Auf der IAA 2013 konnten wir erstmals einen Blick auf den CLA 45 AMG Racing Series werfen – die Studie zeigt eine weitere Möglichkeit für den Kundensport von AMG.

IAA 2013

IAA 2013

Die Studie CLA 45 AMG Racing Series, welche auf der IAA 2013 Weltpremiere feiert, bietet einen Ausblick auf einen weiteren Kundensport-Rennwagen von Mercedes-AMG neben dem weltweit erfolgreichen Renn-Flügeltürer SLS AMG GT3. Authentisches Rennsport-Flair, wettbewerbsfähige Technologie und spektakuläres Design – das seriennahe viertürige High-Performance-Coupé CLA 45 AMG Racing Series ist für die publikumsstarken Rennserien mit 2,0-Liter-Turbofahrzeugen vorgesehen. Über die genauen Leistungsstufen des Modells schweigt sich AMG bislang jedoch nicht aus.

IAA 2013

IAA 2013

Der seriennahe CLA 45 AMG Racing Series könnte bei entsprechender Nachfrage in verschiedenen internationalen Rennserien zum Einsatz kommen, etwa in nationalen Markencups oder auch in der deutschen VLN (Veranstaltergemeinschaft Langstreckenmeisterschaft Nürburgring). Wir sind uns jedoch sicher, das diese Variante auch so kommen wird – Studie hin, oder her.

Je nach Reglement und Rennserie werden sich die technischen Spezifikationen dabei unterscheiden. Motorleistung und Kraftübertragung sind variabel, permanenter Allradantrieb wie in der Serienversion ist ebenso möglich, wie reiner Frontantrieb.

IAA 2013

IAA 2013

Durch typische, komplett aus Carbon (CFK) gefertigte Rennwagen-Attribute wird das extravagante Design der CLA 45 AMG Serienversion noch spektakulärer: Dazu zählen neue Front- und Heckschürze, Kotflügel-verbreiterungen sowie Seitenschwellerverkleidungen. Zusätzlich sorgen profillose Rennreifen für eindrucksvolle Breite. Dank Carbon-Heckflügel und großer Kühlluftöffnungen für die Motor- und Bremsenkühlung macht der CLA 45 AMG Racing Series bereits im Stand mächtig Eindruck. Die grundsätzlich gute aerodynamische Performance des viertürigen High-Performance-Coupés wird für den Rennstreckeneinsatz durch die neu entwickelten Carbon-Komponenten weiter optimiert: Die Frontschürze mit Frontsplitter sorgt ebenso für zusätzlichen Abtrieb wie der Heckdiffusor mit drei Finnen und der verstellbare Heckflügel.

IAA 2013

Der Lufteinlass im Seitenschweller vor den Hinterrädern sorgt für eine effektive Kühlung der hinteren Bremsanlage. Radhausentlüftungen an den über sechs Zentimeter pro Seite verbreiterten Kotflügeln erhöhen den Abtrieb an Vorder- und Hinterachse. Motorhaube und Heckdeckel sind rennwagen-typisch mit Schnellverschlüssen ausgestattet. Kurzum: Beim CLA 45 AMG Racing Series wird auf den ersten Blick die Rennsport-DNA von AMG, der Performance-Marke von Mercedes-Benz, erkennbar.

IAA 2013

Das spezielle Rennsportfahrwerk ist an Vorder- und Hinterachse mit einer breiteren Spurweite ausgestattet und bietet zahlreiche Einstellmöglichkeiten für ein individuelles Rennstrecken-Setup. Fahrzeughöhe, Federrate und Dämpferkennung sind ebenso verstellbar wie die Spur- und Sturzwerte an Vorder- und Hinterachse.

Die AMG Hochleistungsbremsanlage mit rundum belüfteten Bremsscheiben ist mit einem Antiblockiersystem ausgestattet. Auf den AMG Leichtmetallrädern im Kreuzspeichen-Design sind Rennreifen des technischen Entwicklungspartners Dunlop der Dimension 265-660-18 montiert, zur Reduzierung der ungefederten Massen sind die AMG Leichtmetallräder in der besonders leichten Schmiedetechnologie ausgeführt. Die elektromechanische AMG Sportparameter-Lenkung unterstützt das agile Handling. Schnelle Radwechsel bei Boxenstopps ermöglicht die in den Unterboden integrierte Luftheberanlage.

Bilder: MBpassion.de