Der Aufsichtsrat der Daimler AG hat Britta Seeger (46) mit Wirkung zum 1. Januar 2017 als Mitglied des Vorstands bestellt. Britta Seeger übernimmt dann die Verantwortung für Mercedes-Benz Cars Vertrieb von Ola Källenius (47), der zum gleichen Zeitpunkt das Ressort Konzernforschung & Mercedes-Benz Cars Entwicklung übernimmt. Als Vorstandsmitglied ist Britta Seeger bis zum 31.12.2019 bestellt. 

„Die Marke Mercedes-Benz ist das Herzstück der Daimler AG. Dem Vertrieb von Mercedes-Benz Cars als wichtigstem Bindeglied des Unternehmens zum Kunden kommt daher eine Schlüsselfunktion im Konzern zu“, sagte Manfred Bischoff, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Daimler AG. „Mit Britta Seeger berufen wir eine erfahrene Managerin, die seit 2013 weltweit in führenden Vertriebspositionen erfolgreich tätig ist. Zugleich stellen wir den Vorstand mit der Berufung von Britta Seeger jünger auf und zeigen, dass wir hervorragende Frauen für Vorstandspositionen haben. Mit ihrer betriebswirtschaftlichen Ausbildung und ihrer internationalen Erfahrung wird Britta Seeger die Position von Mercedes-Benz Cars mit den Premiummarken Mercedes-Benz und smart weltweit weiter ausbauen.“

Derzeit führt Britta Seeger als President & CEO die Mercedes-Benz Türk A.S. Diese herausragende Funktion hat Britta Seeger seit einem Jahr inne. Zuvor hat sie im Konzern als President & CEO die Landesgesellschaft Mercedes-Benz Korea Ltd. zwei Jahre geleitet. Die Betriebswirtin (BA) ist seit 1992 im Daimler-Konzern beschäftigt und hat seitdem zahlreiche international ausgerichtete Führungsposten im Vertrieb bekleidet.

Der Vertrag von Wilfried Porth (57) als Vorstandsmitglied für Personal und Arbeitsdirektor, IT & Mercedes-Benz Vans wurde vom Aufsichtsrat um fünf Jahre bis 30. April 2022 verlängert. Porth war 2009 erstmals in den Vorstand berufen worden, seine Bestellung endete bisher im April 2017.

„Wilfried Porth hat in den vergangenen Jahren die Personalarbeit der Daimler AG weltweit entscheidend geprägt, den Personalbereich für die Zukunft vorbereitet und die Arbeitsplätze vor allem an den deutschen Standorten mit den Zukunftsbildern für die Werke wettbewerbsfähig aufgestellt. Mit der konsequenten Internationalisierung des Geschäftsfeldes Mercedes-Benz Vans hat Wilfried Porth zudem neue Wachstumspotenziale erschlossen“, sagte Manfred Bischoff. „Im digitalen Zeitalter kommt es nun darauf an, die Weichen für eine agile und vernetzte Organisation zu stellen. Mit der erneuten Berufung von Wilfried Porth stellen wir Kontinuität in der Personalpolitik sicher und treiben die Digitalisierung voran, damit alle Mitarbeiter ihre Kreativität voll ausschöpfen können, um Daimler dauerhaft an der Spitze zu halten.“

Bild/Quelle: Daimler AG