Zunächst ging es aber durch die Emilia Romagna zum ersten Highlight des Tages nach San Marino. Dort den Berg hoch und durch die engen Gassen auf den Hauptplatz, wo die Fahrzeuge vorgestellt wurden.

Am meisten Spaß hatten die Mercedes-Benz Fahrer dann auf der Fahrt durch die Berglandschaft des Appenin, allen voran Daimler Forschungs- und Entwicklungsvorstand Dr. Thomas Weber und DTM-Champion Bernd Schneider auf dem Mercedes-Benz 710 SS und dann natürlich die Flügeltürer.

Auf dem Tempranillo türmten sich sogar neben der Strasse noch die Schneemassen. Danach ging es bergab in Richtung Rom.

Nach der Präsentation der Fahrzeuge im Olympiastadion war es ein besonderes Erlebnis, durch das nächtliche Rom zu fahren.

Höhepunkt dabei war die Fahrt über den Petersplatz im Vatikan, nach der es zur wohlverdienten Ruhepause ins Hotel ging.

Bilder: Daimler AG