• Aktuelle Artikel:

  • Direkte Rubrik wählen:

  • Letzte Kommentare:

    • mehrzehdesach was. es gibt den renault motor in taxis - in der b-klasse. euro6 und haltbarkeit? ist doch immer so: die ersten motoren nach einem... 22 Nov, 0:04
    • GottliebZum Glück kein Renault Motor! Die Liason fängt an zu bröckeln ... Ich meinte zu hören das EU6 Erreichung und Haltbarkeit probl. sind... Weis jemand... 21 Nov, 17:31
    • Frederick@melaw Die Marke Maybach nun zum dritten mal wiederzubeleben halte ich schon von für einen fatalen Fehler, aber das wird man ja an den Verkaufszahlen... 21 Nov, 17:14
    • Alexander GediehnIch habe seit dem 17.11.14 den neuen C220CDI-T: Mir sind bei der Bedienung leider alle Probleme aufgefallen, die ich in diversen MB-Foren gelesen habe. Ich... 21 Nov, 17:06
    • melawTja, gar nicht so einfach, die S-Klasse als Spitze des Automobilbaus zu führen, und dann zu versuchen, sich davon erkennbar nach oben zu bewegen. Entweder... 21 Nov, 14:44
    • werwennnichtich1975interessant, also kein Renault Motor für Taxis... 21 Nov, 14:39
  • Schlagwörter

  • Archive

  • Mercedes-Benz Passion Blog

    Mit Mercedes-Benz durch Baden-Württemberg – von Schloss Weikersheim nach Stuttgart #PlaceToBW

    von Marc Christiansen | 22.November 2014

    Am zweiten Tag der #PlaceToBW-Genusstour führt uns die Reise weiter nach Weikersheim, genauer gesagt in das prachtvolle Schloss Weikersheim, das in den 1970er Jahren vom Land aufgekauft wurde und so perfekt erhalten werden konnte, um als schönes, lebendiges Denkmal für folgende Generationen zu dienen. Der prachtvolle Park- und die Gartenanlage des Schlosses bieten eine schöne Möglichkeit zur Erholung, hier kann man dem Alltag ganz wunderbar entfliehen.

    Ebenfalls in Weikersheim anzutreffen ist das Unternehmen Orgelbau Laukhuff. Ursprünglich im Jahr 1823 von August Laukhoff gegründet, hat sich diese Firma zum Weltmarktführer in Sachen Orgelbau und Orgelteile entwickelt. Es ist unvorstellbar mit welchem Aufwand eine solche Kirchenorgel gefertigt werden muss. Das beginnt mit dem Gießen der Zinnbleche aus denen später die Orgelpfeifen entstehen, geht über die Tischlerei bis hin zum elektrischen Ausbau. Schon lange sind Orgeln im digitalen Zeitalter angekommen, was sich jedoch lediglich auf die Steuerung der mechanischen Bauteile beschränkt.

    Ebenfalls in Weikersheim befindet sich das Hotel & Restaurant Laurentius, in dem lokale Spezialitäten aus dem Taubertal in einer Qualität und in einem Ambiente gereicht werden, wie es normalerweise nur in den Metropolen dieser Welt der Fall ist. Wer nicht zum Essen vorbeischauen möchte, der sollte zumindest das kleine Ladenlokal “Märktle” besuchen und sich die handverlesenen Köstlichkeiten der Region zeigen und erklären lassen.

    Natürlich muss bei einer kleinen Rundreise durch Baden-Württemberg auch das Automobil Thema sein. Wir befahren deshalb den Schlossparkplatz in Langenburg und halten vor dem Deutschen Automuseum – es wurde 1969 von Fürst Kraft zu Hohenlohe-Langenburg und Richard von Frankenberg gegründet und war das erste Automuseum, das nicht von einem Automobilwerk betrieben wurde. Unter anderem kann man hier jenen Typ 3-0-0 sehen, mit dem 1965 Queen Elizabeth auf Rundreise in Baden-Württemberg war, aber auch der Typ 600 eines Herrn Udo Jürgen Bockelmann ist hier zu bestaunen.
    Weiterlesen »

    Themen: Allgemein | Kein Kommentar »

    Lewis Hamilton in Abu Dhabi beim Kampf um die Weltmeisterschaft aktuell vor Nico Rosberg #F1

    von Markus Jordan | 21.November 2014

    Zum Saisonfinale der Formel 1 wird es noch einmal spannend, gerade weil es um die Entscheidung der Weltmeisterschaft geht. Doch vorab des Qualifyings zeigt Lewis Hamilton klar seine Stärke: schneller im 1. und 2. Freien Training, sowie zusätzlich schnellster bei den Longruns – der Brite ist klar auf Titelkurs!

    Das es für Nico Rosberg nicht leicht wird, war bereits vorab klar: Teamkollege Lewis Hamilton muss seine 17 Punkte Vorsprung verteidigen – und zeigt dies auch: schnellster im ersten und zweiten Freien Training zum Saisonfinale in Abu Dhabi. Im 1. FT fuhr Hamilton 1:43.476 vor Nico Rosberg mit 1:43.609 – eine Differenz von 0:00.133 bei 31 zu 30 Runden. Im 2. FT lagen die Zeiten bei 1:42.113 zu 1:43.196 (Differenz: 0:00.083) bei 34 zu 36 Runden.

    Bei einen der wichtigsten Übungen eines jeden Formel-1-Freitags war Hamilton parallel schnellster bei den Longruns: 1:47.1 Minuten auf Soft-Reifen, Nico Rosberg fuhr mit 1:47.2 hinterher. Den eindeutig stärkeren Eindruck hinterließ am Freitag klar der Brite und konnte sich vor Nico Rosberg positionieren.

    Bilder: Daimler AG

    Themen: F1, Motorsport | Kein Kommentar »

    « Vorangehende Artikel