• Aktuelle Fahrtests:

  • Letzte Kommentare:

  • « | Home | »

    Mercedes-Benz mit 277.373 Neuzulassungen in 2013 – stärkste Premiummarke in Deutschland

    von Markus Jordan | 7.Januar 2014

    Mercedes-Benz hat in Deutschland nach einer Information des Kraftfahrbundesamtes eine Zulassungszahl von 277.373 erreicht, – vor BMW mit 231.815 und Audi mit 251.952 Fahrzeugen.

    Insgesamt 277.373 Mercedes-Benz Fahrzeuge, – und einen Anteil von 9.4 %, wurden im Jahr 2013 zugelassen. Der Hersteller Audi erreichte 251.952, BMW 231.815 Fahrzeuge (8.5% bzw. 7.9%). Im Vergleich zum Vorjahr 2012 hat die Marke mit Stern einen Verlust von 1.4 % zu verzeichnen, Audi 5.5%, – sowie BMW 5.8 %. Die Konzernmarke smart erreiche 26.009 Einheiten (0.9%), die BMW-Marke Mini 34.263 Fahrzeuge (1.2%). Bei den Premiummarken konnte sich Mercedes-Benz durchsetzen.

    Schaut man auf den Volumenhersteller Volkswagen, konnten hier 642.190 Fahrzeuge im Jahr 2013 zugelassen werden (21.8 %), Opel lag bei 207.461 (7.0%), Ford bei 197.794 (6.7%). Grundsätzlich gilt jedoch: die Neuzulassungen geben keine genauen Details der Produktionszahlen oder Verkäufe an Endverbraucher wieder, da hier ebenso Zulassungen von konzerneigenen Fahrzeugen enthalten sind.

    Bild: Daimler AG

    Eingehende Suchbegriffe zum Artikel:

    Eventuell interessanter Artikel:

    Mercedes-Benz E 300/350 entfällt ab Modelljahr 2015
    Daimler AG hat die meisten E-Autos in Deutschland auf die Straße gebracht #electricdrive #ed
    250.000stes Fahrzeug läuft im Mercedes-Benz Werk Kecskemét vom Band

    Themen: Vertrieb | 3 Kommentare »

    3 Kommentare to “Mercedes-Benz mit 277.373 Neuzulassungen in 2013 – stärkste Premiummarke in Deutschland”

    1. Flo meint:
      7.Januar 2014 at 15:28

      Hat Audi im Vergleich zum Vorjahr einen Markt-Anteilsrückgang von 5,5 Prozent, richtig verstanden? Wäre ja schon heftig.

    2. Chris meint:
      7.Januar 2014 at 16:47

      @Flo: Hätte die 5,5% eher als Verlust der Stückzahl gerechnet. Beim Marktanteil wären 5,5% nicht wirklich heftig, dann schon eher 5,5%-Punkte.

    3. Peter meint:
      7.Januar 2014 at 18:32

      @Flo: Die -5,5% bei Audi beziehen sich (wie die -1,4% bei Mercedes und die -5,8% bei BMW) m.E. auf den Vergleich der Stückzahlen zum Vorjahr.

      Beim Marktanteil hat sich m.E. gegenüber der Vorjahresreihung (VW, Mercedes, Audi, BMW, Opel, Ford) nichts getan. Die einzelnen Werte der Marktanteile aus 2012 habe ich aber nicht mehr im Kopf, so dass ich die Veränderung nicht bezeichnen kann.

    Kommentare

    Warum diese Frage?

    Auch lesenswert... Vertrieb (305 von 1195 Artikel)