Er kommt: der „fliegende Teppich“ von Mercedes-Benz – und das gleich zur Markteinführung der neuen S-Klasse (W222): Magic Body Control. Weltpremiere dafür ist Mitte Mai 2013.

1. Federbein, 2. Steuergerät, 3. Stereokamera, 4. Federbein 5. Speicher 6. Ventilblock HA, 7. Niveausensor 8. Hydraulikleitung 9. Beschleunigungssensor 10. Ventilbock und Speicher VA 11. Pumpe 12. Ölkühler

1. Federbein, 2. Steuergerät, 3. Stereokamera, 4. Federbein 5. Speicher 6. Ventilblock HA, 7. Niveausensor 8. Hydraulikleitung 9. Beschleunigungssensor 10. Ventilbock und Speicher VA 11. Pumpe 12. Ölkühler

Der fliegende Teppich kommt
Lange wurde darüber gerätselt, ob Mercedes-Benz eines der Highlights dessen Entwicklung zur Markteinführung der nächsten S-Klasse, die dieses Jahr Mitte Mai 2013 Premiere feiern wird, einführt: MAGIC BODY CONTROL (MBC) -Ausstattungscode 487. Teils hieß es es, es gäbe technische Probleme mit den aktiven Fahrwerk – doch nun kommt das System doch zur Markteinführung der neuen S-Klasse. Auch der Name ist fix, – für das vorausschauende Komfortsystem, das Straßenschäden erkennt und darauf reagiert. Für uns ein weiterer Schritt in die Zukunft des Fahrens. Mittels Stereokamera wird das Active Body Control ergänzt und sorgt so für das vorzeitige Erkennen von Unebenheiten.

Messgenauigkeit bei 1-2 Millimeter
Das System erkennt Fahrbahnunebenheiten mittels Stereokamera, die die entsprechenden Daten an ein Steuergerät meldet – welches das ABC Fahrwerk präzise mitteilt, was auf die Räder zukommt und die Federbeine entsprechend vorbereitet – wie es im Forschungsfahrzeug F700 mit Pre-Scan und Lasertechnik bereits aufgezeigt wurde. Die Messgenauigkeit bei 120 km/h und 25 Bildern pro Sekunde soll bei 1-2 Millimeter liegen, worauf die Entwickler besonders stolz sind. Schlagloch, Querfuge, Bodenwelle werden problemlos erkannt – Probleme mit reflektierendem Wasser oder frischem Schnee wurden für das Serienmodell verbessert. Wir sind gespannt. (ggf. dazu auch interessant)

Übrigens: Das Headup-Display in der neuen S-Klasse kommt ebenso, jedoch nicht zum Marktstart – das System wird Mitte 2014 verfügbar sein, was auch für das Touchpad zutrifft.

Bild: Daimler AG