• Aktuelle Fahrtests:

  • Letzte Kommentare:

    • mehrzehdesdie strafzahlungen kann man einpreisen oder überkompensieren. 95g wird dieser motor eh nie bringen. das ist auch nicht der punkt. offenbar ist der gewinn pro... 18 Sep, 20:25
    • ginoNatürlich ist das nicht freiwillig! Nur versteh ich nicht, warum man nicht einfach die Zylinderabschaltung ausgebaut/verbessert hat.(s. SLK55) Damit senkt man auf dem Papier den... 18 Sep, 20:15
    • BrandonDas Start-Paket ist doch eh nicht der Hit. Die wirklich attraktiven Optionen fehlen, der Preisvorteil ist gering. Dass es besser geht, zeigen die Business-Pakete im... 18 Sep, 19:35
    • AndyHallo, Wir brauchen ein größeres Auto, drei Kinder . Die Frage reicht der 220cdi als Motorisierung , fahren gerade den w212 250 CDi als t... 18 Sep, 19:26
    • Christian W.Erzähl das mal der EU-Kommission. Der Flottenausstoß soll bis 2020 95gr CO2 pro Kilometer betragen. Mit einem 6,2 Liter Saugmotor ist dieses Ziel schwerlich zu... 18 Sep, 18:46
    • JohnTreue Fans wollen keinen Biturbo!!! 18 Sep, 17:58
  • « | Home | »

    Mercedes-Benz Citaro für Hamburger Hochbahn: Seit über 15 Jahren fährt der Citaro in Hamburg

    von Markus Jordan | 16.August 2013

    Am 15. August 2013 haben Ulrich Sieg, Vorstand für Betrieb und Infrastruktur der Hamburger Hochbahn AG, und Steffen Rothhardt, Bereichsleiter Bus­betrieb Hamburger Hochbahn AG, den 50. in 2013 ausgelieferten Mercedes-Benz Citaro in ihren Dienst gestellt.

    Das Jubiläumsfahrzeug der steht symbolisch für über 15 Jahre Vertrauen, das die Hamburger Hochbahn AG dem Konzept Citaro seit 1997 entgegengebracht hat. Tammo Voigt, Leiter Verkauf ÖPNV Großflotte Mercedes-Benz Omnibusse, übergab das Fahrzeug im Hamburger Hafen. „Der Jubiläumsbus steht im übertragenen Sinne für eine starke, partnerschaftliche Zusammenarbeit, die wir seit vielen Jahren mit der Hochbahn pflegen. Vor rund 15 Jahren war die Hochbahn eines der ersten Unternehmen, die an das Erfolgskonzept Citaro geglaubt und bei mittlerweile über 1000 gelieferten Einheiten bis heute daran festgehalten hat“, so Tammo Voigt während der Übergabe. Ulrich Sieg: „Der Citaro mit seiner modularen Bauweise hat es bis heute geschafft Funktionalität, Modernität und Innovation zu vereinen und ist damit ein erfolgreiches Konzept.“

    Individualisierung aus dem Baukasten
    81 Fahrzeuge des Typs Citaro umfasst die Order der Hochbahn für das Jahr 2013. Der Jubiläumsbus, ein Citaro LE (LowEntry), wird als sogenannter Schnellbus in Hamburg unterwegs sein. Neben den zwei LE hat die Hochbahn 46 Citaro G und 33 Citaro Solowagen geordert. Eben diese Variantenvielfalt im Citaro-Baukasten ist es, die Verkehrsbetriebe in vielen Metropolen, in denen rund 37 000 Citaro ihren Dienst verrichten, weltweit so schätzen. Seit der Serienproduktion im Jahr 1998 zeigte der Citaro eine Variationsbreite an Stadt- und Überlandbussen in unterschiedlichen Längen und Ausstattungsvarianten, wie sie bisher bei Niederflur-Linienbussen unbekannt war. Die Modellpalette umfasste beim Citaro der ersten Generation 28 verschiedene Bauvarianten. Die Spanne reichte vom kompakten Citaro K mit 10,5 m Länge bis zum vier­achsigen, 19,54 m langen Großraum-Gelenkbus CapaCity, der ebenfalls aus dem Citaro-Baukasten abgeleitet wurde.

    Bei der neuen Generation Citaro mit Euro VI-Motorisierung stehen derzeit bereits 19 Baumuster zur Verfügung. Neben dem Citaro Solo, Gelenk und Citaro LE sind auch die kurze Variante, der Citaro K, sowie Citaro Rechtslenker Modelle von Citaro Solo und Citaro K erhältlich. Mit dieser Vielfalt deckt der Citaro nahezu den kompletten Beförderungs-Bedarf der ÖPNV-Busunter­nehmen im Stadt- und Überland-Linienverkehr lückenlos ab.

    Quelle: Daimler AG

    Eingehende Suchbegriffe zum Artikel:

    Eventuell interessanter Artikel:

    US-Premiere des S-Klasse Coupés in den USA beim Masters in Augusta / Georgia #C217
    Premiere für den neuen S 600 Guard - Sonderschutz im First-Class Fahrzeug
    Mercedes-Benz benennt anscheinend ML bzw neues ML Coupé 2015 in GLE-Klasse um #C292 #W166

    Themen: News | Kein Kommentar »

    Kommentare

    Warum diese Frage?

    Auch lesenswert... News (116 von 230 Artikel)