• Letzte Fahrtests:

  • Letzte Kommentare:

    • Markus JordanHier ist die Auto Motor und Sport schuld, die die Sperrzeit ignoriert haben ,.., 16 Apr, 0:09
    • franzhttp://www.worldcarfans.com/114041573423/2015-mercedes-amg-gt-interior-photos-leaked Die haben aber mehr als 2 Bilder. Warum müssen die sich eigentlich nicht an die Sperrzeiten halten?? Übrigens sieht man da schön die Schalter... 15 Apr, 23:50
    • martinDie überwiegende Mehrheit der Kunden weiss nicht das ein Renault Motor im Auto verbaut ist. Und es interessiert doch auch nicht. Mir perönlich ist es... 15 Apr, 21:38
    • sternthalerZustimmung Wenn ich die Wahl als Kunde zw Renault Motor und Renault Motor habe , dann ist es einfach. Kaufe ich nicht, weil ich keinen... 15 Apr, 20:38
    • Alec@mehrzehdes: Sollte die Lösung so kommen wie du sie ansprichst, wäre das perfekt! @Markus: Bin gestern den A250er gefahren, mit Komplettausstattung bei knapp 60.000 Euro.... 15 Apr, 20:11
    • Markus JordanDie Camping-Variante kommt am Caravan Salon in Düsseldorf ... 15 Apr, 20:04
  • Schlagwörter

  • Hier einige Linkpartner:

  • Archive

  • Mercedes-Benz Passion Blog

    Erste Interieur-Bilder: Mercedes-AMG GT kommt im Herbst 2014 – Fahrmaschine mit AMG V8 Motor

    von Markus Jordan | 16.April 2014

    Nun hat auch Mercedes-Benz den “Mercedes-AMG GT” bestätigt, – die Baureihe C190, die im Herbst in Paris Weltpremiere feiert. Nach unseren Informationen startet die Verkaufsfreigabe am 06. Oktober 2014 – und hier die erste Interieur-Bilder der “ultimativen Fahrmaschine”, – wie der Hersteller das Fahrzeug selbst nennt.

    Mercedes-AMG GT

    Für Mercedes-Benz ist es “Das Sportereignis schlechthin” – so zumindest ist es im Pressetext zu lesen. Der Mercedes-AMG GT (C190) tritt hier in einem neuen Segment an, zumindest für die Marke mit Stern – und soll den Traum eines authentischen Mercedes-AMG Sportwagens Realität werden lassen. Erste Blicke gewährt der Hersteller mit einen ersten Blick in den Innenraum des Fahrzeuges (Exterieur hebt man sich bis September 2014 auf).

    Weltpremiere in Paris: Aviation-Design im Interieur
    Dominierend im Cockpit des GT ist die stilistische Weiterentwicklung des für Mercedes-Benz Sportwagen typischen, zentralen Gestaltungsthemas „Aviation-Design“. Die extreme Breitenbetonung der Instrumententafel, die wie ein kraftvoller Flügel wirkt, wird unterstützt durch die vier zentralen Klima-Spot-Düsen sowie die einzelnen Düsen links und rechts außen.

    Mercedes-AMG GT

    8 Zylinder V-Anordnung von AMG
    Entsprechend dynamisch präsentiert sich die dominante Mittelkonsole: Sie vermittelt durch ihre an einen NACA-Lufteinlass erinnernde Formgebung sowie die verwendeten Materialien den Eindruck, als wäre sie ein direkt aus dem Rennsport übertragenes Element. Eine weitere Design Raffinesse stellen die Bedienelemente der AMG DRIVE UNIT dar, die im Stil von acht Zylindern in V-Anordnung den kräftigen und technischen Ausdruck der Mittelkonsole verstärken.

    “Das Interieur des Mercedes-AMG GT fasziniert zudem durch eine überragende Wertanmutung: Feinste Materialien in höchster Verarbeitungsgüte umgeben die Passagiere. So birgt schon das exklusive Interieur des Mercedes-AMG GT eine gewisse Suchtgefahr in sich. Es beschleunigt bereits im Stand den Puls von Fahrer und Beifahrer und gibt einen vielversprechenden Ausblick darauf, zu welchen fahrdynamischen Höchstleistungen der neue GT imstande ist, wenn erst sein AMG-V8 zum Leben erweckt wird.” – so geht es im Pressetext weiter. Wir halten fest: Ein AMG V8 wird es sein, – wir sind Gespannt!

    Bilder: Daimler AG

    Themen: AMG GT, Vertrieb | Kein Kommentar »

    Mercedes-Benz V-Klasse: 3 Fahrzeuglängen, Start mit 5140 mm Länge am 31. Mai 2014 beim Händler

    von Markus Jordan | 15.April 2014

    Die neue V-Klasse startet zum 31. Mai 2014 beim Mercedes-Benz Händler, – dann als mittellange Variante mit einer Fahrzeuglänge von 5.140 mm. Weitere Varianten folgen im Januar 2015.

    3 Fahrzeuglängen für die V-Klasse bis Januar 2015 verfügbar
    Die V-Klasse von Mercedes-Benz startet als mittellange Variante, – mit 5.140mm Länge. Die Fahrzeugbreite beträgt grundsätzlich 1.928mm – ohne Außenspiegel – sowie eine Höhe von 1.880 mm – ohne Dachreling. Die V-Klasse gibt es grundsätzlich mit einem Radstand von 3.200mm, nur die extralange Variante wird 3.430mm Radstand betragen. Serienmäßig wird die Gewichtsvariante 2.800 kg ausgeliefert, optional steht auch die Variante 3.050 kg zur Verfügung. Die maximale Achslast in der Serie beträgt vorne+hinten 1.490kg, in der 3.050kg-Variante 1.550kg pro Achse.

    Von 3200mm bis 3.430mm Radstand
    Im Januar 2015 werden die 2 zusätzlichen Aufbauvarianten der V-Klasse verfügbar sein – mit 3.200mm in der Kompakt-Variante, – sowie extralange Variante mit 3.430 mm Radstand und einer Länge von 5.370mm. Bei der Motorisierung wird es nur den 4-Zylinder CDI-Dieselmotor OM651 DE 22 LA mit 100kw, 120kw und 140kw geben. Die größte Variante hält Euro 6 ein, die beiden kleineren Varianten Euro 5b+Gr III.

    Bild: Dirk Weyhenmeyer

    Themen: V-Klasse, Vertrieb | 2 Kommentare »

    “Mercedes me” startet am 01. Juli 2014

    von Markus Jordan | 15.April 2014

    Die neue Dienstleistungsmarke “Mercedes me”, welche auf dem 84. Internationalen Auto-Salon 2014 angekündigt worden ist, startet am 01. Juli 2014 – wie Dr. Dieter Zetsche nun ankündigte.

    Cockpit

    Unter der neuen Dachmarke “Mercedes me” bündelt der Stuttgarter Premium-Automobilhersteller alle bestehenden und künftigen Dienstleistungsangebote – leicht zugänglich und jederzeit verfügbar auf einer digitalen Plattform im Internet, die am 1. Juli 2014 online gehen wird. Den entsprechenden Starttermin verkündigte Dr. Dieter Zetsche im Rahmen der Jahreshauptversammlung am 09. April 2014 in Berlin.

    „Mercedes me“ gliedert sich dabei in die fünf Bereiche “move me”, “connect me”, “assist me”, “finance me” und “inspire me” und berücksichtigt alle produktrelevanten Themen, wie Fahrzeugkauf, Finanzierung und Wartung ebenso wie die international erfolgreichen Mobilitätsservices von Daimler. Genaue Details hatten wir bereits hier veröffentlicht.

    Bild: Daimler AG

    Themen: Vertrieb | 1 Kommentar »

    Neue C-Klasse mit Allergie-Label ausgezeichnet

    von Markus Jordan | 14.April 2014

    Mercedes-Benz erhält für seine Pkw-Modelle das Qualitäts-siegel der Europäischen Stiftung für Allergieforschung (ECARF – European Centre for Allergy Research Foundation). Damit ist Mercedes-Benz der einzige Fahrzeughersteller, der dieses Siegel trägt.

    Die neue C-Klasse ist das jüngste Modell von Mercedes-Benz, das das ECARF-Qualitätssiegel erhalten hat. Die Bedingungen des Zertifikats erfüllen alle in den letzten Jahren auf den Markt gebrachten Baureihen von der A- bis zur S-Klasse. Auch für alle künftigen Pkw-Baureihen von Mercedes-Benz stehen die Kriterien des ECARF-Siegels im Lastenheft.
    Die Luft ist rein, das gilt bei Mercedes-Benz dabei gleich für drei Bereiche: Neben der Vermeidung von Allergenen geht es um die Reduktion der Innenraumemissionen sowie um ein gleichbleibend angenehmes Geruchsniveau. „Seit 1992 messen wir die Innenraumemissionen unserer Fahrzeuge und konnten sie kontinuierlich reduzieren“, so Dr. Breuer. „Heute gibt es einen strengen internen Grenzwert, den alle Mercedes-Benz Pkw erfüllen müssen, Kompaktfahrzeuge und Roadster ebenso wie große Kombis und SUV-Modelle.“

    Aktuell beschäftigt sich ein gutes Dutzend Experten in Entwicklung und Werkstofftechnik mit der Qualität der Innenraumluft in neuen Modellen. Im kommenden Jahr wird das Team zudem ein neues Testzentrum im Mercedes-Benz Technology Center in Sindelfingen beziehen – auch das unterstreicht den Stellenwert dieses Themas.

    Schon in der frühen Entwicklungsphase eines Fahrzeugs, bis zu sechs Jahre vor Produktionsstart, wird beim Werkstoff-Konzept auf eine Minimierung der Innenraumemissionen geachtet. Bereits 1996 hat Mercedes-Benz in internen Normen Emissionsgrenzwerte festgelegt für Materialien, die für Bauteile im Fahrgast- und Kofferraum verwendet werden. Heute befinden sich rund 8000 von der Fachabteilung freigegebene Interieurmaterialien in einer Datenbank, aus der Designer und Entwickler wählen können.

    Mit dem ECARF-Qualitätssiegel zeichnet ECARF Produkte aus, deren Allergikerfreundlichkeit sie wissenschaftlich überprüft hat. Neben umfangreichen Tests auf Inhalations- und Kontaktallergene analysiert Mercedes-Benz seit 22 Jahren die Innenraumemissionen aller Baureihen. Und ein Team aus Olfaktorik-Experten sorgt für ein gleichbleibend angenehmes Geruchsniveau in Mercedes-Benz Fahrzeugen. Weiterlesen »

    Themen: C-Klasse, Vertrieb | 1 Kommentar »

    AMG GT – Weltpremiere in Paris – Verkaufsfreigabe startet am 06. Oktober 2014 ! #C190 #AMG #GT

    von Markus Jordan | 14.April 2014

    Die Baureihe 190 – der Mercedes AMG GT – feiert die Weltpremiere am Autosalon 2014 in Paris. Die ersten Pressebilder werden wir im September veröffentlichen können, die Verkaufsfreigabe für das Modell startet im Oktober.

    Weltpremiere im Oktober 2014 in Paris
    Die Baureihe C 190 wird “Mercedes AMG GT” genannt werden, – die ersten Pressebilder dazu (PAD) kommen Mitte September 2014, – und das Fahrzeug wird als Weltpremiere am “Mondial de l’Automobile 2014″ in Paris stehen, am Pariser Autosalon 2014 (4.- 19. Oktober 2014). Bestellt werden kann das Fahrzeug am 6. Oktober 2014 beim Händler, hier startet die Verkaufsfreigabe für das Modell.

    2 Varianten des AMG GT
    Der AMG GT wird weder Flügeltüren bekommen, noch einen Nachfolger für den SLS von Mercedes-Benz darstellen. Die maximale Leistung des Fahrzeuges wird über 600 PS liegen, wobei der Motor als Front-Mittelmotor verbaut ist (die Rede ist sogar bis zu 607-608 PS, ggf. neuer M178 Motor). Den Sprint auf 100 km/h wird der AMG GT in unter 4 Sekunden absolvieren. Das Fahrzeug verfügt über ein Getriebe in Transaxle Bauweise , die Gewichtsverteilung des Fahrzeuges bleibt bei groben 50:50, wobei das Fahrzeug weniger als der SLS Coupé wiegen wird (C197). Der Radstand des AMG GT ist gegenüber des SLS leicht verkürzt, wobei beim GT aus Kostengründen mehr Stahl bei der Produktion verwendet wird.

    Die Produktion des AMG GT wird wahrscheinlich auf der freiwerdenden Produktionslinie des SLS in Sindelfingen starten.

    Themen: AMG, Erlkönig | 24 Kommentare »

    « Vorangehende Artikel