luxusklasse – in Pebble Beach vorgestellt worden ist, war es Zeit, das Fahrzeug auch in realen Bildern zu betrachten. Die Daimler AG hat sich bislang lediglich auf die Veröffentlichung von Zeichnungen und Bildern direkt aus dem PC bedient. Reale Bilder wirken hier jedoch meist anders.

Mercedes-Maybach 6 mit 550 kW Leistung
Der 2+2 Sitzer zeigt eine Hommage an die glorreiche Zeit der Aero-Coupés und ist mit seinen fast 6 Metern ((Länge/Breite/Höhe: 5.700/2.100/1.328 Millimeter) als reines Elektroauto konzipiert. Die Leistung des Antriebs beträgt 750 PS (550 kW), wobei der flache Akku mit ca. 80 kWh – im Unterboden – eine Reichweite von über 500 Kilometern nach NEFZ bzw. rund 200 Meilen nach EPA ermöglichen soll. Die Fahrleistungen von 0 auf 100 soll unter 4 Sekunden liegen, die Höchstgeschwindigkeit ist dabei bei 250 km/h abgeregelt.

Schnellladefunktion für e-Antrieb
Visionär ist übrigens auch die Schnellladefunktion: Durch Gleichstromladen auf Basis des CCS-Standards sind Ladeleistungen bis zu 350 kW möglich, wo innerhalb von 5 Minuten genügend Strom „getankt“ werden soll, um rund 100 Kilometer zurückzulegen. Aufladbar ist das Fahrzeug über öffentliche Ladestationen, Haushaltssteckdosen oder – bequemer – induktiv über ein elektromagnetisches Feld.

Niedrige Dachlinie und zurückversetztes Greenhouse
Die klassisch-ästhetischen Proportionen des Showcars – die extrem lange Motorhaube, die niedrige Dachlinie und das zurückversetzte Greenhouse – erinnern an früherer Zeiten. Gleichwohl handelt es sich nicht um Retro-Design, sondern um eine Neuinterpretation klassischer ästhetischer Prinzipien.

Klar gestaltete Flächen und organisch geformte Kotflügel stehen in Kontrast zur präzisen, lang gezogenen Kante. Diese scharf gezeichnete Charakterlinie auf jeder Seite definiert den oberen Fahrzeugkörper vom Kühlergrill über die komplette Fahrzeuglänge bis zum Heck. Darunter bestimmt ein volles muskulöses Volumen, das sich über die gesamte Flanke zieht, den sportlich gewölbten Grundkörper. Spannungsreich ist auch das Zusammenspiel der roten Lackierung in „ Maybach‑Red“ und der Chromleisten, die oben auf der Kotflügelkante sowie mittig auf Motorhaube und Heckdeckel sitzen.

Grill mit feinen senkrechten Streben
Die Neuinterpretation des Mercedes-Maybach Grills mit seinen feinen senkrechten Streben akzentuiert die Front. Inspiriert wurde der Grill von einem Nadelstreifen-Anzug. Der Kühlergrill stützt sich auf zwei aerodynamisch gestaltete Leitflächen rechts und links außen im Stoßfänger.

Die auffälligen 24 Zoll großen Räder stellen eine Weiterentwicklung der Aerofelge des Concept IAA (Intelligent Aerodynamic Automobile) dar. Ein transparenter Schirm in Wagenfarbe gibt den Blick frei auf die dahinter liegenden Aluminiumspeichen. Ein weiteres Highlight sind die Flügeltüren, die als Mercedes-typisches Designelement in die Moderne überführt wurden. Mit dem Heck in „boat tail“-Form erinnert der Vision Mercedes-Maybach 6 an eine Luxusyacht.

Chancen für die Serienfertigung ? Leider wohl nicht, auch wenn das Showcar in der Realität durchaus besser aussieht, als auf den veröffentlichten Pressebildern des handgefertigen Modells.

Bilder: Mercedes-Benz Classic Center USA