Kam hat Mercedes-Benz die E-Klasse in Detroit vorgestellt, zeigt Mercedes-AMG das erste Sportmodell – parallel die erste Variante der „43“er Motorisierung mit 3.0 Liter BiTurbo Motorisierung mit 401 PS (295kW). Das Fahrzeug kommt mit 4MATIC Allradantrieb mit einer Momentenverteilung von 31:69 zu Vorder- zu Hinterachse sowie 9G TRONIC Automatikgetriebe mit verkürzten Schaltzeiten. Das neu abgestimmte Sportfahrwerk auf Basis der Luftfederung AIR BODY CONTROL und direkter übersetzter Lenkung sorgen für eine verbesserte Performance.

Mercedes-AMG E 43 4MATIC (W 213) 2016

Mercedes-AMG E 43 4MATIC (W 213) 2016

401 PS – 4.6 Sekunden auf 100 km/h
Der E 43 4MATIC von Mercedes-AMG wird mit Hilfe zweier größerer motornah verbauten Turbolader (1.1 bar erhöhter Ladedruck) um 25 kW (34 PS) auf 295 kW (401 PS) gesteigert, das maximale Drehmoment von 520 Newtonmetern steht nun bereits ab 2.500 u/min zur Verfügung. Das Fahrzeug mit 2.996 cm3 Hubraum sprintet innerhalb von 4.6 Sekunden auf 100 km/h und wird bei 250 km/h elektronisch abgeregelt. Der NEFZ-Verbrauch wird mit 8.3 Litern auf 100 km angegeben (189 g/km), das Leergewicht nach DIN mit 1.765 kg (fahrfertiger Zustand mit 90% Tankfüllung, ohne Fahrer+Gepäck), bzw. nach EG-Norm mit 1.840 kg (90% Tank, Fahrer mit 68 kg, 7 kg Gepäck).

Mercedes-AMG E 43 4MATIC (W 213) 2016

Mercedes-AMG E 43 4MATIC (W 213) 2016

Fahrwerk des Mercedes-AMG E 43 4MATIC
Für mehr Agilität, ein neutraleres Kurvenverhalten und höhere Traktion auch bei forciertem Einsatz wurde ein eigenständiges Sportfahrwerk auf Basis der Mehrkammer-Luftfederung AIR BODY CONTROL konstruiert. Die ebenfalls spezifisch angepasste adaptive Verstelldämpfung lässt sich in den drei Stufen „Comfort, „Sport“ und „Sport Plus“ justieren. Sie vergrößert die Spreizung zwischen hohem Langstreckenkomfort und sportlicher Fahrdynamik. An der Vierlenker-Vorderachse kommen eigenständige Achsschenkel und Traggelenke zum Einsatz; sämtliche Bauteile wurden hinsichtlich der Steifigkeit optimiert. Ein höherer negativer Sturz an der Vorderachse und an der Raumlenker-Hinterachse steigert die Querdynamik. Die Elastokinematik wurde an beiden Achsen generell steifer ausgelegt. All diese Maßnahmen verbessern die Agilität und fördern die Dynamik. Die Sport-Parameterlenkung ist variabel übersetzt. Die Lenkkraft-Unterstützung ist in 2 Abstimmungen „Comfort“ oder „Sport“ wählbar. Die entsprechende Kennlinie wird abhängig vom gewählten DYNAMIC SELECT Fahrprogramm automatisch angesteuert oder lässt sich im Programm „Individual“ persönlich bestimmen. In „Sport“ erhöht sich das Handmoment, wodurch mehr Feedback über den Fahrzustand vermittelt wird.

Die groß dimensionierte Bremsanlage mit innenbelüfteten Verbundbremsscheiben verzögert die Limousine zuverlässig und schnell. An der Vorderachse kommen gelochte Scheiben in der Größe 360 x 36 mm mit 4-Kolben-Festsätteln und AMG Schriftzug zum Einsatz, an der Hinterachse in der Größe 360 x 26 mm mit 1-Kolben-Faustsätteln.

Mercedes-AMG E 43 4MATIC (W 213) 2016

9G TRONIC mit kurzen Schaltzeiten
Das 9G-TRONIC Automatikgetriebe wurde durch eine eigenständige Software-Applikation modifiziert, die Entwickler konnten damit die Schaltzeiten verkürzen. Eine Mehrfachrückschaltung ermöglicht schnellere Zwischenspurts, während eine Zwischengasfunktion im Programm „Sport“ und „Sport Plus“ das Fahrerlebniss emotionaler machen möchte. In „Eco“ und „Comfort“ ermöglichen definierte Zündeingriffe schnelle Gangwechsel. Mittels eigenen Taster in der Mittelkonsole kann auf „Manuell“ gewechselt werden, wodurch das Fahrzeug im jeweils gewählten Gang bleibt und nicht automatisch hochschaltet, sobald die Motordrehzahl den Begrenzer erreicht.

Die DYNAMIC SELECT Fahrprogramme „Sport“ und „Sport Plus“ sind beim neuen E 43 4MATIC deutlich auf Fahrdynamik ausgelegt. Im „ECO“-Programm erfolgt zwischen 60 bis 160 km/h die Möglichkeit, mittels Segelfunktion den Kraftstoffverbrauch zu senken.

Mercedes-AMG E 43 4MATIC (W 213) 2016

Konzeptwechsel bei 4MATIC mit 9G TRONIC
Das einstufige Verteilergetriebe des Allradantriebs wird nun als eigenes System an die 9G TRONIC angeflanscht.Bislang war das Verteilergetriebe an Varianten mit 7G-TRONIC PLUS integriert. Der Vorteil nun: die Momentenverteilung kann je nach Modell besser modifiziert werden und ermöglicht so eine noch individuellere Ausprägung der jeweiligen Baureihe.

NANOSLIDE Beschichtung der Zylinderlaufbuchsen
Die Zylinderlaufbuchsen sind mit NANOSLIDE Beschichtung ausgeführt, welche besonders hart und verschließarm sind und parallel die Reibung reduzieren (gilt auch für die strahlgeführte Mehrfacheinspritzung mit bis zu 200 bar Kraftstoffdruck). Das Triebwerk ist an der Motorabdeckung mit rotem Aluminium-Einleger zu erkennen.

Mercedes-AMG E 43 4MATIC (W 213) 2016

Optische Differenzierung im Exterieur
Optisch ist das Modell als (kleines) Mitglied der AMG-Familie zu erkennen: 3 große Öffnungen in der Frontschürze für eine optimale Anströmung der Kühler, 2 Querfinnen an den äußeren Kühlöffnungen, Diamantgrill mit verchromten Pins, 1 Lamelle in Hochglanzschwarz und der AMG-Schriftzug im Grill. Das Fahrzeug rollt auf 19″ AMG Leichtmetallrädern im 5-Speichen-Design, am Heck findet man 2 verchromte Endrohrblenden in 4-flutiger Optik vor. Das Zierelement der Heckschürze in Diffusoroptik ist in Silberchrom gehalten, die – serienmäßige – Abrisskante am Heckdeckel ist dabei in Wagenfarbe lackiert.

Mercedes-AMG E 43 4MATIC (W 213) 2016

Interieur des E 43 4MATIC der Baureihe 213
Im Interieur sitzen Fahrer sowie Beifahrer auf Sportsitze mit verbesserten Seitenhalt, die Polsterung ist in Ledernachbildung ARTICO / Mikrofaser DINAMICA schwarz (optional in Leder Nappa) mit roten Ziernähten. Passend zum Sitzdesign sind die Türmittelfelder und die Armaturentafel in Ledernachbildung ARTICO mit roten Ziernähten gestaltet. Weitere Bestandteile sind exklusive Pedalerie, eine schwarze Dachverkleidung sowie rote Sicherheitsgurte sowie ein unten abgeflachtes Multifunktions-Sportlenkrad in Leder Nappa schwarz (mit roten Kontrastziernähten). Das AMG Kombiinstrument besteht aus 2 tubenförmigen Rundinstrumenten, 4.5″ Multifunktions-Farbdisplay, RACETIMER und 280 km/h Skala im „Chequered Flag“-Design.

Das Modell ist ab 20. Juni 2016 bestellbar, die Weltpremiere erfolgt auf der New York International Auto Show im März 2016. Die Markteinführung startet im September 2016 beim Händler.

Weitere Details zum E 43 4MATIC findet man bei den Kollegen von www.autophorie.de.

Bilder: Daimler AG