• Aktuelle Fahrtests:

  • Direkte Rubrik wählen:

  • Letzte Kommentare:

    • BenSC"High-End-Menswear Fashion-Kollektion" Wo ist der oder die Gleichstellungsbeauftrage??? :-p 01 Okt, 17:05
    • werwennnichtichcoool, -80% für alle Daimler Mitarbeiter und Vertriebspartner. :P 01 Okt, 14:32
    • melawEin OM mit Gasbetrieb und Zündkerzen... faszinierend 01 Okt, 12:52
    • Markus JordanNein, noch keine Preise - reichen wir nach .. 01 Okt, 12:37
    • ChristianJa, bitte, die Preise fände ich als V-Klasse-Fan auch sehr interessant. 01 Okt, 11:56
    • OliGibt es schon Infos, wie die Preise sind? 01 Okt, 10:01
  • Schlagwörter

  • Hier einige Linkpartner:

  • Archive

  • Mercedes-Benz Passion Blog

    Mercedes-Benz schickt autonome Autos auf das größte Testgelände in den USA

    von Philipp Deppe | 1.Oktober 2014

    Seit September testet Mercedes-Benz autonom fahrende Autos auf öffentlichen Straßen im US-Bundesstaat Kalifornien. Zusätzlich dazu nutzen die Stuttgarter zur weiteren Erprobung ab sofort auch die Concord Naval Weapons Station (CNWS).

    Autonomes Fahren

    Das Testgelände im Südwesten der USA verfügt über ein befestigtes, stadtähnliches Straßennetz und ist damit ein idealer Standort für die Erprobung selbstfahrender Fahrzeuge in einer möglichst realistischen Umgebung. Das Testgelände, das die US Navy in Zusammenarbeit mit der Contra Costa County Transportation Authority sowie der Stadt Concord betreibt, ist aus Sicherheitsgründen nicht öffentlich zugänglich. Mit einem Erprobungsbereich von 8,5 km² ist das CNWS-Gelände derzeit das größte und sicherste Testgelände in den USA.

    „Auf dem Testgelände in Concord, Kalifornien, können wir auf sichere Art und Weise Tests mit selbstfahrenden Fahrzeugen u.a. auch in besonderen Gefahrensituationen durchführen”, erklärt Dr. Axel Gern, Leiter Autonomes Fahren bei Mercedes-Benz Research and Development North America, Inc. (MBRDNA). Weiterlesen »

    Themen: Entwicklung, Forschung | Kein Kommentar »

    HUGO BOSS wird ab 2015 Teampartner des Mercedes AMG Petronas Formel-1Team

    von Philipp Deppe | 1.Oktober 2014

    Das Mercedes AMG Petronas Formel 1-Team gibt eine neue Partnerschaft mit HUGO BOSS bekannt. Die Zusammenarbeit beginnt am 1. Januar 2015.

    HugoBoss-F1

    HUGO BOSS wird Teampartner von Mercedes AMG Petronas und „Official Supplier“ von Lifestyle-Bekleidung und Bekleidung für formelle Anlässe.

    Mercedes-Benz und HUGO BOSS verstärkten in diesem Jahr bereits ihre bestehenden Kooperationen und erweitern die Partnerschaft jetzt auch auf das Mercedes AMG Petronas Formel 1-Team.

    Für das Mercedes AMG Petronas Team, wird HUGO BOSS High-Performance-Teamkleidung entwerfen, die sowohl an den Formel 1-Rennstrecken als auch im Teamsitz zum Einsatz kommen wird. Zusätzlich wird ab der Saison 2015 auch das Logo von HUGO BOSS auf den Silberpfeilen und an den Teamflächen an der Strecke zu sehen sein. Außerdem wird HUGO BOSS eine „BOSS for Mercedes-Benz Collection“ entwerfen, die vom Formel 1-Team inspiriert ist. Die High-End-Menswear Fashion-Kollektion wird zwei Mal im Jahr erhältlich sein.

    Mercedes-Benz Motorsportchef Toto Wolff kommentierte: „Wir sind hocherfreut, HUGO BOSS in der Familie unserer Teampartner begrüßen zu dürfen und damit die bereits bestehende Partnerschaft mit Mercedes-Benz weiter auszubauen. Die Synergien zwischen unseren beiden Unternehmen sind ebenso augenfällig wie umfangreich. Weiterlesen »

    Themen: F1, Motorsport | 2 Kommentare »

    OneRepublic-Sänger Ryan Tedder wird Mercedes Benz Markenbotschafter

    von Philipp Deppe | 1.Oktober 2014

    Ryan Tedder, Mitbegründer und Frontsänger der Pop/Rock-Band OneRepublic, wird Markenbotschafter von Mercedes-Benz. Die Zusammenarbeit zwischen der Stuttgarter Automobilmarke und dem Singer-Songwriter aus Denver beginnt mit der Weltpremiere der neuen B-Klasse in Paris am heutigen Abend im Rahmen der Mercedes-Benz Media Night.

    OneRepublic bei Mercedes-Benz

    „Dass wir den Musik-Star Ryan Tedder als Mercedes-Benz Markenbotschafter gewinnen konnten, freut uns sehr. Er steht wie unsere Marke für leiden­schaftliche Kreativität und Dynamik, einen unverwechselbaren Stil und weltweiten Erfolg“, so Dr. Jens Thiemer, Leiter Marketing Kommunikation Mercedes-Benz Pkw. „Wir sind überzeugt, dass wir mit ihm und dem neuen OneRepublic-Song ‚I lived‘ auf überzeugende Art und Weise die Kommunikation der neuen Mercedes-Benz B-Klasse unterstützen und freuen uns auf die Live-Performance am Vorabend der Messe in Paris.“

    OneRepublic wird den neuen Song „I lived“ auf der Mercedes-Benz Media Night in Paris live performen. Zudem wird das Lied „I lived“ auch in den Werbespots zur neuen B-Klasse zu hören sein, die demnächst ausgestrahlt werden. Weiterlesen »

    Themen: Konzern | Kein Kommentar »

    V-Klasse: alle Aufbaulängen ab 1. Quartal 2015

    von Markus Jordan | 1.Oktober 2014

    Mercedes-Benz legt bei der V-Klasse nach und bietet ab 1. Quartal 2015 alle 3 Aufbaulängen an.

    Charterway

    Die V-Klasse wird ab 1. Quartal 2015 in allen 3 Aufbaulängen bestellbar sein: mit kurzem Radstand von 3.200 Millimetern und kurzem hinteren Überhang von 800 Millimetern oder langem Überhang von 1.045 Millimetern sowie mit langem Radstand von 3.430 Millimetern und langem Überhang von 1.045 Millimetern hinten. Die Standard-Fahrzeughöhe liegt bei 1,88 Metern.

    Alle Aufbaulängen der V-Klasse im Überblick:

    Weitere Fahrzeuglängen sind für die V-Klasse (BR 447) nicht angedacht. Die Markteinführung der V-Klasse startete übrigens mit der mittleren Aufbaulänge A2.

    Der Verkaufsstart aller Fahrzeuglängen wird wohl noch im 4. Quartal 2014 erfolgen, erste Auslieferungen erwarten wir dann  im 1. Quartal 2015.

    Bild: Daimler AG

    Themen: V-Klasse | 3 Kommentare »

    Die Modellpflege der B-Klasse in der Baureihe 246: nun nur noch mit statischen LED-Licht #W246

    von Markus Jordan | 30.September 2014

    Modellpflege der B-Klasse BR 246: kein Bi-Xenon Licht mehr
    Die Modellpflege (Mopf) der B-Klasse hat als Verbrenner nun optional LED High Performance-Scheinwerfer, die eine noch markantere Optik bei Tag und Nacht bietet – dabei wird die Ausleuchtung der Fahrbahn nach Angaben von Mercedes-Benz besser ausgeleuchtet, die “Coming-Home”-Funktion bietet dabei parallel einen guten Lichteffekt. Alle Funktionen des Scheinwerfers sind dabei in LED-Technik, die geringeren Energieverbrauch mit langer Lebensdauer kombiniert. Das weiße Licht kommt dabei dem Tageslichtspektrum nahe. Das System ist kombinierbar mit dem optionalen Fernlicht-Assistenten.

    Das Abblendlicht nutzt dabei die LED-Projektionstechnik und das Fernlicht die LED-Reflexionstechnik. Fahrtrichtungsanzeiger, Tagfahrlicht und Positionslicht sind als ein multifunktionaler Lichtleiter gestaltet. Soweit, sogut – doch fehlt uns etwas?

    Statisches LED Licht ohne ILS
    Im Gegensatz zur Vor-Modellpflege war bislang ein Bi-Xenon-Scheinwerfer mit dynamischer Leuchtweitenregulierung mit optionalen ILS Intelligent Light System bestellbar – dies entfällt in der Baureihe 246 und ist lediglich noch in der Baureihe 242 (B-Klasse electric drive sowie B-Klasse NGT) erhältlich. Die dynamischen Funktionen des Scheinwerfers bietet das neue LED-Licht jedoch nicht mehr – somit u.a. weder Kurvenlicht, noch variables Abblendlicht für Landstraße oder Autobahn.

    Bild: Daimler AG

    Themen: B-Klasse, Vertrieb | 11 Kommentare »

    Unimog beweist unter härtesten Einsatzbedingungen seine Überlegenheit im isländischen Hochland

    von Philipp Deppe | 30.September 2014

    Seit Jahrzehnten überzeugt das bewährte Fahrzeug­konzept des Mercedes-Benz Unimog in vielen europäischen Ländern in der Energiewirtschaft.

    Unimog hochgeländegängig Island Stromwerk

    Nun hat auch der isländische Daimler-Vertriebspartner, die Firma Askja in Reykjavik, einen Mercedes-Benz Unimog des Typs U 4000 an den Kunden Landsnet ausgeliefert. Landsnet ist für die Stromversorgung der rund 325 000 Einwohner des zweitgrößten europäischen Inselstaats im Auftrag der National Energy Authority of Iceland verantwortlich.

    Unimog hochgeländegängig Island Stromwerk

    Der hochgeländegängige Unimog U 4000 bewältigt mit seinem bewährten Vier­zylindermotor OM 924 LA mit 160 kW (218 PS) Leistung auch schwierigstes Terrain auf der vulkanreichen Insel im Nordmeer. Dabei trumpft er vor allem mit seinen Portalachsen sowie extremer Achsverschränkungsmöglichkeit dank Schraubenfedern und einer Watfähigkeit von bis zu 1,20 m auf. Für optimale Fahreigenschaften und -komfort im Gelände spielen die 3-Punkt-Lagerung von Motor, Getriebe und Fahrerhaus sowie die doppelte 3-Punkt-Lagerung des Aufbaus eine wesentliche Rolle.

    Das Fahrzeug mit langem Radstand (3850 mm) und 8,5 t zulässigem Gesamtgewicht verfügt über eine Doppelkabine und einen Kofferaufbau für Werkzeug und Ersatzteile. Weiterlesen »

    Themen: Allgemein | Kein Kommentar »

    « Vorangehende Artikel