• Aktuelle Fahrtests:

  • Letzte Kommentare:

    • GisbertBei der alten C-Klasse war die ILS Quote hoch einstellig, beim B niedrig einstellig. Da ist es doch völlig verständlich, wenn letztere Baureihe nun ohne... 24 Okt, 15:16
    • Gisbert@wido: Dieses Phänomen (Produkt im Internet oder bei Tchibo kaufbar) tritt leider immer öfter auf. Ich erlebe es fast immer, da ich mich im Vorfeld... 24 Okt, 15:09
    • wido@Dominic Vielen Dank für Deine Antwort. Bei dem Verkäufergespräch mit der Auskunft 2 Turbos ging es von meiner Seite ganz klar nur um Benziner, auch... 24 Okt, 14:47
    • Fischill NorbertHallo Gunther Holtorf, ich hatte bei DB in München bei dem G-Klasse Tag die Ehre sie kennen zu lernen. Danke nochmal für den Traumhaften DIavortrag.... 24 Okt, 14:12
    • Oli@Dominic: Fahrassistenz-Paket Plus hat er nicht 24 Okt, 14:00
    • DominicIch denke, dass geht nur mit Fahrassistenz-Paket Plus? Für ILS und Spur-Paket reicht auch eine Kamera aus. 24 Okt, 13:46
  • « | Home | »

    Der SLS AMG GT3 beginnt die neue Saison 2012 mit zwei Langstreckenrennen

    von Philipp Deppe | 12.Januar 2012

    Für vier Kundensportteams von Mercedes-AMG hat die Motosportsaison 2012 bereits begonnen: Black Falcon, Gravity Racing International und HEICO Motorsport befinden sich mitten in den Vorbereitungen für das 24-Stunden-Rennen vom 12. bis 14. Januar 2012 in Dubai.

    Zusammen setzen sie dort vier Mercedes-Benz SLS AMG GT3 ein. Sechs Wochen später starten Black Falcon sowie das australische Team Erebus Racing mit jeweils einem Flügeltürer beim 12-Stunden-Rennen in Bathurst, Australien.

    Prominentester deutscher Fahrer ist Bernd Schneider, mit fünf Titeln in der DTM sowie je einem in der ITC und in der FIA GT-Meisterschaft einer der erfolgreichsten deutschen Rennfahrer. Seit Ende 2008 ist er AMG Markenbotschafter, Instruktor und Testfahrer für Mercedes-AMG; in Dubai kommt er im Rahmen des AMG Customer Sports Fahrersupports bei HEICO Motorsport zum Einsatz. Das gleiche gilt für Thomas Jäger bei Black Falcon; er gehört wie Bernd Schneider zum Instruktoren-Team der AMG Driving Academy.

    Black Falcon geht mit einer deutlichen Kampfansage ins neue Jahr: „Wir fahren nach Dubai um zu gewinnen“, sagte Geschäftsführer Marc Schramm. Sein Optimismus kommt nicht von ungefähr: Zu Beginn des Jahres 2011 belegte seine Mannschaft in Dubai Rang drei – es war der letzte Testeinsatz des Mercedes-Benz SLS AMG GT3, bevor das Fahrzeug ab März 2011 an Kundenteams ausgeliefert wurde.

    Diesmal startet das Team unter dem Namen Team Abu Dhabi Black Falcon. Vom 2011er Fahrerquartett ist noch Thomas Jäger dabei; er teilt sich das Cockpit mit Lokalmatador Khaled Al Qubaisi, dem Engländer Sean Edwards und dem Niederländer Jeroen Bleekemolen.

    Gravity Racing International setzt fünf Fahrer ein: die Belgier Vincent Radermecker und Loris de Sordi, den Luxemburger Eric Lux, den Spanier Gerard Lopez und den Tschechen Tomas Enge.

    HEICO Motorsport, Gewinner der FIA GT3 Team-Europameisterschaft 2011, startet mit zwei Flügeltürern. Zum Fahrerkader gehören neben DTM-Rekordchampion Bernd Schneider: Maximilian Buhk, Max Nilsson und Christiaan Frankenhout, der beim Finale der FIA GT3 Europameisterschaft maßgeblich zum Titelgewinn seines Teams beitrug, Rodolfo Gonzalez, Kenneth Heyer, Andreas Simonsen und Andreas Zuber. Die Fahrer haben sich Anfang Januar im Motorsport-Diagnosezentrum in Unterwössen einer Leistungsprüfung mit anschließendem Training unterzogen, um sich auch physisch optimal auf die Saison vorzubereiten.

    „Das Team ist hochmotiviert und kann es gar nicht erwarten, wieder zum Einsatz zu kommen. Wir werden uns anstrengen, um die Saison 2012 mit einem guten Start zu beginnen“, sagte Technikchef Martin Marx und ergänzte: „Mit unserer Top-Besetzung sollten wir in der Lage sein, ganz vorne mitzufahren.“

    Während Black Falcon, Gravity Charouz Racing und HEICO Motorsport zum Saisonauftakt reisen müssen, bleibt Erebus Racing in seiner Heimat Australien. Das Team holte im ersten Jahr mit dem Mercedes-Benz SLS AMG GT3 in der australischen Meisterschaft bereits fünf Podiumsplätze in fünf Rennen.

    Die Rennen in Dubai und Bathurst sind Nummer drei und vier der so genannten 24-Stunden-Serie, die am 21. und 22. Mai 2011 in Budapest, Ungarn begann und vom 23. bis 25. September 2011 in Barcelona, Spanien fortgesetzt wurde.

    Logistik: Die Reise begann Ende November
    Ein Rennen fernab der europäischen Heimat und ihrer Rennstrecken bedeutet für die drei AMG Kundenteams in Dubai einen ungewohnten logistischen Aufwand. Am 28. November 2011 verließ ein Schiff mit dem zwölf Meter langen Gravity Charouz Container den Rotterdamer Hafen, der nicht nur den Mercedes-Benz SLS AMG GT3 des tschechisch-luxemburgischen Teams enthielt, sondern auch die Ausrüstung, die die sechs Mechaniker in Dubai für ihre Arbeit benötigen werden. Dort traf das Schiff am 5. Januar 2012 ein, also neun Tage vor Trainingsbeginn.

    Black Falcon schickte am 30. November 2011 zwei Container auf die Reise in den mittleren Osten; nach etwa vier Wochen sind sie am Ziel angekommen. Das Team stellt allein für den Flügeltürer in Dubai elf Techniker ab. Mit der Reise in das Emirat am Persischen Golf hat Black Falcon Erfahrung: „Wir sind seit dem ersten 24-Stunden-Rennen dort im Jahr 2006 mit dabei“, sagt Marc Schramm. HEICO Motorsport verschiffte seine beiden Flügeltürer ebenfalls Ende November nach Dubai.

    Unterstützt werden die drei Kundenteams in Dubai vom AMG Customer Sports Team. Dieses bietet vor Ort in Dubai einen Ersatzteil-Service an, der von den SLS AMG GT3 Teams genutzt werden kann.

    Quelle: Mercedes AMG

    Eventuell interessanter Artikel:

    Produktion des B-Klasse Facelifts startet 11/14
    Verkaufsfreigabe am 31.07.2014 für weitere C-Klasse T-Modell Motorisierungen (Baureihe 205) #S205
    Einzigartiges Unikat im Glanzlicht von Pebble Beach: Der 540 K Stromlinienwagen von MB Classic

    Themen: Motorsport | Kommentare deaktiviert

    Kommentare geschlossen.

    Auch lesenswert... Motorsport (450 von 1263 Artikel)