• Aktuelle Fahrtests:

  • Letzte Kommentare:

    • C400C 400 4MATIC V6 Hubraum: 2.996 Leistung: 245 kw /5.250–6.000 Höchstgeschwindigkeit: (250) (elektronisch begrenzt) Verbrauch: 7,8–7,3 CO2: 181–170 23 Sep, 20:59
    • HagiDanke euch beiden. Ich denke die C350 Zielgruppe wird eine andere sein, als die S Kundschaft... und denke, ich verstehe nun, dass man die typgleichen... 23 Sep, 19:36
    • BenSCHallo Lukas, ich denke, die volle Leistung des E-Antriebs steht beim Anfahrvorgang zwar theoretisch zur Verfügung, wird aber zur Lebenserhaltung des Antriebsstrangs und S-Klasse zielgruppengerecht... 23 Sep, 18:20
    • lukasC-Coupé@Hagi Richtig, die E-Leistung steht ab der ersten Umdrehung voll zur Verfügung. Du bist sicher schon mal Straßenbahn gefahren und kennst die stärkere Beschleunigung wie... 23 Sep, 18:05
    • RomanUnd siehe da, auch der neue C 63 AMG trägt die Schriftzüge nun wie der GT. Erst das AMG Logo, dann die Modellbezeichnung ;) 23 Sep, 17:31
    • BenSC@Hagi Manchmal muss man einfach auch mal kurz abwarten können. 23 Sep, 16:53
  • « | Home | »

    Bestätigt: G63 AMG 6×6 kommt als Kleinserie – als aktuell teuerster Mercedes-Benz aller Zeiten

    von Markus Jordan | 19.September 2013

    Mercedes-Benz baut den G 63 AMG 6×6 nun als Kleinserie – die Auslieferung des Fahrzeuges startet Anfang 2014 – genau dies bestätigte uns nun ein Mercedes-Sprecher, – und nannte auch einen Preis des Fahrzeuges, den es höchstwahrscheinlich nur als Vollausstattungsvariante gibt.

    Mercedes-Benz G63 AMG 6x6 Showcar, Dubai 2013

    Das zuerst als Showcar vorgestellte G 63 AMG 6×6 wird von Mercedes-Benz nun ab 2014 produziert – dann jedoch ausschließlich als Linkslenkervariante und parallel wohl in einer Vollausstattung. “Es gibt eine Kleinserie ab 2014, das Fahrzeug wird nicht als Rechtslenker und nicht in Nafta-Ländern angeboten. Alle anderen Länder werden, abhängig von der Nachfrage, geprüft.” – so ein Sprecher von Mercedes-Benz auf Anfrage von uns.

    Mercedes-Benz G63 AMG 6x6 Showcar, Dubai 2013

    Mercedes-Benz G63 AMG 6x6 Showcar, Dubai 2013

    Auslieferungen ab 1. Quartal 2014 – für 451.010 Euro inkl. MwSt
    Bereits im Rahmen der IAA 2013 in Frankfurt hörten wir bereits, das das Fahrzeug produziert wird – nun wurde uns zusätzlich auch der Fahrzeugpreis bestätigt: 379.000 Euro zzgl. MwSt, was in Deutschland für einen Listenpreis von 451.010 Euro sorgt. Wir gehen davon aus, das man das Fahrzeug ausschließlich als Vollausstattungs-Variante anbieten wird, – wahlweise in verschiedenen (designo-) Lackierungen. Im Interieur rechnen wir mit den vorher vorgestellten Farben designo Leder in Hellbraun und in porzellan.

    Mercedes-Benz G63 AMG 6x6 Showcar, Dubai 2013

    Der G63 AMG 6×6 basiert auf W463-Technik (G-Klasse), die spezielle Ausstattung hatten wir bereits hier sowie auch schon hier nochmals detailiert (mit Bildern) aufgeführt. Das es das 6×6-Modell der G-Klasse als Kleinserie gibt, war aber wohl schon spätestens nach der ersten Präsentation klar – und wurde auch hinter vorgehaltener Hand so weitergegeben.

    Aktuell teuerster Mercedes-Benz -ab Werk
    Die Kunden sitzen – so vermuten wir – mehr in den arabischen Ländern – in der Golf-Region ist das Fahrzeug aber auch in guter Gesellschaft: 95 Prozent der G-Klassen sind dort von AMG, weltweit sind es rund die Hälfte aller G-Modelle. Der G63 AMG 6×6 ist aktuell das teuerste Mercedes-Benz Fahrzeug, was aktuell bestellt werden kann – wenn auch als Kleinstserie. Der SLS AMG Electric Drive ist zwar auch bestellbar, ist mit 416.500 Euro jedoch eine Ecke billiger.

    Bilder: Daimler AG

    Eingehende Suchbegriffe zum Artikel:

    Eventuell interessanter Artikel:

    SLK 55 AMG als CarbonLOOK Edition mit zusätzlichen Lackfarben der Variodächern
    Mercedes-Benz Gebrauchtteile-Center mit Räder-Wochenende ab 10.- bis 12. April 2014
    Allgäu Orient Rallye: Schnee auf über 2700 Meter

    Themen: AMG, G-Klasse | 9 Kommentare »

    9 Kommentare to “Bestätigt: G63 AMG 6×6 kommt als Kleinserie – als aktuell teuerster Mercedes-Benz aller Zeiten”

    1. Max Sarbin via Facebook meint:
      19.September 2013 at 05:28

      nicht in NFTA Länder und nur mit links Länker !

    2. Derk-Jan Veneklaas meint:
      19.September 2013 at 08:21

      Ein G für alle Falle!

    3. Stefan H. meint:
      19.September 2013 at 08:40

      Es ist immer wieder bemerkenswert, das so teure Autos verkauft werden und das diesbezüglich eine hohe Nachfrage besteht. Mercedes ist eben Mercedes…

    4. C63 AMG meint:
      19.September 2013 at 11:56

      Das Ding ist so Porno brutal geil

    5. Manuel meint:
      19.September 2013 at 13:00

      Kein wunder das der G in Dubai vorgestellt wird, Scheichs verdienen ja pro Tag 1 Milliarde Euro

    6. mehrzehdes meint:
      19.September 2013 at 20:04

      ja, so geht eine charmante kalkulation für ein auto aus dem baukasten: g63 + dreiachsaufpreis (gibts für militär) + ein paar extras x 3 = preis des amg 6×6.

    7. Gottlieb meint:
      20.September 2013 at 06:51

      tja, so clever ist audi und bmw eben nicht,…. aber mercedes (bzw amg) ;-) … vorsprung durch cleverness !

    8. mehrzehdes meint:
      20.September 2013 at 09:19

      ja, du hast recht. mercedes kann in dieser preisklasse kleinserien mit strahlkraft verkaufen. bmw und audi können das nicht. aber das auto muß authentisch sein und einen besonderen reiz setzen.

      dieses g-modell baut auf die überragenden offroad-eigenschaften des urmodells, sieht zwar gewaltig aber dabei funktional aus, was dem ganzen einen sinn gibt. zudem hat es ein extrem geräumiges luxusfondabteil zu bieten wie überhaupt das auto ein kontrast aus außen rustikal und innen edel ist. um das funktionale und den kontrast zu transportieren hat man sogar der versuchung widerstanden, die in der preisklasse eigentlich unvermeidbaren bling-bling-felgen anzuschrauben.

      ein sportwagen nach retro-art mit langer haube a la slr und sls konnte nicht punkten. ein 300sl steht bei diesen fans bereits in der garage. wenn man in gleicher weise wie beim g63 6×6 denkt, kann man eigentlich nur den c111 neu beleben – mit seinen stilelementen, echtem leichtbau und futuristischem antriebskonzept. die entwicklungskosten könnten auf andere baureihen teilabgeschrieben werden, wenn sie neue verbundstoffe serienfähig machen.

      überhaupt frage ich mich: warum sehen stadtwagen/taxis von mercedes nicht traditioneller aus? konsequente aerodynamik mit tgv-front und kammheck ist nicht erforderlich. ein moderner ponton-mercedes w120 mit knapp über 4m länge und den 1,56m höhe des originals mit klassischem grill, den es auch in schwarz als taxi gäbe, wäre unverwechselbar.

    9. Gottlieb meint:
      20.September 2013 at 10:36

      @mehrzehdes: da bin ich voll bei dir !

    Kommentare

    Warum diese Frage?

    Auch lesenswert... AMG, G-Klasse (79 von 520 Artikel)