Alles neu beim kleinsten Cabriolet von Mercedes-Benz – zumindest fast. Der kleine Roadster erhält mit der Modellpflege neben einem neuen Namen, – aus SLK wird der SLC – , auch eine Auffrischung in Punkto Design. Neben neu akzentuierten Front- und Heckstoßfängern ist die auffälligste Neuerung der Diamantgrill, mit dem jetzt alle SLC serienmäßig ausgestattet sind sowie die neuen schmaleren Heckleuchten mit LED-Technik für alle Lichtfunktionen.

Auf Wunsch bekommt der SLC an den Frontleuchten das LED Intelligent Light System. Die jetzt steiler stehende Frontpartie betont verstärkt die gepfeilte und lange Motorhaube. Der Heckstoßfänger mit schwarzem Diffusor, verchromtem Wing und integrierten Endrohrblenden lässt den Roadster nun optisch etwas breiter als bislang auf der Straße stehen.

Alles in allem aber dezente Änderungen, die dem neuen SLC aber sichtlich gut getan haben. Alles wirkt jetzt etwas frischer und auch ein bisschen harmonischer zur aktuellen Design-Linie der Stuttgarter.

Fahrvorstellung S-Klasse Cabrio und SLC Roadster

Erste Ausfahrt in der modellgepflegten Baureihe 172
Für die erste Ausfahrt mit dem runderneuerten SLC haben wir uns bewusst einen Exoten ausgesucht, den SLC 250 d! Die Kombination Roadster und Vierzylinder-Diesel ist ja nun nicht gerade typisch, aber gerade das macht doch irgendwie den Reiz aus. Passen Selbstzünder und Open-Air Spaß zusammen? Sind die Fahrleistungen des 2,1-Liter Diesel zum sportlichen Fahren geeignet?

Fahrvorstellung S-Klasse Cabrio und SLC Roadster

Motorisierung unverändert: 250 d mit 204 PS / 500 Nm Drehmoment
Mit einer Leistung von 204 PS und maximal 500 Nm Drehmoment ist der SLC 250 d keinesfalls schlecht motorisiert. Bereits nach kurzer Fahrstrecke stellten wir fest, dass sich der Roadster durch sein sattes Drehmoment und – in Kombination mit der neuen Neungang-Wandler-Automatik 9G-TRONIC im Comfort-Modus – angenehm schaltarm und sehr relaxed bewegen lässt. Zwischen einer Drehzahl von etwa 1.000 bis etwa 2.500 Umdrehungen fühlt man sich als Fahrer so richtig wohl mit dem SLC – und hier wird auch trotz geöffneten Verdecks im Fahrbetrieb das Arbeitsgeräusch des Diesels durchaus zur Nebensache. Im Fokus steht ganz eindeutig das entspannte cruisen, um die Sonne und den frischen Wind genießen zu können. Was sich unter der Motorhaube tut, bleibt unbemerkt.

Fahrvorstellung S-Klasse Cabrio und SLC Roadster

Unser Testwagen hat aber auch noch eine zweite Seite, die man der Kombination Diesel und Roadster nicht unbedingt zutraut: der SLC 250 d kann dynamisch!

Passstraßen unweit von Nizza
Für unseren zweiten Teil der Fahrt über kurvenreiche Passstraßen in den Seealpen unweit von Nizza schärfen wir den SLC per DYNAMIC-Select Knopf in der Mittelkonsole. Unser Diesel-Roadster als SLC 250 d bewegt sich im Sport-Modus so deutlich straffer als bisher. Das in Verbindung mit dem Fahrdynamik-Paket generell um 10 Millimeter tiefergelegte adaptive Stahlfahrwerk schluckt in dieser Einstellung deutlich weniger sanft kleinere und größere Schlaglöcher auf der Straße. Die Dämpferkraft ist spürbar zurückgenommen, dafür erlaubt der SLC 250 d jetzt aber eine eindeutig höhere Querdynamik in schnell gefahrenen Kurven.

Fahrvorstellung S-Klasse Cabrio und SLC Roadster

Auch die Lenkung ist direkter ausgelegt und bietet eine gezieltere Rückmeldung bei dynamischer Fahrt. Überraschend schnell finden wir Gefallen am richtig guten Fahrgefühl in der Kombination mit dem Selbstzünderaggregat und lassen den Roadster flink durch die Kurven der Passtraße hinauf zum Col de Turini laufen.

Präzisen und agilen Fahreindruck
Der SLC 250 d begeistert dabei mit einem perfekt beherrschbarem und präzisen, agilen sowie direkten sportlichen Fahreindruck. Der Roadster liegt nahezu perfekt ausgeglichen auf der Straße und macht jede Kurvendurchfahrt zum reinsten Spaß. Optimal zeigt sich hierbei auch der verbaute Diesel-Motor, – er hängt immer gut am Gas – insbesondere aus engen Serpentinen. Auch die Neungang-Automatik legt im Sport-Modus immer genau für die Situation passend den richtigen Gang ein, ohne dabei irgendwie unkontrolliert hin und her zuschalten.

Für uns kein Vorteil: Sport Plus Modus
Der Sport-Plus-Modus bringt für unseren Fahreindruck keinen echten Vorteil, ganz im Gegenteil: die Gangwechsel wirken hier eine Idee zu hart und hektisch. Die Drehzahlen werden durch sehr spätes hochschalten sowie sehr frühes runterschalten einfach viel zu hoch gehalten, als das sie zum Vierzylinder-Diesel des SLC passen würden. Auch die Dämpfer des Fahrwerks werden in dieser Einstellung deutlich zu hart und bockig, so dass der Fahrspaß schlicht darunter leidet.

Fahrvorstellung S-Klasse Cabrio und SLC Roadster

Vollelektronisches Vario-Dach
Weiterhin besitzt der SLC als SLK-Modellpflege sein typisches vollelektrisches Vario-Dach aus Metal und seine Bedienung wurde jetzt noch komfortabler gestaltet. Bislang konnte das Verdeck dazu immer nur im Stand geöffnet und geschlossen werden, dieses ist mit der Modellpflege nun anders. Wenn beim Öffnen oder Schließen des Dachs verkehrsbedingt losgefahren werden muss, kann der im Stand begonnene Vorgang jetzt bis zu einer Geschwindigkeit von bis ca. 40 km/h fortgesetzt werden. Ebenfalls neu: die kleine Seitenscheibe hinter der Tür kann nun bei geöffnetem Dach separat geschlossen werden.

Fahrvorstellung S-Klasse Cabrio und SLC Roadster

Im Fahrtest bei frühlingshaften Temperaturen von 16 bis 18 Grad konnten wir bei offenem Dach und geschlossenen Seitenscheiben, selbst mit höherer Geschwindigkeit, nur geringe Windverwirbelungen im Innenraum des SLC 250 d spüren. In Verbindung mit dem optional bestellbaren Steckrahmenwindschott in Stoffausführung haben wir nur ein leichte und angenehme frische Windbrise feststellen können. Zudem sorgten die dreistufige Sitzheizung und die ebenfalls mehrstufige Kopfraumheizung AIRSCARF für einen optimalen Wohlfühlfaktor während der Fahrt. Die Optionen bei den optionalen Ausstattungen in der Bestellungen sollte man also auf alle Fälle mitordern.

Fahrvorstellung S-Klasse Cabrio und SLC Roadster

Auch der Innenraum des SLC präsentiert sich nach der Modellpflege überarbeitet, vorrangig sind hier neue Zierelemente – so wie in unserem Testfahrzeug – das neue Aluminium-Zierteil mit Carbon-Schliff in hell und das neue gestaltete Kombiinstrument mit seinen zwei tubenförmigen Rundinstrumenten inklusive roter Zeiger zu nennen. Schon vor der Modellpflege zeigte sich das Interieur der Baureihe 172 sportlich orientiert und brauchte daher keiner weiteren umfangreichen Änderungen.

Fahrvorstellung S-Klasse Cabrio und SLC Roadster

Fazit
Der SLC ist ein schönes kompaktes Fahrzeug und zeigt auch in Kombination mit dem kräftigen Dieselmotor sehr sportliche und für guten Fahrspaß sorgende Fahrleistungen. Der SLC 250 d kann dabei verschiedene Gesichter: er bietet das gemächliche cruisen und entspanntes fahren von A nach B – er bietet aber auch die sportlichen Grundlagen für eine dynamische Fahrt mit jeder Menge Kurven.

Ist der SLC dabei ein Alltagsauto? Ja und nein. Der SLC 250 d ist so harmonisch, das er durchaus für die Alltagsfahrten in Frage käme, allerdings ist der Kofferraum modellbedingt nicht der Größte, vor allem wenn das Dach geöffnet ist und ein bisschen die Tauglichkeit einschränkt. Wir sehen daher die Stärke wirklich als Zweitwagen um damit schöne und dynamische Wochenend-Touren oder Kurztrips mit kleinem Gepäck zu machen.

Fahrvorstellung S-Klasse Cabrio und SLC Roadster

Fahrvorstellung S-Klasse Cabrio und SLC Roadster

SLC 250 d – Grundpreis 43.524,25 €
AMG Line 3.712,80 €
Lackierung: designo cerussitgrau magno 2.165,80 €
Polster: Leder Exklusiv Nappa zweifarbig – bengalrot / schwarz 3.213,00 €
18 Zoll AMG Leichtmetallräder im 5-Speichen-Design titangrau lackiert und glanzgedreht 0,00
LED Intelligent Light System 1.558,90 €
Adaptiver Fernlichtassistent Plus 119,00 €
Keyless Go 856,80 €
Panorama-Variodach getönt 0,00
Spiegel-Paket 642,60 €
Scheibenwischer mit Regensensor 130,90 €
Scheibenwaschanlage beheizt 202,30 €
Airscraf 487,90 €
Innenraumlicht-Paket 190,40 €
Ambientebeleuchtung 309,40 €
Klimatisierungsautomatik THERMOTRONIC 821,10 €
MEMORY-Paket 1.487,50 €
Sitzheizung 386,75 €
Zierelemente Aluminium mit Carbonschliff hell 0,00
Steckrahmenwindschott Stoffausführung 166,60 €
Fahrdynamik-Paket 1.178,10 €
Abstands-Pilot DISTRONIC 1.023,40 €
Park-Assistent PARKTRONIC inklusive Parkführung 868,70 €
Rückfahrkamera 476,00 €
PRE-SAFE System 392,70 €
Spur-Paket inklusive Spurhalte-Assistent und Totwinkel-Assistent 892,50 €
COMAND Online 3.332,00 €
Digitales Radio (DAB) 505,75 €
Harman Kardon Logic 7 Surround-Soundsystem 862,75 €
Universal-Telefonie-Paket 476,00 €
Media Interface Kabel Kit 65,45 €
Cupholder 2-fach 59,50 €
Einstiegsleisten beleuchtet 238,00 €
Analoguhr auf Armaturenbrett 261,80 €
Gesamtfahrzeugpreis: 70.549,15 €

Bilder: ©Philipp Deppe / MBpassion.de