Die neue C-Klasse erhält am 16. Dezember 2013 die Verkaufsfreigabe, – und wird auf der NAIAS 2014 im Januar in Detroit erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

3 Motorisierungen – 11 Lackierungen zur Verkaufsfreigabe
Starten wird die C-Klasse mit 3 Motorisierungen, – anderes folgt später. Selbst auf den C 250 wird zum Start verzichtet, es gibt lediglich den C 220 BlueTEC Diesel mit 170 PS (Baumuster 205.004, Motor 651.921), sowie als Benziner den C180 und C200 mit 156 bzw. 184 PS (Baumuster 205.040 und 205.042 , Motor 274.910 bzw. 274.920). Bei den Lackierungen gibt es neben den zwei Uni-Lackierungen Schwarz und Polarweiß, sowie dem designo Lack „designo diamantweiß bright“ die 8 Metallic-Lackierungen: obsidienschwarz, tenoritgrau, iridiumsilber, palladiumsilber, citrinbraun, sowie cavansitblau, brillantblau und diamantsilber. Brilliantblau ist dabei wohl erst ab Mitte 2014 lieferbar.

Verjüngerung des Komplettfahrzeuges
Die neue C-Klasse verjüngt sich im Exterieur – und im Interieur und erfährt eine Verbesserung der Wertigkeit. Die Line Elegance wird durch die Line Exclusive abgelöst, zusätzlich erfährt das Fahrzeug zahlreiche Innovationen im Bereich Telematik und Assistenzsysteme, wo einiges von der neuen S-Klasse der Baureihe 222 übernommen wird. Mit an Bord: Airmatic-Fahrwerk, oder AIRPANEL – eine regelbare Kühlerjalousie (nur für die Line Exclusive, optisch von außen wahrnehmbar!) für weniger Spritverbrauch. Neu ist auch, neben KEYLESS-GO die KEYLESS-GO Start-Funktion, welche zwar eine Öffnung des Fahrzeuges per Schlüssel benötigt, danach aber den „Keyless-Start“ ermöglicht.

Das T-Modell der neuen C-Klasse, Baureihe S205, steht auf dem Internationalen Automobil Salon in Genf im März 2014. Die hier gezeigten 3D-CAD-Bilder kommen übrigens schon gut den Endprodukt nahe – nur das Dach kommt nicht ganz hin – richtige reale Bilder bringen wir, sobald diese verfügbar sind.

Bilder: Humster3D

Eingehende Suchbegriffe zum Artikel: