• Aktuelle Fahrtests:

  • Letzte Kommentare:

    • estrellaDer M177 ist in einigen Aspekten ein 'doppelter' M133, nicht umgekehrt. Der Haltbarkeit des M133 sind in der Tat Grenzen gesetzt.. 18 Sep, 23:36
    • OttoJa ja ja der A45 AMG als halber C 63er aber doch Ossimotor lässt grüßen. Alle meine Bekannten mit dem aufgeblasenen Motörchen haben Probleme. Von... 18 Sep, 23:21
    • estrella@mehrzehdes Dass der M177 'mehr oder weniger der normale 500' ist, würde in Affalterbach wohl niemand so stehen lassen und das auch zurecht, dafür wurde... 18 Sep, 22:59
    • RicoEU, echt zum Kotzen, manchmal denke ich wir seien auf einen anderen Planeten so wie die sich anstellen. 18 Sep, 21:58
    • mehrzehdesdie strafzahlungen kann man einpreisen oder überkompensieren. 95g wird dieser motor eh nie bringen. das ist auch nicht der punkt. offenbar ist der gewinn pro... 18 Sep, 20:25
    • ginoNatürlich ist das nicht freiwillig! Nur versteh ich nicht, warum man nicht einfach die Zylinderabschaltung ausgebaut/verbessert hat.(s. SLK55) Damit senkt man auf dem Papier den... 18 Sep, 20:15
  • « | Home | »

    Mercedes-Benz mit Produktionsrekord: im ersten Halbjahr 2013 über 700.000 Fahrzeuge

    von Markus Jordan | 16.August 2013

    Im ersten Halbjahr 2013 sind über 700.000 Pkw in den Mercedes-Benz Werken von den Bändern gerollt – und damit mehr als je zuvor in diesem Zeitraum.

    Bereits im Gesamtjahr 2012 hatte Mercedes-Benz mit mehr als 1,34 Millionen Fahrzeugen einen Produktionsrekord aufgestellt. Im ersten Halbjahr 2013 hat Mercedes-Benz mit 694.433 Fahrzeugen einen Absatzrekord verbucht (+6,4%). Bis zum Jahresende plant die Marke mit dem Stern über 1,4 Mio. Fahrzeuge abzusetzen.

    „Wir wollen weiter wachsen. Mit einem attraktiven Modellangebot und hoher Flexibilität in der Produktion konnten wir im ersten Halbjahr mehr Autos bauen als je zuvor. Auch für das Gesamtjahr sind wir sehr optimistisch“, sagte Andreas Renschler, Vorstandsmitglied der Daimler AG, Produktion und Einkauf Mercedes-Benz Cars & Mercedes-Benz Vans.

    Wachstumsstrategie Mercedes-Benz 2020 ist angekommen
    Die Wachstumsstrategie Mercedes-Benz 2020 ist in den Werken angekommen. Dieses Jahr sind bereits zahlreiche neue Fahrzeuge angelaufen: Im Januar startete das Werk Kecskemét mit der Produktion des neuen Coupé CLA (C117), seit März rollen in Sindelfingen die neue Limousine der E-Klasse (W212) sowie das T-Modell (S212) vom Band, und die Bremer Mannschaft hat das neue Coupé und Cabrio dieser Baureihe auf die Straße gebracht. Mitte Juni markierte der Produktionsstart der neuen S-Klasse (W/V222) im Werk Sindelfingen einen weiteren Meilenstein in der Produktoffensive von Mercedes-Benz – einen Bericht dazu finden Sie hier.

    Um die Kundennachfrage zu bedienen, wurden für dieses Jahr unter anderem 21 Sonderschichten für die Produktion von A- und B-Klasse (W176 bzw. W245) im Mercedes-Benz Werk Rastatt vereinbart. Im Werk Tuscaloosa wurde an 10 Samstagen gearbeitet und so die Produktion der SUV erhöht. Die Powertrain-Werke laufen ebenfalls auf Hochtouren: An jedem Wochenende dieses Jahres legen Mitarbeiter des Werks Untertürkheim Sonderschichten ein, um die Aufbauwerke mit Motoren, Getrieben, Achsen und Komponenten zu versorgen.

    Produktion über Sommermonate läuft
    Über die Sommermonate läuft die Produktion an den meisten Standorten ohne Pause weiter. Rund 4.500 Ferienjobber wurden als Verstärkung für die Urlaubszeit eingestellt. Und die Vorbereitungen für weitere Anläufe sind in vollem Gange, beispielweise im Werk Rastatt, wo noch dieses Jahr der erste GLA vom Band rollt. Im September feiert das kompakte SUV auf der Internationalen Automobil-Ausstellung IAA Weltpremiere. Die Werke Bremen, Tuscaloosa/USA, East London/Südafrika und Peking/China bereiten sich intensiv auf die neue C-Klasse vor, die 2014 auf die Straße kommt.

    Quelle: Daimler AG

    Eingehende Suchbegriffe zum Artikel:

    Eventuell interessanter Artikel:

    Erste Bilder: Vorsprung durch besseres Licht - der neue CLS kommt mit MULTIBEAM LED
    Produktionsstart der C-Klasse Langversion #V205 in Peking
    DTM Fantreff von Mercedes-Benz am Eurospeedway Lausitz - erstmals SUPERBIKE*IDM zu Gast

    Themen: Produktion | 4 Kommentare »

    4 Kommentare to “Mercedes-Benz mit Produktionsrekord: im ersten Halbjahr 2013 über 700.000 Fahrzeuge”

    1. Thomas meint:
      16.August 2013 at 16:51

      Es hat sich mittlerweile festgesetzt, dass Produktion und Auslieferung bzw. Verkauf gleichgesetzt werden. Interessant wäre ein Vergleich dieser Zahlen. Oder sind sie tatsächlich identisch?

    2. oel-shop meint:
      17.August 2013 at 17:37

      Mercedes is endlich vom etwas angestaubten Image weggekommen. Die neue A-Klasse und der CLA sowie CLS Shooting Brake sind nur einige Beispiele. BMW hält zwar gut dagegen aber lassen wir uns vom 1er Facelift und 2er Coupé überraschen. Tja und Audi, die drehen sich nur mehr im Kreis und keine Spur mehr von “Vorsprung duch Technik”. Der neue Q7 bekommt ein Not-Umstyling die fast serienreifen E-Trons werden eingestampft. Mal sehen wo das noch hin führt…

    3. sternthaler meint:
      17.August 2013 at 19:39

      …aber Audi hat über 100 Techniker die sich nur mit dem Lichtdesign beschäftigen.

      Matrixlicht, sequentielles Blinklicht etc.

      LOL

      …da weiss man wo deren Prios liegen !!!!

      das “schein” eben, nicht das ” sein “

    4. Baybee meint:
      19.August 2013 at 11:56

      Was gab es denn beim “Vorsprung durch Technik” an Innovationen seit dem Ur-quattro? LED-Tagfahrlicht… und sonst…?

    Kommentare

    Warum diese Frage?

    Auch lesenswert... Produktion (59 von 428 Artikel)