Auf dem Turiner Autosalon stellte Mercedes-Benz Die Baureihe 170 erstmals im Jahr 1996 der Öffentlichkeit vor: den SLK, wobei die Aufmerksamkeit des Publikums vor allen auf das voll versenkbaren Variodach aus Stahl gerichtet war, was aus den Roadster ein Ganzjahresauto machte. Der SLK beflügelte dazumal 2 Motorisierungen: ein 4-Zylinder mit 2 Litern und 100 kW, d.h. 136 PS, sowie ein mechanisch aufgeladener 2.3 Liter Motor mit 4 Zylindern und 193 PS. Ab 2000 kam die Modellpflege des SLK der Baureihe 170, dann auch ein 2 Liter Motor mit mechanischen Kompressor sowie 163 PS auf der Hinterachse, später ein SLK 320 mit 160 kW und 218 PS sowie der 260 kW und 354 PS starke SLK 32 AMG.

The new Mercedes-AMG SLC Press Test Drive, Cap-Ferrat 2016

2. Generation der Baureihe 171 ab 2004
Die Baureihe 171 kam als 2. Generation im Jahr 2004 – dann mit neu entwickelten Fahrwerk mit direkter Lenkung und präziser 6-Ganz Schaltung und einer vom SLR McLaren übernommener Front – der „Formel 1 Nase“. Als Weltneuheit in der Modellreihe 171 zeigte man erstmals die Kopfraumheizung AIRSCARF, parallel wurde die Mechanik des Variodachs geändert: die Heckscheibe rotiert seitdem im Rahmen, so dass die Krümmung der Scheibe im zusammengeklappten Zustand nach oben zeigte und das Kofferraumvolumen parallel vergrößerte.

Ab 2008 erfolgte die Modellpflege, mit u.a. neuen 3-Speichen-Lenkrad, SLK 350 mit V6 Sportmotor und 305 PS sowie optionaler Direktlenkung, sowie ein 4-Zylinder Kompressormotor mit modifizierter Motorsteuerung, dynamischeren Lader und verbesserten Kolben mit 184 PS.

The new Mercedes-AMG SLC Press Test Drive, Cap-Ferrat 2016

3. Generation des SLK ab 2011
Die 3. Generation des SLK zeigte sich im Jahr 2011 – mit der Baureihe 172- , dann auch mit Panorama-Variodach mit MAGIC SKY CONTROL Funktion, Fahrdynamikpaket mit kontinuierlicher Verstelldämpfung inkl. Direktlenkung und Torque Vectoring Brake. Sportlich zeigte sich hier ebenso der SLK 55 AMG aus Affalterbach mit 422 PS mit Zylinderabschaltung im Teillastbereich.

The new Mercedes-AMG SLC Press Test Drive, Cap-Ferrat 2016

Modellpflege der Baureihe 172: der SLC
Unter der neuen Nomenklatur „SLC“ setzt Mercedes-Benz die Geschichte der Baureihe nun fort, wobei das Topmodell nun der Mercedes-AMG SLC 43 mit V6-Motorisierung ist. Das Variodach ist nun bis 40 km/h bedienbar, zusätzlich wurde u.a. das Design des Fahrzeuges geschärft. Die Modellpflege der Baureihe 172 startet somit neu, nicht nur gegen die Mitbewerber, wie Porsche Boxster, BMW Z4 oder Audi TT Roadster.

In der Bildergalerie: Mercedes-AMG SLC 43 in designo cerrusitgrau magno sowie Exclusiv Nappa / Microfaser DINAMICA schwarz:

Bilder: Daimler AG