• Aktuelle Fahrtests:

  • Direkte Rubrik wählen:

  • Letzte Kommentare:

    • Markus Jordan@BenSC: Nach Rückfrage bei car2go muss man sich aktuell für die USA noch weiterhin selbst dort anmelden, somit zusätzlich. Eine Änderung ist geplant (auch Q4/2014),... 02 Sep, 8:26
    • BenSC@Helmut Ritzer: Das sehe ich anders. Wenn man den Kunden ankündigt "weltweit" an allen 26 Standorten ganz einfach über das Smartphone mieten zu können und... 02 Sep, 7:34
    • WolleWäre es möglich, nicht wie am Anfang des Berichtes, das Marketinggebabbel von DB 1 zu 1 zu übernehmen, und gefalls sich eigene Worte, KEINE. Worthülsen... 02 Sep, 2:22
    • Alfred BerchtoldSehr geehrtes Mercedesteam, Da ich Ende des Jahres mir einen T5-Beach kaufen wollte, war ich sehr auf den Marcopolo gespannt. Grundsätzlich schaut der Marcopolo sehr... 01 Sep, 22:15
    • Helmuth Ritzer@BenSC Die Nutzung von car2go in USA hat nichts mit der Smartphone-basierten Miete oder der heutigen Mitgliedskarte zu tun. Sowohl rechtliche als auch abrechnungstechnische Gründe... 01 Sep, 21:54
    • BenSCDas wäre echt genial. Bisher sind es komplett unterschiedliche Verträge in EU und USA. Die car2go Anmeldung hier nutzt mir überm Teich gar nichts. Vermutlich... 01 Sep, 19:45
  • Schlagwörter

  • Hier einige Linkpartner:

  • Archive

  • Mercedes-Benz Passion Blog

    Schon gefahren: das neue Mercedes-Benz S 63 AMG Coupé mit 585 PS / 900 Nm Drehmoment #C217

    von Markus Jordan | 2.September 2014

    Bevor das Fahrzeug beim Händler steht, konnten wir bereits das neue Fahrgefühl genießen: im neuen Mercedes-Benz S-Klasse Coupé – als S 63 AMG Coupé mit 5461 cm³ Hubraum, V8 Motor und satten 585 PS.

    Das schönste Fahrzeug mit Stern, gar eine neue Stilikone ist für uns das neue S-Klasse Coupé. Mercedes-Benz bringt das Fahrzeug nicht nur als S 500 4MATIC Coupé auf den Markt, sondern auch in der AMG-Variante mit 8 sowie 12 Zylinder. Das Modell steht erst am 27. September 2014 erstmals im Showroom beim Händler, wir haben das neue Luxuscoupé mit über 5 Meter Fahrzeuglänge bereits vorab in der Toskana Probe gefahren.

    Als S 63 AMG Coupé verfügt das große Coupé als CL-Nachfolger über 585 PS und 900 Nm Drehmoment (AMG V8-Zylinder Benzinmotor mit Biturboaufladung, Motortyp M157 E55DEH LA AMG). Angegeben wird das Fahrzeug, der auch als AMG 4MATIC-Variante angeboten wird, mit 10.1 Liter auf 100 km (237 g/km CO2 Emissionen). Die Allrad-Version mit einer Kraftverteilung von 33:67 liegt bei 10.3 Liter (242 g/km CO2), nach NEFZ-Messwert.

    Preislich startet das Mercedes-Benz S-Klasse Coupé bei 125.961,50 Euro – dann aber nur als S 500 4MATIC Coupé. Die AMG-Varianten S 63 AMG sowie S 63 AMG 4MATIC beginnen bei 165.588,50 sowie 170.586,50 Euro, der S 65 AMG ist mit 244.009,50 Euro in der Preisliste zu finden. Der normale S 500 ohne 4MATIC folgt im Januar 2015.

    Das Coupé ist in erster Linie als Luxusliner für Selbstfahrer gedacht, zumal das Fahrzeug selbst jugendlicher als je ein Modell zuvor wirkt. Die Limousine und das Coupé nutzen zwar im Grunde die gleiche Technik, das Coupé ist jedoch sportlicher und strammer abgestimmt und fährt sich auch so.

    Das Design des S-Klasse Coupés verbindet die klassischen Proportionen eines sportlichen, großen Coupés mit einer expressiven Formensprache und unverwechselbaren Designelementen. Die Frontpartie verfügt bereits in der Serie über einen Diamantgrill, die AMG-Variante unterscheidet sich durch die Verwendung des AMG spezifischen Kühlergrills mit Doppellamelle in Silberchrom.

    Die Scheinwerfer: markant in LED-Technik, die Motorhaube hat jedoch bereits als S 500 zwei Powerdomes. Ein niedriges Greenhouse mit gespannter Dachlinie und hoher Bordkante, rahmenlose Türen sowie die von vorne nach hinten abfallende Charakterlinie unterstreichen für uns den Vorwärtsdrang des kompletten Fahrzeuges.

    Serienmäßig: ein Panoramadach, optional auch mit MAGIC SKY CONTROL. Im Heck findet die dynamische Gestaltung ihren formvollendeten Abschluss: muskulös ausgeformte Heckkotflügel, seitliche Einzüge und markante Linien betonen dabei die Breite. Die Heckleuchten sind zweitgeteilt in LED-Technik, der Heckstoßfänger mit Diffusor zeigt die AMG-typischen Auspuffrohre. Für eine AMG spezifische Gestaltung verfügt die Frontschürze über Flics in Hochglanzschwarz, die Seitenschwellerverkleidungen und die Heckschürze jeweils über Einlegern in Silberchrom.

    Die Variante mit Hinterradantrieb des S 63 AMG Coupés nutzt das AMG Sportfahrwerk auf Basis von MAGIC BODY CONTROL, der Heckantrieb hat bei Fahrwerk die Basis AIRMATIC.  Das AMG SPEEDSHIFT MCT 7-Gang Sportgetriebe sorgt mit extrem kurzen Schaltzeiten für ein sehr sportliche Fahrweise.  Ach ja: rund 65 Kilogramm vermeldet Mercedes-Benz als Gewichtseinsparung gegenüber dem Vorgänger, allein der Einsatz einer neuen Lithium-Ionen-Batterie brachte bereits eine Einsparung von um die 20 Kilogramm.

    In der Serie verfügt das S 63 AMG Coupé bereits über zahlreiche Komfort-Ausstattung und Sicherheitssysteme, wie das Fahrassistenz-Paket Plus, Memory-Paket, Sitzkomfort-Paket, sowie LED Intelligent Light System – was den Mehrpreis des Fahrzeuges ein wenig auszugleichen versucht.

    Unser Fahrtest in Italien
    Das S-Klasse Coupé ist bereits im Einstiegsmodell – S 500 4MATIC Coupé mit 455 PS und dessen 8-Zylinder Motorisierung – ein faszinierendes, eigentlich bereits ausreichendes Fahrzeug und eine Idealbesetzung beim Motor. Die Ingenieure von Mercedes-Benz haben hier bereits ein mehr als knackiges Auto entwickelt, das auch im Soundtest komplett überzeugt. Gar überraschend knackig klingt der kleinere Achtzylinder, wenn auch die AMG-Variante hier noch eins drauflegt. Genau dieses Topmodell wählen wir dann auch für den ersten Fahrtest mit der Baureihe 217, zu der sich neben dem Coupé wohl irgendwann auch noch ein Cabriolet gesellen sollte. Weiterlesen »

    Themen: Fahrtest, S-Klasse | 1 Kommentar »

    car2go ab 4. Quartal 2014 mit Smartphone-basierte Miete – ganz ohne Membercard für alle Fahrzeuge

    von Markus Jordan | 1.September 2014

    Ab dem 4. Quartal 2014 startet car2go an allen Standorten weltweit die Miete über Smartphone-App: dann können an allen der aktuell 26 Stanorte Fahrzeuge auch mit der car2go App angemietet und auch beendet werden, ganz ohne Membercard.

    Anmietung ohne Membercard
    Mit Einführung der Smartphone-basierten Miete bei car2go im vierten Quartal 2014 bekommt die car2go App die zentrale Funktion und die Membercard kann künftig zu Hause bleiben. Über die App lassen sich dann nicht nur freie Fahrzeuge finden und reservieren, sondern auch öffnen. Nach Eingabe der Kunden-PIN in der App wird eine zweite PIN im Fahrzeugdisplay hinter der Windschutzscheibe angezeigt, die ebenfalls im Smartphone eingegeben werden muss, damit sich das Fahrzeug öffnet.

    Der restliche Mietvorgang bleibt gleich: Bestätigung der Schadensfreiheit, Bewertung der Sauberkeit des Fahrzeuges und Starten des Motors. Das Mietende erfolgt durch das Drücken eines entsprechenden Schalters auf dem Touchscreen-Display im Fahrzeug vollautomatisch. Das Smartphone kann hierzu in der Tasche bleiben. Bis auf weiteres kann die Miete auch wie gewohnt mit der Membercard vorgenommen werden.

    Einführung ab 4. Quartal 2014 – weltweit
    Die neue Funktion ist Mietern des “car2go black” Angebotes bereits bekannt: diese können die Mercedes-Benz B-KLasse Fahrzeuge bereits seit Februar 2014 mittels Smartphone an- und abmieten. Die Umstellung für smart-Flotte wird zeitgleich an allen car2go Standorten erfolgen und für die car2go App der Smartphone Betriebssysteme Android und iOS verfügbar sein.

    Bilder: Daimler AG / car2go

    Themen: car2go | 6 Kommentare »

    Extrem-Offroader mit Luxus-Appartement: Mercedes-Benz Zetros mit Wohnaufbau #Zetros #Lkw

    von Philipp Deppe | 1.September 2014

    Spitzenklasse trifft Spitzenklasse: Der Mercedes-Benz Zetros steht für überragende Traktion und Robustheit, die Aufbauten von Hartmann Spezialkarosserien für höchste Stabilität und technische Brillanz, Reisemobil-Innenausbauten von Hünerkopf für individuellen Luxus in Vollendung.

    Zetros – Reisemobil – Caravan-Salon 2014

    Ergebnis dieser drei Komponenten ist ein faszinierendes Reisemobil der Superlative. Auf dem Caravan Salon in Düsseldorf, Europas Leitmesse für Freizeitfahrzeuge, feiert das Supermobil vom 30. August bis 7. September seine Publikumspremiere.

    Zetros: geländegängig wie ein Unimog, tragfähig wie ein Lkw
    Plattform des High-End-Reisemobils ist der Mercedes-Benz Zetros. Er kombi­niert die extreme Geländegängigkeit eines Unimog mit der Tragfähigkeit eines schweren Lkw. Typisches Merkmal ist die Bauweise als Haubenwagen. Sie bedeutet leichtes Ein- und Aussteigen, ein ebenes geräumiges Fahrerhaus sowie hohen Fahrkomfort im Gelände durch die Sitzposition zwischen den Achsen. Basis des überlegenen Off-Road-Konzepts sind permanenter Allrad­antrieb, hohe Bodenfreiheit, Einzelbereifung, gleich drei Differenzialsperren und ein zweistufiges Verteilergetriebe. Zahlen belegen das Leistungsvermögen des Zeros: Die maximale Achsverschränkung beträgt 2 x 500 mm, die Wat­fähigkeit bis zu 1190 mm, die Steigfähigkeit 80 Prozent. Im Unterschied zu vielen Reisemobilen kennt der zweiachsige Zetros 1833 mit 18 t zulässigem Gesamtgewicht keine Gewichtsprobleme. Den Antrieb über­nimmt ein Reihensechszylinder mit 7,2 l Hubraum und 240 kW (326 PS) Leis­tung und BlueTec-Technologie in Kombination mit einem Sechsgang-Auto­matikgetriebe. Das Ausstellungsfahrzeug ist elegant in Persilber-Metallic lackiert und rollt auf Geländereifen im beeindruckenden Format 16.00 R 20.

    Fahrerhaus und Aufbau des Reisemobils sind über einen Durchgang mitein­ander verbunden. Die Kabine fertigt Hartmann Spezialkarosserien aus Alsfeld in Mittelhessen. Der Aufbau ist 5,6 m lang und 2,4 m breit und in Wagenfarbe lackiert. Wände, Dach und Boden bestehen aus einteiligen, verzinkten und mit Kunststoff beschichteten Platten. Sie sind hochstabil und isolieren hervorragend dank einer maximalen Wandstärke von 100 mm. Weitere Besonderheit ist ein elektrisch angetriebener Slide-Out in Fahrtrich­tung links mit Karbon-Außenhaut und pneumatischer Dichtung. Heizelemente verhindern, dass sich auf ihm Schnee oder Eis ablagern. Der Slide-out ver­größert den Wohnraum auf 2,5 m Länge. Am Heck nimmt ein massiver Lasten­träger mit hydraulischem Lift ein Motorrad auf.

    Zetros – Reisemobil – Caravan-Salon 2014

    Wohnbereich: Natursteinboden, Echtholzmöbel, gläserne Dusche
    Das Spezialunternehmen Hünerkopf in Neukirchen nahe Kassel steuert den edlen Ausbau des Reisemobils bei. Der Grundriss ist ebenso durchdacht wie komfortabel. Auf eine geräumige L-förmige Sitzgruppe und die Küchenzeile folgen im mittleren Trakt ein Bad mit Wasch- und Toilettenraum sowie separater Duschkabine. Ein geräumiges Doppelbett bildet den Abschluss im Heck. Die hochwertigen Möbel des Reisemobils tragen ein Echtholzfurnier in Vogel­augenahorn. Die fünffach lackierte und polierte Oberfläche ergibt einen brillanten Hochglanzeffekt. Sowohl der Boden als auch die Küchen-Arbeits­fläche sind mit Naturstein in Leichtbauweise belegt. Das große Sofa im Slide-out ist mit atmungsaktivem Echtleder überzogen. Ein hochwertiges Entertainment-System mit automatischer Satelliten-Antenne und Internet Anbindung sichert an jeder Stelle der Welt die Anbindung an die Außenwelt und sorgt für Unterhaltung. Im Wohn- und Schlafbereich steht jeweils ein LED-Bildschirm zur Verfügung. Für ein perfektes Klangerlebnis ist ein Bose Sound-System zuständig. Ein erfrischendes Duschbad bereitet in diesem Reisemobil besonderes Ver­gnügen: Die Wandflächen der Brausekabine tragen ein Echtglas-Mosaikdekor mit dekorativer Hintergrund-Beleuchtung. Licht spielt an Bord ohnehin eine große Rolle: Erstmals in einem Reisemobil werden organische licht-emittierende Dioden (OLED) zur Beleuchtung verwendet. Sie erzeugen ein warmes, homogenes und stufenlos dimmbares Licht. Gleichzeitig ist der Stromverbrauch sehr gering. Weiterlesen »

    Themen: Unimog | Kein Kommentar »

    AMG Performance Tour 2014 machte Halt beim AMG Performance Center in Weißenburg

    von Markus Jordan | 1.September 2014

    Mercedes-AMG ist ein Synonym für automobile Höchstleistung und überragende Fahrdynamik. Um die Faszination auch zukünftige, aber auch bestehende Kunden von Mercedes-Benz weiterzugeben, tourt aktuell erneut die AMG Performance Tour durch Deutschland. Wir haben die Tour im AMG Performance Center in Weißenburg einen Tag begleitet.

    Rund 33 AMG Performance Center – davon nur 1 Vertragshändler
    In Deutschland gibt es aktuell rund 33 AMG Performance Center. Das Mercedes-Benz Autohaus Wüst & Weigand – mitten in Mittelfranken zwischen Augsburg und Nürnberg – ist dabei einer der wenigen Vertragshändler, der diesen exklusiven ebenso Status trägt – und das bereits seit 2008. Im Gegensatz zu anderen Händlern oder Niederlassungen hat der Kunde im AMG Performance Center speziell den Vorteil, neben den vorhanden AMG Produkten auf speziell geschultes Verkaufs- und Servicepersonal rund um AMG kompetent beraten zu werden. Das Autohaus nimmt hiermit deutschlandweit unter den Vertragshändlern eine besondere Position ein. Grund genug, genau hier die Tour mitzuerleben.

    AMG Performance Tour: die Produktpalette durchtesten
    Bis zu 8 Hochleistungsfahrzeuge konnten Kunden bei der AMG Performance Tour 2014 innerhalb von rund 4 Stunden im Rahmen einer Ausfahrt testen, wobei die Tour in Weißenburg durch das neue fränkische Seenland und dessen Umland ging. Regelmäßige Wechselpunkte, einer sogar mit Verpflegung, sorgten für entsprechenden Fahrzeugwechsel.

    Vor dem Event, aber auch während und danach, standen die Instruktoren der AMG Drive Academy unterstützend zur Seite, wobei neben der richtigen Sitzhaltung auch auf die technischen Details der Fahrzeuge eingegangen wurde.  In Kürze so viele AMG-Modelle probezufahren, im sehr netten Ambiente mit kompetenter Ansprache vor Ort zeigte sich dabei für potentielle Käufer als mehr als sinnvoll.

     

    Als besonderes Highlight vor Ort konnten die Teilnehmer erstmals das neue S-Klasse Coupé, als S 63 AMG mit 585 PS und 900 Nm Drehmoment erstmals auf der Straße bewegen – neben den anderen Modellen von AMG durchaus ein Highlight, weit vor der offiziellen Händlerpremiere. Weitere Fahrzeuge waren dabei u.a. der C63 AMG Coupé Edition 507, CLA 45 AMG 4MATIC, sowie die S-Modelle des CLS 63 AMG 4MATIC als Shooting Brake sowie als E 63 AMG S 4MATIC Limousine. Ebenfalls vor Ort war ein SL 63 AMG Roadster, aber ebenso der A 45 AMG 4MATIC und ein S 63 AMG. Begeistert war jedoch jeder vom neuesten Modell, dem S Coupé und dessen Design.

    Markenversprechen “Driving Performance”
    Das AMG Markenversprechen „Driving Performance“ von AMG steht für Spitzentechnologie und die pure Faszination am Fahren. Dabei ist Mercedes-AMG fest in den Entwicklungsprozessen von Mercedes-Benz verankert und bietet ein einzigartiges Portfolio an Hochleistungsfahrzeugen. Der 2009 präsentierte Supersportwagen SLS AMG beweist als erstes von Mercedes-AMG eigenständig entwickeltes Komplettfahrzeug eindrucksvoll die Kompetenz und Leidenschaft am Unternehmenssitz Affalterbach, was auch der zukünftige AMG-GT (C 190) beweisen wird.

    AMG Performance Center: emotionale Präsentation
    Ein AMG Performance Center besticht durch eine emotionale Präsentation im exklusivem Ambiete, um die einzigartige Markenidentät von AMG auch vor Ort widerzuspiegeln. Die AMG Performance Center legen dabei besonderen Wert auf Service, Kompetenz und Markenerlebnis um der High Performance auch gerecht zu werden.

    29 AMG-Modelle aktuell im Angebot – von 360 bis 630 PS
    Insgesamt bietet AMG derzeit 29 Modelle mit AMG Reihen-Vierzylinder, V8- und V12-Motor zur Auswahl – vom High-Performance-Fahrzeug in der Kompaktklasse über Roadster, Coupés, Limousinen und T-Modelle bis hin zu SUVs. Das aktuelle Leistungsspektrum reicht von 265 kW (360 PS) bis 463 kW (630 PS). Leistungsgesteigerte „S“-Modelle und die deutlich erweiterte Auswahl an Fahrzeugen mit dem performance-orientierten AMG Allradantrieb 4MATIC erfüllen noch stärker individuelle Kundenansprüche. Weiterlesen »

    Themen: AMG, Vertrieb | 3 Kommentare »

    car2go vereinheitlicht Flughafenpauschale auf 4,90 € für zahlreiche Standorte #car2go #Preise

    von Markus Jordan | 31.August 2014

    car2go ändert zum 01. Oktober 2014 die Flughafenpauschale für die Standorte Berlin, Köln, Düsseldorf, Stuttgart, Hamburg sowie Frankfurt auf einheitliche 4,90 Euro. Keine Änderungen gibt es hierzu jedoch für den Standort München.

    Zum 1. Oktober 2014 passt car2go die Pauschalen für die Flughäfen an. Für die Standorte Köln, Berlin, Düsseldorf, Stuttgart sowie Hamburg und Frankfurt fallen nun nur noch 4.90 Euro einheitlich an. Am Standort München bleibt die Gebühr auf 12,00 Euro. Der Flughafenzuschlag wird bei allen Fahrten vom und zum Flughafen zusätzlich zum aktuellen Minutentarif verrechnet.

    Im Oktober ändern sich jedoch auch die Freiminuten für das Betanken oder Aufladen des Fahrzeuges: waren bislang 20 Freiminuten dafür gutgeschrieben worden, verringert sich das nur noch 10 Minuten (1 Monat gültig). Eine Gutschrift erfolgt hier übrigens nur noch, wenn für die Fahrt ein privates Benutzerkonto genutzt wurde.

    Bild: Daimler AG

    Themen: car2go | Kein Kommentar »

    Exklusiver Unimog U1300 SE 6.4 von Arnold Schwarzenegger steht für 208.250 Euro zum Verkauf

    von Markus Jordan | 31.August 2014

    Durchaus exklusiv: Aktuell steht der Unimog U1300 SE 6.4. von Arnold Schwarzenegger zum Verkauf. Für das Fahrzeug mit Baujahr 06/1977, welches sogar mit Oldtimer-Zulassung gefahren werden kann, werden aktuell 208.250 Euro aufgerufen.

    480_unimog-schwarzenegger-arnold-u1300-se-64

    Unimog U 1300 SE 6.4 mit 235 PS
    Prominenter Vorbesitzer – das kann der Unimog U 1300 SE 6.4 eines Gaggenauer Autovertriebs vorweisen. Das Fahrzeug verfügt, neben den Sonderausstattungen von Mercedes-Benz direkt (u.a. Reifendruckregelanlage und integrierte Klimaanlage) auch über eine Pritsche 2320x1900x400mm mit integrierter Sitzbank für 3 Personen mit Sicherheitsgurten, Überrollbügel, BullBar, Rückfahrkamera sowie elektr. Seilwinde mit Fernsteuerung. Der aktuelle Besitzer ist noch Arnold Schwarzenegger, der das Fahrzeug jedoch aufgrund eines anderes Modells aktuell verkaufen möchte. Über erste Testfahrten im Jahr 2012 des umgebauten Unimogs waren bei uns hier zu sehen.

    H-Kennzeichen in Deutschland möglich
    Neben der Straßenzulassung für die USA kann das Fahrzeug in Deutschland auch mit “H”-Kennzeichen (Oldtimer) gefahren werden, da der Fahrgestellrahmen im Original von 1977 ist, so der Händler.

    Das Fahrzeug, welches im Jahr 2012/2013 im Auftrag von Arnold Schwarzenegger umgebaut worden ist, steht scheckheftgepflegt mit 21.000 km und 235 PS für 175.000 Euro netto / 208.250 Euro brutto bei der Firma Merex zum Verkauf. Link zum Angebot.

    Der Umbauer aus Gaggenau feiert übrigens am 6. und 7. September sein 25. Jubiläum (Details dazu hier).

    Bild: Anbieter

    Themen: Unimog | 10 Kommentare »

    Der Truck von morgen und die Spitzentechnik von heute – Mercedes-Benz Lkw und Fuso auf der IAA Nutzfahrzeuge 2014 in Hannover

    von Philipp Deppe | 31.August 2014

    Die A-Baureihen geben die Richtung vor: Vom Actros über Arocs und Antos bis zum Atego hat Mercedes-Benz Lkw seine Flotte als erster Hersteller Europas in Euro VI-Technik ausgerollt.

    Mercedes-Benz Future Truck 2025

    Das aktuelle Mercedes-Benz Lkw-Produktangebot setzt gleichzeitig neue Standards in punkto Wirtschaft­lichkeit, Sicherheit und Bedienkomfort. Gleiches gilt für Mercedes-Benz Special Trucks mit Econic, Unimog und Zetros. Jetzt legt Mercedes-Benz mit einem neuen Erdgasmotor und weiteren Varianten auf der IAA Nutzfahr­zeuge 2014 in Hannover nach. Und gibt gleichzeitig mit einer Studie einen faszinierenden Ausblick in die Zukunft des Lkw.

    Mercedes-Benz Future Truck 2025 – Fahrt in die Zukunft des Lkw
    Schon heute den Truck von morgen sehen – das können Besucher der IAA bei Mercedes-Benz. Anfang Juli demonstrierte Daimler die herausragenden Fähigkeiten des autonom fahrenden „Future Truck 2025“ auf der A14 bei Magdeburg.

    Der Mercedes-Benz Future Truck 2025 bedeutet eine Revolution in Effizienz und Sicherheit, eine Revolution für Straßenverkehr und Infrastruktur, für den Fahrerberuf und das Speditionsgewerbe. In zehn Jahren können Lkw auf den Autobahnen und Fernstraßen Europas autonom fahren. Entwickelt von Daimler Trucks im Rahmen der Initiative „Shaping Future Transportation“, um Ressourcen zu schonen, Emissionen aller Art zu reduzieren und gleichzeitig höchstmögliche Verkehrssicherheit zu gewährleisten. Connectivity ist eine Säule für diesen technischen Quantensprung.

    Auf der IAA stellt Mercedes-Benz nunmehr die umgetarnte Studie mit spektakulärem Innen- und Außendesign vor.

    Mercedes-Benz Actros 4163 SLT

    Über 20 Lkw aller Baureihen, TechLane, „Driving Experience“ Laatzen
    Vom 25. September bis 2. Oktober präsentiert Mercedes-Benz in der Halle 14/15 auf dem Messegelände mit rund 20 Fahrzeugen aller Baureihen den Stand der Technik im Lkw-Bau. Zusätzlich erfahren Besucher innerhalb des Stands auf der TechLane an Exponaten, welche Technik hinter der herausragenden Wirtschaftlichkeit der neuen Lkw-Generation steckt.

    Darüber hinaus können die Messebesucher modernste Lkw-Technik im Rahmen von Test- und Demo-Fahrten auf dem nahe gelegenen Verkehrs­übungsgelände in Laatzen live erleben. Weiterlesen »

    Themen: Events, LKW | 1 Kommentar »

    « Vorangehende Artikel