• Letzte Kommentare:

    • Roter BaronMan spar sich im Konzern mal wieder zu tode. Was hat man aus Schremps Zeiten gelernt..:-( :-( :-( 23 Nov, 7:59
    • ThomasDen Fehler 'U-Turn bei Grenzübertritt' dürfte ich live erleben. Dass so etwas unbemerkt bleibt, ist mir ein Rätsel. 22 Nov, 22:30
    • DSSJa, Preis/Leistung muss stimmen. Ich finde die ehrlich gesagt beim Becker und Garmin relativ OK, denn ich finde, dass der oft gezogene Vergleich mit den... 22 Nov, 18:27
    • Markus JordanDas "über" war/ist ja beim Becker Map Pilot bereits so, das Design des Systems passte auch nicht zu den anderen Menüs. Jedoch denke ich, muss... 22 Nov, 14:21
    • DSS@Alexander Gediehn: Es ist nicht verwunderlich, dass das Design nicht zum Rest passt. Dies ist sogar gewollt, da du beim Garmin Map Pilot ein Navigationsgerät... 22 Nov, 13:28
    • mehrzehdesgenau genommen ist es das ziel der "kleinen navi", dem fahrer stets wenig subtil mitzuteilen, daß er ein geizkragen ist, der am falschen ende gespart... 22 Nov, 12:22
  • « | Home | »

    Beschäftigte des Mercedes-Benz Werk Gaggenau nutzen Kurzarbeit zur Qualifizierung

    von Philipp Deppe | 25.März 2010

    Im Rahmen der Qualifizierung in der Kurzarbeit haben heute, am 25. März, 21 Beschäftigte des Mercedes-Benz Werk Gaggenau erfolgreich den IHK-Lehrgang Logistiker/in abgeschlossen und ein Zertifikat der IHK erhalten.

    Die zwei Mitarbeiterinnen und 19 Mitarbeiter, die alle im Bereich Logistik im Mercedes-Benz Werk Gaggenau beschäftigt sind, haben an insgesamt zehn Kurzarbeitstagen den Kurs absolviert und einen abschließenden IHK-Test bestanden. In dem Kurs wurden grundlegende Kenntnisse zu Logistikstrategien, Zusammenarbeit von Einkauf und Logistik, Kommissionieren, Inventur und Kanban vermittelt, die den Beschäftigten jetzt ermöglichen, zukünftige neue Anforderungen, Aufgaben und Projekte zu übernehmen.

    Bei der Zertifikatsübergabe waren Ehrhard Thiel, Leiter Logistik, Lieferantenmanagement & Services Transaxle Truck, Daniel Brunner, Leiter Weiterbildung Daimler Trucks Deutschland, Rolf Barthold, Leiter des IHK-Bildungszentrums Karlsruhe, Wolfgang Wild, Arbeitgeberservice Bundesagentur für Arbeit Rastatt, und Otto Heck, Vorsitzender der Betriebsratskommission Bildung und Qualifizierung anwesend. Daniel Brunner begrüßte alle Anwesenden und gratulierte den Kursteilnehmern zu ihrem Abschluss: „Zunächst möchte ich allen 21 Absolventen des IHK-Lehrgangs Logistikerin/Logistiker meinen herzlichen Glückwunsch zum bestandenen Kurs aussprechen. Sie haben die Chance genutzt, die die Kurzarbeit bietet und in den letzten Wochen intensiv in Ihre berufliche Zukunft investiert. Im Rahmen der Qualifizierung haben Sie sich neueste Kenntnisse angeeignet, die Sie in Ihrer Beschäftigung im Bereich Logistik jetzt direkt anwenden und umsetzen können.“

    Im Mercedes-Benz Werk Gaggenau startete im Juli 2009 ein umfassendes Programm zur Qualifizierung der Beschäftigten in der Kurzarbeit. Seitdem wurden 148 Kurse durchgeführt, 2634 Teilnehmertage abgehalten und über 1300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter qualifiziert. In den kommenden Monaten finden Kurse wie Verzahnungstechnik für Anwender, Roboterprogrammierung oder der IHK-Lehrgang „Technik für Kaufleute“ statt. Rund 6.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind im Mercedes-Benz Werk Gaggenau beschäftigt, davon sind derzeit rund 3.200 in Kurzarbeit.

    Quelle: Daimler AG

    Eventuell interessanter Artikel:

    Das neue T-Modell der C-Klasse: Blick in den Kofferraum: der Laderaum des neuen Modells #S205
    20" AMG Speichenräder für S-Klasse lieferbar
    Kooperation mit MV Agusta bestätigt - Mercedes-AMG übernimmt parallel davon 25 % der Anteile

    Themen: Konzern | Kommentare deaktiviert

    Kommentare geschlossen.

    Auch lesenswert... Konzern (605 von 722 Artikel)