Mercedes-Benz bringt das Concept Style Coupé auf die Straße und zeigt sich jetzt erstmals komplett der Öffentlichkeit.

Bereits im Jahr 2003 hatte Mercedes-Benz den CLA vorgestellt, der ein neues Segment begründete: ein 4-türiges Coupé, welcher dazumal schon zahlreiche Nachahmer fand. Mit seinen rahmenlosen Türen übernimmt das Coupé des CLA nun das Design des Konzeptfahrzeuges Concept Style Coupé nahtlos in die Serie, serienmäßig mit radargestützten Bremssystem COLLISION PREVENTION ASSIST, der nun bereits schon ab 7 km/h den Fahrer vor einem Hindernis warnt.

Mercedes-Benz CLA 250 Edition 1, (C117), 2012

Der CLA startet in Deutschland mit 28.977 Euro für den CLA 180, Bestellt werden kann das Fahrzeug absofort beim Händler – Weeltpremiere feiert das Auto morgen in Deutschland! Das Auto wird auf der Mercedes-Benz Fashion Week in Berlin (15.-18. Januar 2013) präsentiert. Beim Händler steht der CLA ab 12. April 2013.

Mercedes-Benz CLA 250 Edition 1, (C117), 2012

Hier der seit heute erhältliche Prospekt (als PDF): KLICK

4MATIC optional erhältlich – bis erstmal 211 PS
Sportlich kommt das Fahrzeug mit Turbomotoren bis 211 PS (155kW), mit Sportfahwerk sowie mit Allradantrieb 4MATIC. Der Aerodynamik-Weltrekord wird mit den CLA (C117) neu gesetzt: – 0,23 cw ist Rekord für Serienautomobile. Die Luftwiderstandsfläche cw x A, entscheidend für den Luftwiderstand, liegt mit 0,51 m2 ebenfalls an der Spitze. Der CLA 180 BlueEFFICIENCY Edition ist ab den 2. Quartal 2013 (voraussichtlich) erhältlich und schlägt den cw-Wert erneut mit 0,22 cw !!!

Mercedes-Benz CLA 250 Edition 1, (C117), 2012

COLLISION PREVENTION ASSIST nun ab 7 km/h aktiv
Anders, als in der A-Klasse, ist der radargestützte Assistent, der den Fahrer optisch und akustisch vor erkannten Hinternissen warnt und den Bremsassistenten auf eine möglichst punktgenaue Bremsung vorbereitet, ist das System bereits ab 7 km/h aktiv, bislang waren hier immer über 30 km/h notwendig.

Individualisieren lässt sich das ausdrucksstarke Mittelklasse-Coupé (Länge/Breite/Höhe: 4.630/1.777/1.437 Millimeter) mit Hilfe von fünf sehr unterschiedlich ausgeprägten Lines und Paketen. Passend zum digitalen Lebensstil der Social-Media-affinen CLA-Zielgruppe können darüber hinaus Smartphones vollständig in das Anzeige- und Bedienkonzept des Fahrzeugs integriert werden.

Das Exterieurdesign für den Stil-Rebell

Atemberaubend sportliche Proportionen und die kraftvoll-dynamische Designsprache mit dem Wechselspiel konkaver/konvexer Flächen machen das
viertürige Coupé unverwechselbar. Das avantgardistische Design des Concept Style Coupés geht mit dem CLA unverfälscht in Serie. Zu den markanten Merkmalen zählen unter anderem die ins Frontend eingebettete Motorhaube mit Powerdomes sowie der Grill im Diamant-Look.

Mercedes-Benz CLA 250 Edition 1, (C117), 2012

Durch die Anordnung der Lichtmodule und LED hinter dem Scheinwerferdeckglas wurde das charakteristische „Fackelthema“ für Tagfahrlicht und Blinker umgesetzt. Dieses Lichtsigment ist bestimmend für den energischen Blick und somit für ein neues jugendliches Mercedes-Gesicht. Mit zahlreichen Details machen die Designer sichtbar, dass der CLA die gestalterische Weiterentwicklung des modernen Mercedes-Klassikers CLS ist.

Mercedes-Benz CLA 250 Edition 1, (C117), 2012

Drei markante Linien strukturieren die Seitenansicht: Die vordere Struktur-kante oberhalb des Kotflügels fällt als charakteristische Dropping Line nach hinten ab. Der Schultermuskel über der Hinterachse wird durch eine sehnenartige Kante überspannt, und eine weitere Charakterlinie zieht sich schwungvoll vom Vorderrad nach hinten Richtung Heckleuchten. Durch diese Linien erhält das Profil der Seitenwand Tiefe und Dynamik.

Mercedes-Benz CLA 250 Edition 1, (C117), 2012

Das breitenbetonte Heck strahlt Kraft und Athletik aus und zeigt sich in einem Wechselspiel aus konvex-konkaven Flächen und Kanten. Das flach abfallende Dach und die starke, charakteristische Rundung der Heckscheibe verleihen dem CLA auch von hinten einen coupéhaften Charakter. Der athletische Eindruck aus der Heckperspektive ergibt sich durch den Einzug der C-Säulen in Verbindung mit dem Schultermuskel über dem hinteren Radlauf. Die Heckleuchten werden durch die Sehnen der Schultern, die im Heck auslaufen, begrenzt und betonen durch ihre Horizontal-Orientierung die kraftvolle ästhetische Breite. Die Lichtfunktionen sind pfeilförmig angeordnet.

Mercedes-Benz CLA 250 Edition 1, (C117), 2012

Auf Wunsch ist ein großes Panorama-Schiebe-Hebedach erhältlich. Es besteht aus einer feststehenden Polycarbonatblende vorne, einem beweglichen Element aus Mineralglas und seitlichen, der Glasoptik angepassten Zierleisten. Optisch zieht sich die Glasfläche damit von der Front- bis zur Heckscheibe.

Das Interieur

Das Interieur setzt das progressive sportliche Erscheinungsbild des Exterieurs fort. Hinzu kommt eine besonders hohe Wertanmutung, die über die Formensprache, die Auswahl und die Kombinationsmöglichkeit der ausgewählten hochwertigen Materialien erreicht wird. Alle Oberflächen der Zierelemente sind in Silvershadow galvanisiert und erreichen so eine metallische Oberflächenwirkung mit „cool touch“.

Mercedes-Benz CLA 250 Edition 1, (C117), 2012

In die Instrumententafel sind fünf Runddüsen integriert. Die Außenringe der Runddüsen sind hochwertig galvanisiert. Die Strömungsrichtung lässt sich durch einen galvanisierten Einsatz verändern, der viel Liebe zum Detail verrät. Das freistehende Display erhält eine Blende in schwarzer Klavierlackoptik und einen silbernen, flächenbündig umlaufenden Rahmen.

Mercedes-Benz CLA 250 Edition 1, (C117), 2012

Um den sportlichen Charakter zu unterstreichen, besitzt der CLA vorne wie hinten Integralsitze. Die Fondsitzbank betont die äußeren Sitzplätze (2+1-Sitzer). Abhängig von der Ausstattung sind farbige Kontrastziernähte erhältlich, ferner umfasst die Ambiente-Beleuchtung auf Wunsch auch einen Lichtleiter in der Öffnung zwischen Kopfstütze und Rückenlehne.

Mercedes-Benz CLA 220 CDI, (C117), 2012

Gutes Strömungsverhalten: cw-Wert von 0,23 setzt Bestmarke

Erreicht wurde das gute Strömungsverhalten, das entscheidend zum niedrigen Kraftstoffverbrauch unter Alltagsbedingungen beiträgt, durch eine Vielzahl aerodynamischer Optimierungen. Dazu zählen eine niedrige A-Säulenstufe mit angepasster Geometrie der A-Säule, aerodynamisch optimal gestaltete Außenspiegelgehäuse, luftwiderstandsarme Radblenden und gezackte Radspoiler an den Radhäusern der Vorder- und Hinterräder.

Mercedes-Benz CLA 220 CDI, (C117), 2012

Eine großflächige Verkleidung des Hauptbodens, eine zusätzliche Verkleidung im mittleren Bereich der Hinterachse und ein aerodynamisch optimierter Endschalldämpfer mit anschließendem Diffusor verbessern die Führung des Luftstroms unter dem Unterboden. Getippt wird der cw-Wert ab den 2. Quartal (so geplant) mit 0,22 der CLA 180 BlueEFFICIENCY Edition.

Mercedes-Benz CLA 250 Edition 1, (C117), 2012

Assistenzsystem wurden weiterentwickelt
Serienmäßig besitzt das Coupé unter anderem die Müdigkeits-erkennung ATTENTION ASSIST und den radargestützten COLLISION PREVENTION ASSIST mit adaptivem Bremsassistenten, der jetzt im CLA Schutz vor Kollisionen bereits ab 7 km/h (bisher: über 30 km/h) bietet.

In Kombination mit DISTRONIC PLUS wird daraus der COLLISION PREVENTION ASSIST PLUS. Er verfügt über eine zusätzliche Funktion. Bei anhaltender Kollisionsgefahr und ausbleibender Fahrerreaktion kann das System bis zu Geschwindigkeiten von 200 km/h auch eine autonome Bremsung durchführen und so die Unfallschwere mit langsamer fahrenden oder anhaltenden Fahrzeugen verringern. Bis zu einer Geschwindigkeit von 30 km/h bremst das System auch auf stehende Fahrzeuge und kann bis 20 km/h Auffahrunfälle vermeiden.

Darüber hinaus werden im CLA bewährte Assistenzsysteme wie das Spurpaket mit Totwinkel- und Spurhalte-Assistent oder der Adaptive Fernlicht-Assistent angeboten. Automatisches Einparken in Längs- und Querparklücken ermöglicht der Aktive Park-Assistent (Sonderausstattung).

Mercedes-Benz CLA 250 Edition 1, (C117), 2012

Das Fahrwerk: McPherson-Vorder-, Raumlenker-Hinterachse
Das Fahrwerk des CLA verfügt über eine McPherson-Vorderachse und eine Raumlenker-Hinterachse. Drei Quer- und ein Längslenker pro Rad nehmen dort die Kräfte auf. Längs- und Querdynamik können so unabhängig voneinander abgestimmt werden. CLA-spezifisch ist die elastische Abkopplung des Hinterachsträgers, die dem Fahrkomfort zugute kommt. Radträger und Federlenker bestehen aus Aluminium, um die ungefederten Massen zu reduzieren. Zwei Fahrwerksabstimmungen sind verfügbar: das Komfortfahrwerk und das optionale Sportfahrwerk für sportlich-komfortables Fahrverhalten. Letzteres beinhaltet eine Tieferlegung der Karosserie um 20 (vorne) bzw. 15 Millimeter (hinten).

Mercedes-Benz CLA 250 Edition 1, (C117), 2012

Unabhängig vom Fahrwerk sind alle CLA mit der Direktlenkung ausgestattet. Diese elektromechanische Servolenkung bietet im Vergleich zu herkömm-lichen Systemen eine verbesserte Rückmeldung des Fahrzustands an den Fahrer und leistet einen wichtigen Beitrag zur Gesamteffizienz, da die Lenkunterstützung nur Energie benötigt, wenn tatsächlich gelenkt wird. Außerdem ermöglicht sie verschiedene Lenkassistenz-Funktionen, die vom ESP®-Steuergerät ausgelöst werden. Dazu gehören Gegenlenken beim Übersteuern des Fahrzeugs, Lenkkorrekturen beim Bremsen auf unterschiedlich griffigen Fahrbahnbelägen (μ-Split), Abmildern von Frontantriebseinflüssen auf die Lenkung sowie Kompensation von Seitenwind und Straßenneigung.

4MATIC Allradantrieb im CLA optional
Optional ist der CLA mit permanenten Allradantrieb 4MAITC mit einer vollvariablen Momentenverteilung verfügbar. Zu den Komponenten der neuen 4MATIC gehören der in das automatisierte Doppelkupplungsgetriebe 7G-DCT integrierte Abtrieb zur Hinterachse und das Hinterachsgetriebe mit integrierter, elektrohydraulisch gesteuerter Lamellenkupplung. Damit können die Antriebsmomente vollvariabel zwischen Vorder- und Hinterachse verteilt werden. Das im Vergleich zu den Wettbewerbern geringe Systemgewicht und ein hoher Wirkungsgrad sind weitere Vorteile dieser Konstruktionsweise.

Mercedes-Benz CLA 220 CDI, (C117), 2012

Multimedia-System: neue Farbgrafiken
Im CLA kommen neue Apps, eine geänderte Farbgrafik und zusätzliche Funktionen beim Multimedia-System zum Einsatz. Das Digital Drive Style App-Konzept von Daimler, das zusammen mit dem „Drive Kit Plus für das iPhone“ die nahtlose Integration des iPhones® ins Fahrzeug ermöglicht, wurde erweitert. Zu den Highlights zählen unter anderem die Sprachbedienung Siri sowie die Echtzeit-Positionsfreigabe Glympse. Mit Glympse lässt sich der eigene aktuelle Standort gezielt an ausgewählte Personen übermitteln. Weitere Funktionen sind: Facebook®, Twitter®, Internetradio, AUPEO!™ Personal Radio und die fortschrittliche Navigationslösung von Garmin® mit internetbasierten Echtzeit-Verkehrsinformationen, Online-Sonderzielsuche inklusive Street View™ Ansicht und 3D-Kartendarstellung.

Erweitert wurde ebenso das Multimedia-System COMAND Online. Die neueste Generation bietet eine verbesserte, fotorealistische Kartendarstellung, ein zusätzliches Bluetooth®-Profil (um zum Beispiel per iPhone® auf das Internet zugreifen zu können), die Anzeige von Bildern auch in den Formaten bmp und png und die Übertragung von Verkehrsdaten in Echtzeit via LIVE TRAFFIC.

Zum CLA ggf. auch interessant:

www.auto-geil.de
www.mein-auto-blog.de

Bilder: Daimler AG

Eingehende Suchbegriffe zum Artikel: