• Aktuelle Fahrtests:

  • Letzte Kommentare:

  • « | Home | »

    Deutsche Umwelthilfe geht gerichtlich gegen Mercedes-Benz S-Klasse Werbung vor

    von Markus Jordan | 16.August 2013

    Die Daimler AG gibt bei der Werbung für zwei neue S-Klasse-Modelle niedrigere CO2-Emissionen und bessere Energieeffizienzklassen an als diese real erreichen – Dagegen klagt die Deutsche Umwelthilfe vor dem Landgericht Stuttgart.

    IF

    Die Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH) zieht gegen den Versuch des Autobauers Daimler vor Gericht, in seiner aktuellen Werbekampagne für die neue S-Klasse die Spritverbräuche, CO2-Emissionen sowie die Energieeffizienzklassen der beiden PS-stärksten neuen Modelle aufzuhübschen.

    IF

    Unter der Parole „Vision erfüllt“ bewirbt Daimler derzeit in überregionalen Zeitungen und Zeitschriften, auf Großdisplays und in elektronischen Medien die neue S-Klasse. Für alle Modelle der S-Klasse verspricht der Stuttgarter Autobauer CO2-Emissionen von maximal 213 bzw. 225 g/km und günstige Energieeffizienzklassen von D bis A. Tatsächlich erreicht das spritdurstigste der S-Klasse-Modelle „S 63 AMG 4Matic lang“ nur die Energieeffizienzklasse „F“. Seine offiziellen kombinierten CO2-Emissionen liegen mit 242 g CO2/km um bis zu 11,3 % höher als die Werbung in den Werbemedien suggeriert. Ähnliches gilt für das S-Klasse-Modell „S 63 AMG“, das nur die Energieeffizienzklasse „E“ erreicht und dessen offizielle kombinierte CO2-Emissionen mit 237 g CO2/km um bis zu 11,1 % höher ausfallen als angegeben.

    IF

    Zum Zeitpunkt des Druckunterlagenschlusses für die Werbemittel, teilte das Unternehmen mit, hätten die Emissions- und Spritverbrauchswerte für die beiden PS-stärksten S-Klasse Modelle noch nicht vorgelegen. Seine Verbrauchertäuschung setzt der Autokonzern auch in dieser Woche mit großflächigen Anzeigen unverändert fort. Nachdem sich die Daimler AG weigerte, die irreführende Werbung sofort zu stoppen und auch keine strafbewehrte Unterlassungserklärung abgab, reicht die DUH als klageberechtigter Umwelt- und Verbraucherschutzverband nun Klage beim zuständigen Landgericht Stuttgart ein.

    Bilder: Daimler AG

    Eingehende Suchbegriffe zum Artikel:

    Eventuell interessanter Artikel:

    Geplante Ausgliederung: Möglicher Umbau des deutschen Niederlassungsnetzes sorgt für Unmut
    Nun als 1:43 Modell: der 540 K Stromlinienwagen
    Daimler will LKW-Produktion verschlanken und Kleinteile nicht mehr selbst bauen

    Themen: Konzern, S-Klasse | 15 Kommentare »

    15 Kommentare to “Deutsche Umwelthilfe geht gerichtlich gegen Mercedes-Benz S-Klasse Werbung vor”

    1. Christian W. meint:
      16.August 2013 at 14:44

      Diese freche Verbrauchertäuschung darf nicht so einfach hingenommen werden.
      Ich werde sofort mit meinem Vertragshändler telefonieren und vom Kauf des S63 AMG 4Matic in der Langversion unverzüglich zurücktreten ;)

    2. Flo meint:
      16.August 2013 at 14:53

      hochmut kommt vor dem Fall….

    3. Achim meint:
      16.August 2013 at 15:35

      Wenn man sonst keine Sorgen hat…. In China kann man in jedem Fluß Bilder entwickeln…

    4. Zapp meint:
      16.August 2013 at 16:25

      Haarspalterei. Die brauchen wohl wieder einen Existenzgrund. Geht den Regenwald retten oder pflanzt 11% mehr Bäume.
      Interessiert sich *irgendjemand* für diese dümmlichen Energieeffizienzklassen?

    5. Helmut meint:
      16.August 2013 at 19:51

      Ob die Werbung nun “korrekt” ist oder nicht, der Umwelt hilft die Klage auf keinen Fall. Selbst falls die Werbung geändert werden müsste erzeugen die S-Klassen ihren CO2-Ausstoss wie gehabt.
      Also was soll dieser Unsinn, die DUH macht sich letztlich nur lächerlich…

    6. KF meint:
      16.August 2013 at 22:47

      Ich kann nicht verstehen, warum leistungsstarke PKW zum bekämpften Feindbild der Umweltschutzorganisationen geworden sind. Es gibt Dinge, die der Umwelt weit mehr schaden als Autos. Und viele Stellen, an denen mit weit weniger Aufwand eine Verringerung der Umweltbelastung erreicht werden kann als bei PKW.

    7. Fuenfkommasechs meint:
      17.August 2013 at 00:46

      Gerade im Namen der CO2-Einsparung wurden viele der Errungenschaften des Umweltschutzes rückabgewickelt: es gibt wieder riesige Monokulturen in Deutschland, von denen wir noch in der Schule gelernt hatten, wie böse sie sind. Es werden flächendeckend Vogelhecksler aufgestellt, deren launige Stromgewinnung bislang kein einziges konventionelles Kraftwerk hat überflüssig machen können (im Gegenteil), Regenwald fällt Palmölplantagen zum Opfer etc.
      Leider geht es also schon lange nicht mehr um Umweltschutz, sondern um ein Spurengas als Ersatzreligion. Die o.g. Massnahme macht das abermals sehr deutlich

    8. florian meint:
      17.August 2013 at 01:26

      ..bewegt sich ausserhalb des themas, aber: es wurde hier gar nicht kundgemacht, dass der mb passion blog den 1. Preis beim autoblog-Wettbewerb 2013 gewonnen hat. Oder habe ich da was verpasst? vg!

    9. oel-shop meint:
      17.August 2013 at 17:32

      Mein Gott, als hätte die Menschheit keine anderen Probleme.
      Die meisten S-Klasse Fahrer werden sowieso nicht an den vom Hersteller vorgegeben Verbrauch herankommen.
      Der S63 AMG wird siche nicht unter 18 Litern “artgerecht” bewegt werden können.

    10. Phil meint:
      17.August 2013 at 18:00

      @oel-shop: Ich kann mir vorstellen, was hier unter einer “artgerechten” Fortbewegung gemeint ist. Von pubertären Ampelrennen in der Stadt oder rücksichtslosem “Ich bin der Schnellste” auf der Autobahn distanziere ich mich entschieden. Dafür kauft man keine S-Klasse, man muss es auch niemandem mehr beweisen. Richtiges S-Klasse-Fahren ist einfach nur souveränes Über-den-Dingen-Stehen. Deshalb ist es auch eine Mär, AMG-Fahrer interessierten sich nicht für den Spritverbrauch.

    11. mehrzehdes meint:
      17.August 2013 at 20:44

      wer glaubt, über den dingen zu stehen, hat ein grundsätzliches persönlichkeitsproblem. wenn er dazu eine s-klasse benötigt, wirds nicht besser.

      ich denke, eine s-klasse hat einen sinn. sie ist luxus. dafür sollte man sich nicht schämen, sondern sich daran erfreuen. muß man in deutschland leider immer wieder sagen. aber luxus ist nicht losgelöst vom zeitgeist: millionenvillen heizen und kühlen heute mit erdwärme, erzeugen eigenen strom. und das ist der vorteil für alle: neue, intelligente, sparsame technik ist zuerst luxus und reift in der hand wohlhabener mitmenschen zur massentauglichkeit.

      genießen wir also jetzt spartechniken im 222 (die es durchaus gibt) und alle die anderen tollen features. wer sich keine s-klasse leisten kann, wartet ein paar jahre und freut sich über indessen verbesserte features des 222, die dann in seiner fahrzeugklasse zum akzeptablem preis einzug gehalten haben.

      dennoch darf man auch als fan kritisch anmerken, daß der marktstart keine überzeugende regie hatte. daß nicht alle motoren anfangs kommen, ist normal. aber die 9-gang automatik erst in der e-klasse zu bringen, ist schwer verständlich. auch diese energieeffizienzwerte ist in der werbekampagne sind nun einmal inkorrekt dargestellt. die verzögerung beim hud erinert mich an den ml, der zum serienanlauf ohne xenon kam. so etwas verursacht ärger beim echten kunden, glaubts mir, daimler-chefs!

    12. sternthaler meint:
      17.August 2013 at 21:09

      ..so ist es

      wenn man die Klientel verschreckt und nicht die “State of the Art” Goodies gleich verfügbar macht wird es schwierig.

      Was macht man da ? Kauft eine S Klasse die noch nicht kompl. verfügbar ist und der ” Nebenscheich” in 5-6 Monate dann eine bessere hat ? –> Ein No Go !

      Viele im Voderen Asien und im Reich der aufgehenden Sonne sind bereit alle Preise zu zahlen wenn sie ein Hochaktuelles technologisch führendendes Fahrzeug bekommen.

      Preis Nebensache !!! really !!

      “Fehlen” hier aber aber 2 Gänge ( und die Jungs lesen auch Fachzeitungen) oder es gibt kein HUD und das Iphone 5 geht nicht komplett, oder es gibt kein Panodach, dann wirds extrem schwer diese Klientel wieder ins Boot zu holen.

      Gebt den Jungs in der 150 000-200 000 Euro Preisklasse die Autos, Das Geld ist da, nur muss die Ware auch perfekt sein !

    13. Dominic meint:
      18.August 2013 at 01:38

      Ich konnte Mehrzehdes Meinung noch nie so recht teilen, aber heute stimme ich dir mit gefühlten 99% zu!

    14. Gottlieb meint:
      18.August 2013 at 10:11

      Da schließe ich mich – fast ganzheitlich – an. Dennoch nochmals: die 9g wurde vorab nie in Verbindung mit dem launch der br222 genannt. Das diese nun erstmal in der e- klasse kommt hat wohl seine gründe.

    15. Mercedes-Benz zieht aufgrund einstweiliger Verfügung teilweise Werbung der neuen S-Klasse zurück | Mercedes-Benz Passion Blog meint:
      21.August 2013 at 18:05

      […] Deutsche Umwelthilfe geht gerichtlich gegen Mercedes-Benz S-Klasse Werbung vor […]

    Auch lesenswert... Konzern, S-Klasse (175 von 1125 Artikel)