• Aktuelle Fahrtests:

  • Letzte Kommentare:

    • Markus JordanNichts gegenteiliges bekannt . 22 Okt, 16:51
    • TorstenIst denn die V Klasse in der Langversion A3 von anfang mit der 4MATIC verfügbar? 22 Okt, 16:18
    • Philipp Deppe@Oli Auf Bild 2 sind (von links nach rechts) Dr. Joachim Betker - Prof. Johann Tomforde - Hans-Jürg Schär - Dr. Christoph Baubin - Dr.... 22 Okt, 15:27
    • SvenBis Mitte November soll die Freigabe für Code 501 bei der BR205 kommen, allerdings vorerst nur i.V.m. COMAND online... 22 Okt, 14:59
    • Dienstwagenfahrer@Pano: Für neue Downsizing-Motoren. Renault und 3-Zylinder ist erst der Anfang. 22 Okt, 13:55
    • PanoNur einen Tag vorher war zu lesen, dass Daimler bzw AMG mit 25% bei der italienischen Motorradmarke MV Agusta einsteigen möchte. Vielleicht wird das Geld... 22 Okt, 11:40
  • « | Home | »

    Durch die Alpen im Schnee mit dem E 250 CDI BlueEFFICIENCY 4MATIC……

    von Philipp Deppe | 1.Dezember 2011

    Mercedes-Benz ist seit Jahren weltweit erfolgreich als 4×4-Anbieter im Premiumsegment. Heute bietet Mercedes-Benz quer durch die Modellepalette eine Vielzahl von Fahrzeuge mit 4MATIC an – eines der neusten Modelle ist in der E-Klasse zu finden: Der E 250 CDI BlueEFFICIENCY 4MATIC.

    Er überzeugt – wie auf unseren Bilder die im winterlichen Hochgurgel/Österreich entstanden sind – auf ganzer Linie dank seiner “Automatik” für winterliche Straßenverhältnisse, durch ein sehr sicheres und berechenbares Fahrverhalten ohne das Fahrspaß und Fahrdynamik dabei zu kurz kommen.

    Wie bei der 4MATIC-Abstimmung auf trockener oder nasser Straße gilt auch bei winterlichen Straßenverhältnissen: Die Fahrstabilität und damit die aktive Sicherheit der 4MATIC-Modelle stehen immer im Vordergrund. Das mechanische Fundament des Allradantrieb mit der Momentenverteilung von 45 zu 55 Prozent zwischen Vorder- und Hinterachse und die Lamellensperre im Zentraldifferenzial mit einer Grundsperrwirkung von 50 Newtonmetern bieten optimale Voraussetzungen.

    Diese Grundkonzeption ermöglicht hohe Traktionswerte, weil einerseits die beim Beschleunigen auftretende dynamische Achslastverschiebung Richtung Hinterachse genutzt wird, um dort mehr Antriebsmoment abzusetzen. Andererseits kann die Lamellensperre das Antriebsmoment aber auch variabel zwischen Vorder- und Hinterachse verschieben, falls die Straßenverhältnisse das erfordern. So kann der Eingriff der elektronischen Regelsysteme ESP, 4ETS oder ASR möglichst spät erfolgen, ein Großteil des Antriebsmoments wird auch auf glatten Straßen in Vortrieb umgesetzt. Technisch optimal ausgerüstet, schaffte es der E 250 CDI BlueEFFICIENCY 4MATIC in Indium grau, dann auch sicher die schneebedeckte Timmelsjoch-Hochalpenstraße hinauf….

    Bilder: Dirk Weyhenmeyer

    Eingehende Suchbegriffe zum Artikel:

    Eventuell interessanter Artikel:

    Das Avantgarde Line Exterieur der neuen Mercedes-Benz C-Klasse als T-Modell (#S205)
    Patentbilder des S 600 Pullman im Netz (VV222)
    Intelligente Betriebsstrategie im S 500 PLUG IN HYBRID: Energiemanagement und Bedienkonzept

    Themen: E-Klasse | 1 Kommentar »

    Ein Kommentar to “Durch die Alpen im Schnee mit dem E 250 CDI BlueEFFICIENCY 4MATIC……”

    1. Taxi Akbulut Tuebingen meint:
      11.Dezember 2011 at 16:17

      Ein Traumfahrzeug, ich als Taxiunternehmer finde die neue E Klasse ein gelungenes Fahrzeug. Mehr Innenraum, die Sitze sind bequemer als der W211, ich als Taxler kann aurch privat Personen die neue E Klasse, leider fahre ich nur den 200CDI aber ich kann mir sehr gut Vorstellen wie es ist mit einem 250CDI mal über die Autobahn die Spritzigkeit des Fahrzeuges auszuprobieren. Das robuste Auftreten des T Modells lässt wirklich von der Optik nichts zu wünschen übrig.
      Ich als Dienstleister aber auch als Familienvater, kann dieses Fahrzeug nur weiterempfehlen…

    Auch lesenswert... E-Klasse (135 von 586 Artikel)