• Aktuelle Fahrtests:

  • Direkte Rubrik wählen:

  • Letzte Kommentare:

    • Dominic@ E-Klassenfahrt, Hauptsache mein Mercedes fängt nicht an zu klappern und zu schnarren... Ob da nun ein Filz liegt, oder Netz hängt, mir doch egal....... 23 Jul, 14:40
    • Olihat er eine Cam hinter der Windschutzscheibe um die Spur zu erkennen? 23 Jul, 14:38
    • E-KlassenfahrtUmsatzrendite auf Kosten des Produkts und damit des Kunden. (Ich sage nur ein Beispiel: E-Klasse Türfilz wegsparen und Seitennetze im Kofferraum weglassen) - NEIN DANKE... 23 Jul, 14:00
    • djfoxiEs soll sogar Leute (wie mich) geben, die mit dem Smart nach Andalusien und sogar bis nach Island gefahren sind... 23 Jul, 13:53
    • werwennnichtichKreatur de automobile :D 23 Jul, 13:51
    • Markus JordanKlima ist nicht Bestandteil der Lines, ist Serie in Verbindung mit anderen Kombinationen. 23 Jul, 13:14
  • Schlagwörter

  • Hier einige Linkpartner:

  • Archive

  • Mercedes-Benz Passion Blog

    VÄTH Automobiltechnik steigert den A 45 AMG auf 425 PS / 312 kW und 512Nm Drehmoment

    von Markus Jordan | 23.Juli 2014

    VÄTH Automobiltechnik steigert die Leistung des A45 AMG von 360 Serien-PS auf 425 PS / 312 kW sowie 512 Nm maximales Drehmoment. Neben der Motorleistungssteigerung bietet Väth parallel weitere Optionen für das Fahrzeug an.

    Für den A 45 AMG von Mercedes-Benz bietet Väth eine Optimierung der Motorelektronik auf dessen “V 45 S” an, durch eine individuelle Feinabstimmung inklusive der Vmax-Anhebung auf 280 km/h im originalen Motorsteuergerät. Den 1.991 cm³ Hubraum werden anstelle der 360 Serien-PS jetzt 425 PS/ 312 kW und 515 Nm maximales Drehmoment entlockt. Zusätzlich steht eine Downpipe-Anlage namens 45 EVO mit 200-Zellen-Trimetall-Katalysator aus VA-Edelstahl zur Verfügung, die allein für eine prozentuelle Mehr-Leistung gut ist.

    Durch eine technisch anspruchsvolle Klappenendschalldämpfer-Anlage aus VA-Edelstahl, per Knopfdruck steuerbar, ist nun je ein ovales Endrohr in 140 x 90 mm und gebördelten Endrohrkanten auf der rechten und linken Seite im Angebot. Bezüglich der Fahrdynamik wird ein Clubsport-Gewindefahrwerk für Straße und Rennstrecke mit der Möglichkeit einer Tieferlegung von 20 bis zu 65 mm angeboten, dessen Stoßdämpfer härte- und höhenverstellbar (Verstellbarkeit der Härte in eingebautem Zustand) sind. Optimales und sicheres Handling ohne Komfortverlust sind somit (inkl. TÜV-Abnahme) garantiert.

    Exklusiven dreiteiligen VÄTH-Schmiederäder mit Stern in Titanfarbe in den Abmessungen 8,5×20 Zoll mit 225/30R20 an der Vorderachse bzw. in 9,5×20 Zoll mit 265/25R20 an der Hinterachse runden den Auftritt des Fahrzeuges von Väth ab. Auf Wunsch montiert VÄTH aber auch einteilige Felgen in 8,5×19 und 9,5×19 Zoll mit 235/35-19 bzw. 255/30-19er Bereifung.

    Bild: Väth Automobiltechnik / Jordi Miranda

    Themen: AMG, Tuning | Kein Kommentar »

    Der smart fortwo der BR 453 in der Line prime

    von Markus Jordan | 23.Juli 2014

    Der neue smart fortwo ist optional in der Baureihe 453 auch in der Ausstattungsline prime bestellbar, welche u.a. schwarze Ledersitze mit Sitzheizung und Spurhalte-Assistent bietet. Wir haben uns das Paket im Detail angesehen.

    Die Ausstattungsline “prime” des neuen smart fortwo (BR 453) bietet zahlreiche Optionen, woei 15″ Leichtmetallräder im 5-Dopppelspeichen-Design in schwarz lackiert, Ledersitze in schwarz mit weißen Ziernähten sowie eine Instrumententafel und Türmittelfeld in Stoff schwarz mit weißen Akzentteilen. Weitere Optionen sind u.a. eine Mittelksonole mit Schublade, Spurhalte-Assistent und eine Direktlenkung. Wir haben die Optionen zusammengestellt.

    Die Details der Ausstattungsline “prime” des smart Coupés im Detail:

    Bilder: Daimler AG

    Themen: Smart, Vertrieb | 6 Kommentare »

    Daimler auf profitablem Wachstumskurs: Absatz, Umsatz, Ergebnis im 2. Quartal gestiegen

    von Markus Jordan | 23.Juli 2014

    Die Daimler AG (Börsenkürzel: DAI) ist weiter auf profitablem Wachstumskurs. Im zweiten Quartal 2014 erzielte das Unternehmen erneut Bestwerte bei Absatz und Umsatz und steigerte das operative Ergebnis aus dem laufenden Geschäft deutlich.

    Mercedes-Benz S 500 4MATIC Coupé Edition 1 (C 217) 2013

    April bis Juni 4 % mehr Fahrzeuge abgesetzt
    Weltweit wurden von April bis Juni mit 628.900 Pkw und Nutzfahrzeugen 4% mehr als im Vorjahreszeitraum abgesetzt. Der Umsatz stieg im zweiten Quartal um 6% auf 31,5 Mrd. €. Bereinigt um Wechselkursveränderungen betrug der Umsatzanstieg 11%. Im laufenden Geschäft verbesserte sich das EBIT um 12% auf 2,5 Mrd. € und damit überproportional zum Umsatz. Das Konzernergebnis erreichte 2,2 Mrd. €, nachdem das Ergebnis des Vorjahresquartals in Höhe von 4,6 Mrd. € positiv durch den EADS-Anteilsverkauf beeinflusst worden war.

    Mercedes-Benz C 250 BlueTEC, Avantgarde, Diamantweiss metallic,

    Der deutliche Anstieg des EBIT aus dem laufenden Geschäft im zweiten Quartal wurde von der sehr positiven Absatz- und Umsatzentwicklung der Geschäftsfelder, einem besseren Modell-Mix sowie weiteren Effizienz-gewinnen geprägt. Belastet wurde das operative Ergebnis erneut durch Wechselkurseinflüsse. Einschließlich Sondereffekten lag das EBIT im zweiten Quartal bei 3,1 (i. V. 5,2) Mrd. €. Im Vorjahr war das EBIT durch die Neubewertung und Veräußerung von Anteilen an EADS in Höhe von rund 3,2 Mrd. € positiv beeinflusst.

    „Wir wachsen profitabel, unsere Strategie trägt Früchte“, sagte Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars. „Wir kommen kontinuierlich auf unserem Weg voran. Mit dem zweiten Quartal sind wir zufrieden, wir arbeiten weiter konsequent an strukturellen Verbesserungen. Absatz, Umsatz und das EBIT aus dem laufenden Geschäft werden im Jahr 2014 deutlich zulegen. Getragen von unserer Produkt-offensive und der erfolgreichen Fortsetzung unserer Effizienzprogramme blicken wir optimistisch nach vorn.“

    „Unsere Geschäftslage ist zur Jahresmitte 2014 weiterhin erfreulich“, sagte Bodo Uebber, im Vorstand der Daimler AG verantwortlich für Finanzen & Controlling und Daimler Financial Services. „Mit unseren neuen Produkten und den Resultaten von Mercedes-Benz Cars sowie Daimler Trucks haben wir im zweiten Quartal gezeigt, dass wir das hohe Wachstumstempo halten und die Profitabilität gleichzeitig verbessern. In der zweiten Hälfte dieses Jahres wird das EBIT aus dem laufenden Geschäft höher als im ersten Halbjahr ausfallen. Angesichts des volatilen Umfelds beobachten wir aber die Absatz- und Finanzmärkte weiter sehr genau. Mit unserer soliden Kapitalausstattung sind wir gegen Schwankungen gut gerüstet.“

    Der Aufwand für Ertragsteuern erhöhte sich im zweiten Quartal um 264 auf 739 Mio. € gegenüber dem Vorjahr, nachdem der Sonderertrag aus der Neubewertung und Veräußerung der EADS-Anteile im vergangenen Jahr im Wesentlichen steuerfrei war. Vom Konzernergebnis entfiel in den Monaten April bis Juni auf Minderheitsanteile ein Gewinn von 92 (i. V. 1.749) Mio. €. Der Anteil der Aktionäre der Daimler AG am Konzernergebnis betrug damit 2,1 (i. V. 2,8) Mrd. €; das Ergebnis je Aktie erreichte 1,97 (i. V. 2,65) €. Weiterlesen »

    Themen: Konzern, Vertrieb | 4 Kommentare »

    « Vorangehende Artikel