• Aktuelle Fahrtests:

  • Direkte Rubrik wählen:

  • Letzte Kommentare:

    • mehrzehdeswarum sollte man für eine tätigkeit, für die man weder einen abschluss noch sprachliche und schriftliche fähigkeiten benötigt, wo man weder kundenumgang hat noch besonders... 30 Sep, 22:08
    • Gottlieb@post 3. erster absatz: mal wieder typisches stammtischgelaber... 30 Sep, 21:01
    • ManuelGibt ja auch schon die neue C klasse mit nem Diesel Renault Motor also von daher. Schaut euch Grip das Motormagazin mit Det Müller an... 30 Sep, 18:53
    • NöööDas alte, dynamische ILS war ja bereits entwickelt. Das neue ILS ist für die Modellpflege dagegen beim Auftragnehmer günstiger zu beschaffen weil eben diese Eigenschaften... 30 Sep, 18:29
    • georglHunderte Millionen € (+ Subventionen) in Ungarn, China und Co versenken, während den Stammwerken Wertschöpfung weggenommen wird und so Abbau zur Notwendigkeit stilisiert wird... Diese... 30 Sep, 17:11
    • nyarlaHallo, ich habe mal eine kleine Frage die nicht wirklich hier hingehört, da ich aber leider keine Infos finden konnte bin ich einfach mal so... 30 Sep, 16:48
  • Schlagwörter

  • Hier einige Linkpartner:

  • Archive

  • Mercedes-Benz Passion Blog

    Die Modellpflege der B-Klasse in der Baureihe 246: nun nur noch mit statischen LED-Licht #W246

    von Markus Jordan | 30.September 2014

    Modellpflege der B-Klasse BR 246: kein Bi-Xenon Licht mehr
    Die Modellpflege (Mopf) der B-Klasse hat als Verbrenner nun optional LED High Performance-Scheinwerfer, die eine noch markantere Optik bei Tag und Nacht bietet – dabei wird die Ausleuchtung der Fahrbahn nach Angaben von Mercedes-Benz besser ausgeleuchtet, die “Coming-Home”-Funktion bietet dabei parallel einen guten Lichteffekt. Alle Funktionen des Scheinwerfers sind dabei in LED-Technik, die geringeren Energieverbrauch mit langer Lebensdauer kombiniert. Das weiße Licht kommt dabei dem Tageslichtspektrum nahe. Das System ist kombinierbar mit dem optionalen Fernlicht-Assistenten.

    Das Abblendlicht nutzt dabei die LED-Projektionstechnik und das Fernlicht die LED-Reflexionstechnik. Fahrtrichtungsanzeiger, Tagfahrlicht und Positionslicht sind als ein multifunktionaler Lichtleiter gestaltet. Soweit, sogut – doch fehlt uns etwas?

    Statisches LED Licht ohne ILS
    Im Gegensatz zur Vor-Modellpflege war bislang ein Bi-Xenon-Scheinwerfer mit dynamischer Leuchtweitenregulierung mit optionalen ILS Intelligent Light System bestellbar – dies entfällt in der Baureihe 246 und ist lediglich noch in der Baureihe 242 (B-Klasse electric drive sowie B-Klasse NGT) erhältlich. Die dynamischen Funktionen des Scheinwerfers bietet das neue LED-Licht jedoch nicht mehr – somit u.a. weder Kurvenlicht, noch variables Abblendlicht für Landstraße oder Autobahn.

    Bild: Daimler AG

    Themen: B-Klasse, Vertrieb | 10 Kommentare »

    Unimog beweist unter härtesten Einsatzbedingungen seine Überlegenheit im isländischen Hochland

    von Philipp Deppe | 30.September 2014

    Seit Jahrzehnten überzeugt das bewährte Fahrzeug­konzept des Mercedes-Benz Unimog in vielen europäischen Ländern in der Energiewirtschaft.

    Unimog hochgeländegängig Island Stromwerk

    Nun hat auch der isländische Daimler-Vertriebspartner, die Firma Askja in Reykjavik, einen Mercedes-Benz Unimog des Typs U 4000 an den Kunden Landsnet ausgeliefert. Landsnet ist für die Stromversorgung der rund 325 000 Einwohner des zweitgrößten europäischen Inselstaats im Auftrag der National Energy Authority of Iceland verantwortlich.

    Unimog hochgeländegängig Island Stromwerk

    Der hochgeländegängige Unimog U 4000 bewältigt mit seinem bewährten Vier­zylindermotor OM 924 LA mit 160 kW (218 PS) Leistung auch schwierigstes Terrain auf der vulkanreichen Insel im Nordmeer. Dabei trumpft er vor allem mit seinen Portalachsen sowie extremer Achsverschränkungsmöglichkeit dank Schraubenfedern und einer Watfähigkeit von bis zu 1,20 m auf. Für optimale Fahreigenschaften und -komfort im Gelände spielen die 3-Punkt-Lagerung von Motor, Getriebe und Fahrerhaus sowie die doppelte 3-Punkt-Lagerung des Aufbaus eine wesentliche Rolle.

    Das Fahrzeug mit langem Radstand (3850 mm) und 8,5 t zulässigem Gesamtgewicht verfügt über eine Doppelkabine und einen Kofferaufbau für Werkzeug und Ersatzteile. Weiterlesen »

    Themen: Allgemein | Kein Kommentar »

    250.000stes Fahrzeug läuft im Mercedes-Benz Werk Kecskemét vom Band

    von Philipp Deppe | 29.September 2014

    Zweieinhalb Jahre nach der Eröffnung des Mercedes-Benz Werk in Kecskemét/Ungarn ist heute das 250.000ste Fahrzeug vom Band gelaufen. Das Jubiläumsfahrzeug ist ein polarsilberner CLA 45 AMG in Rechtslenker-Ausführung und wird an einen Kunden in Japan geliefert.

    „250.000 Fahrzeuge aus dem Werk Kecskemét in Mercedes-typischer Top-Qualität – darauf darf unsere gesamte Mannschaft zu Recht stolz sein. Alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben einen persönlichen Beitrag zu diesem Jubiläum geleistet, das für uns als jüngstes Mercedes-Benz Werk einen weiteren wichtigen Meilenstein bedeutet. Das Können und der Einsatz jedes einzelnen Mitarbeiters machen solch eine Leistung erst möglich “, sagte Thomas Geier, Standortverantwortlicher Mercedes-Benz Werk Kecskemét. Geier sprach weiter allen ungarischen Partnern in Politik, Verwaltung und Gesellschaft und insbesondere der Stadt Kecskemét den Dank des Unternehmens für die kontinuierliche, konstruktive Partnerschaft aus.

    Das Werk Kecskemét produziert die B-Klasse und exklusiv für alle Märkte den CLA. Die Nachfrage nach den Kompakten-Modellen ist groß, allein in diesem Jahr haben sich bis August bereits knapp 290.000 Kunden für ein Fahrzeug der A-, B-, CLA- und GLA-Klasse entschieden. Große Erfolge erzielt der CLA auf seinem wichtigsten Einzelmarkt, den USA: Jedes vierte Fahrzeug der Baureihe wird von einem amerikanischen Kunden gefahren.

    Bild: Daimler AG

    Themen: CLA, Produktion | 6 Kommentare »

    Erster Bilder des Head-up-Displays für ML und GL

    von Markus Jordan | 29.September 2014

    Kaum hatten wir über die neue Option des Head-up-Displays für den Mercedes-Benz ML und GL berichtet, können wir nun erste reale Bilder des Systems bereitstellen.

    Bestellt man aktuell das Head-up-Display für den Mercedes-Benz GL oder ML ab Werk mit, erhält man das identische System der Nachrüstlösung. Das System besteht aus einer transparanten Displayscheibe, welches fortlaufend u.a. Geschwindigkeit, Navigationshinweise, Assistenzsysteminformationen, etc. anzeigen kann. Erste Fahrzeuge mit den neuen optionalen HUD-System rollen jetzt zum Händler bzw. werden jetzt ausgeliefert.

    Das Display des HUD-Systems wird bzw. ist über den CAN-Anschluss angeschlossen und hat eine 4,57cm (1.8 Zoll) TFT Display-Größe als Bildquelle (Farbtiefe: über 200.000 Farben, Auflösung virtuelles Bild: 256 x 80 Pixel, Größe virtuelles Bild: 120 x 30 mm). Genaue Details hatten wir bereits hier.

    Für den GLK ist das System ebenso ab Oktober als Nachrüstlösung beim Händler erhältlich, wie auch für die B-Klasse (W 246) vor Modellpflege. Weiterlesen »

    Themen: GL-Klasse, M-Klasse | 18 Kommentare »

    Der neue Vito auf der IAA 2014

    von Markus Jordan | 29.September 2014

    Auf der IAA in Hannover feiert der neue Mercedes-Benz Vito seine Weltpremiere. Er ist der Vollprofi unter den Mid-Size Vans. Dem Kunden stehen drei Antriebsvarianten zur Verfügung: Front,- Hinterrad- und Allradantrieb. Die drei Modellvarianten, Kastenwagen, Mixto und Tourer bieten für jeden Einsatzzweck das passende Platzangebot.

    Auch in Sachen Wirtschaftlichkeit ist der Vito Spitze. Lange Wartungsintervalle von bis zu 40.000 Kilometern und ein Verbrauch ab 5,7 Litern sind Bestwerte im Segment. Eine ganze Armada an Sicherheitssystemen sorgt für mehr Sicherheit. So ist beispielsweise der Seitenwind-Assistent, der Einflüsse von Windböen auf das Fahrzeug vermindert, serienmäßig mit an Bord. Zahlreiche weitere Assistenzsystem können optional bestellt werden.

    Die Social TV-Plattform MYVAN.com – powered by Mercedes-Benz war live vor Ort und hat die aufwendig inszenierte Publikumspremiere des neuen Vito miterlebt:

    Weitere Videos von MYVAN gibt es unter https://www.youtube.com/myvantv

    Themen: Vito | Kein Kommentar »

    Sieg für Audi beim Rennen in Zandvoort – schnellster Mercedes mit Christian Vietoris auf Platz 5 #DTM

    von Philipp Deppe | 28.September 2014

    Beim DTM Rennen auf der Dünenbahn in Zandvoort siegte am Ende DTM-Pilot Ekström im Audi vor Marco Wittmann und Martin Tomczyk.

    Beim DTM-Rennen in Zandvoort, dem vorletzten Lauf der Saison 2014 als Ersatz für das eigentlich geplante Straßenrennen im chinesischen Guangzhou, siegte am Ende auf der 4,307 km langen Strecke DTM-Pilot Ekström vor Marco Wittmann und Martin Tomczyk.

    DTM Zandvoort

    DTM Zandvoort

    Hinter den drei Schnellsten holten Edoardo Mortara in Audi, sowie Christian Vietoris im Mercedes und Maxime Martin im BMW ebenso Punkte, wie Mercedes-Piloten Pascal Wehrlein, Daniel Juncadella und Robert Wickens – aber auch Audi-Fahrer Timo Scheider.

    Auch wenn der Champion für die Saison 2014 bereits gekürt ist, Marco Wittmann im BMW holte sich den Titel bereits punktemäßig vorab der letzten 2 Rennen, freuten sich die DTM-Piloten vorab auf die Dünenbahn am Austragungsort Zandvoort. Die schnelle Strecke bietet wenig Auslaufzonen, die Naturstrecke ist gegrenzt durch Kiesbett, Gras oder Mauer.

    DTM Zandvoort

    Ergebnis im Überblick:

    1. M. Ekström Audi RS 5 1:17:08.000
    2. M. Wittmann BMW M4 +7.4
    3. M. Tomczyk BMW M4 +11.1
    4. E. Mortara Audi RS 5 +12.2
    5. C. Vietoris Mercedes C-Coupé +12.7
    6. M. Martin BMW M4 +14.2
    7. P. Wehrlein Mercedes C-Coupé +15.1
    8. R. Wickens Mercedes C-Coupé +16.1 Weiterlesen »

    Themen: DTM, Motorsport | Kein Kommentar »

    « Vorangehende Artikel