• Direkte Rubrik wählen:

  • Letzte Kommentare:

    • GinoOh weh der 6,3Liter Motor vom SLS kommt rein? Ich dachte da würde nun auf jeden Fall der ach so tolle 4L V8 reinkommen, um... 27 Feb, 15:43
    • melawSehr schönes Gesamtpaket! Eigentlich ist das ja mehr ein Sondermodell des 400ers, was die Optik anbelangt, inklusive Motortuning. Preislich überraschend faire Angelegenheit. 27 Feb, 15:14
    • melawDas ist echt ein schlechter Scherz... bei den Neuwagenpreisen, insb. da man AMG-Modelle meist mit reichlich SAs garniert, würde ich die meisten Punkte des obenstehenden... 27 Feb, 15:01
    • Markus Jordan@Josh: Da haben wir aktuell noch keine Details. - soweit uns bekannt, wird das Fahrzeug erst zusätzlich "BlueTEC" genannt. 27 Feb, 14:42
    • The Smart ForTwo Brabus pocket-rocket Is Coming to Geneva | Automotive News { […] it seems we’re looking at the first pictures showing the 2015 fortwo Brabus, ahead of its official debut on the Swiss automotive catwalk in... }
    • Markus JordanUpdate: Das Bild zeigt Beispiele des tailor made Programmes von BRABUS, und NICHT den neuen smart brabus. Der hier verbaute Auspuff ist optional erhältlich, -... 27 Feb, 14:00
  • Schlagwörter

  • Archive

  • Mercedes-Benz Passion Blog

    Umstellung aller Motorisierungen der V-Klasse auf Euro-6 mittels SCR-Technologie

    von Markus Jordan | 27.Februar 2015

    Mercedes-Benz stellt die bisherigen Euro5-Motorisierungen der V-Klasse sowie Vito ab Juni 2015 auf Euro 6-Norm um, betroffen sind hier die Motoren mit 88 PS, 114 PS des OM622, sowie 136 PS und 163 PS mit OM651 für reine PKW-Zulassungen, um die weitere Zulassung ab September 2015 gewährleisten zu können.

    Mercedes-Benz stellt den V 200 CDI, V 220 CDI sowie die entsprechenden Varianten des Vitos auf EURO-6 um, um die Fahrzeuge auch nach dem 1. September 2015 weiterhin als Pkw zulassungsreif ausliefern zu können. Ab Juni 2015 ändert sich dazu durch die Einführung der Euro 6-Motorisierung die Bezeichnung der Typen parallel von CDI auf BlueTEC.

    Um die Abgasnorm zu erreichen, wird auf die SCR-Technologie gesetzt – dafür wird ein 11.5 Liter großer Kraftstoffbehälter für die AdBlue-Flüssigkeit zusätzlich verbaut, dessen Füllstand über das Kombiinstrument abgerufen werden kann. Die Umstellung auf Euro 6 betrifft jedoch nur Fahrzeuge für Pkw-Nutzung, nicht für reine Nutzfahrzeuge.

    Symbolbild: Daimler AG

    Themen: V-Klasse, Vertrieb, Vito | 2 Kommentare »

    smart BRABUS mit tailor made Programm: Weltpremiere kommende Woche in Genf

    von Markus Jordan | 26.Februar 2015

    smart zeigt seine erste Bilder seines tailor made Programmes des neuen smart fortwo kommende Woche am Genfer Autosalon 2015 – zuvor ließ man es sich nicht nehmen, das Programm mit 2 Bildern anzuteasern.

    Bei den Bildern handelt es sich um das tailor  made Programm für den neuen smart fortwo, inkl. Sportauspuffanlage, mit man bei smart das Fahrzeug individualisieren kann.

    Einen ersten Blick auf die tailor made Varianten für den neuen smart fortwo und smart forfour zeigt man auf dem Genfer Automobilsalon 2015, dann u.a. in der Sonderlackierung “lizard green” – wie im Bild oben zu sehen. Neben Exterieur-Design für den smart fortwo wird es auch Beispiele für die individuelle Belederung des Interieurs zu sehen geben.

    Bilder: smart

    Themen: Smart | 7 Kommentare »

    Neue Impressionen des neuen GT3 Fahrzeuges vor dessen Weltpremiere am Autosalon in Genf

    von Markus Jordan | 26.Februar 2015

    Sukzessive zeigt Mercedes-AMG die neuen Bilder seines neuen GT3 Kundensportwagens, nun im Testbetrieb auf der Rennstrecke in Estoril.

    Bevor das Fahrzeug am Genfer Autosalon 2015 vorgestellt wird, zeigt Mercedes-AMG erste Impressionen des GT3 Kundensportwagens nun bereits im Netz. Hatte man sich in der vergangenen Woche noch auf erste Skizzen, später auf ein erstes Frontbild beschränkt, ist das Fahrzeug nun erstmals detailierter zu sehen – nun auf der Rennstrecke in Estoril.

    Mit dem neuen Mercedes-AMG GT3 präsentiert die Sportwagen- und Performance-Marke von Mercedes-Benz einen neuen Kundensport-Rennwagen nach FIA GT3-Reglement. Die hohe Rennstrecken-Performance der GT-Straßenversion ist dabei die perfekte Vorlage für den neuen Mercedes-AMG GT3.

    Mit dem zweiten von Mercedes-AMG entwickelten Kundensport-Fahrzeug knüpft das Affalterbacher Unternehmen an die Erfolge des SLS AMG GT3 an und baut das 2010 gestartete Kundensport-Programm weiter aus. Die hohe Rennstrecken-Performance der GT-Straßenversion ist dabei beste Ausgangsgrundlage. Wie bei der Straßenversion besteht die Fahrzeugstruktur des GT3 aus einem sehr leichten und extrem steifen Aluminium-Spaceframe, der hervorragende Sicherheit für den Fahrer bietet. Der Pilot wird zusätzlich durch die stabile Carbon-Sitzschale und einen integrierten Überrollkäfig aus hochfestem Stahl geschützt. Um das Fahrzeuggewicht weiter zu senken, sind Motorhaube, Türen, vordere Kotflügel, Front- und Heckschürze, Seitenwand, Seitenschweller, Diffusor, Heckdeckel und Heckflügel aus besonders leichtem und gleichzeitig hochfestem Carbon gefertigt.

    480_mercedes-amg-gt-geneva-3108068-jpg_2737497_652x284

    Für kraftvollen Vortrieb sorgt der aus dem SLS AMG GT3 bewährte und zusätzlich optimierte AMG 6,3-Liter-V8-Motor. Anwenderfreundliche Technik, hohe Zuverlässigkeit, lange Wartungsintervalle und niedrige Laufkosten des Hochdrehzahl-Saugmotors gaben den Ausschlag für den Einsatz im neuen AMG Kundensportmodell. Das sequenzielle Sechsgang-Renngetriebe des GT3 ist – wie beim Serien-GT – nach dem Transaxle-Prinzip an der Hinterachse montiert und ermöglicht damit eine optimale Gewichtsverteilung. Eine weitere Gemeinsamkeit sind die Doppelquerlenkerachsen, die fast komplett aus Aluminium bestehen. Diese Lösungen zeigen erneut, wie eng Serien- und Rennsporttechnologie bei AMG verwandt sind.

    Im Kundensport wird man das Fahrzeug frühestens 2016 sehen können, da Mercedes-AMG im Jahr 2015 lediglich Tests, eventuell ein Testrennen, angedacht hat. Erste Auslieferung an Kunden erfolgt Ende 2015. Eines ist aber sicher: das Spiel mit Porsche, Corvette & Co kann in absehbarer Zeit beginnen…

    Bilder: Daimler AG

    Themen: AMG, AMG GT, Motorsport | 12 Kommentare »

    « Vorangehende Artikel