• Aktuelle Artikel:

  • Direkte Rubrik wählen:

  • Letzte Kommentare:

    • Markus JordanBilder CLA Shooting Brake inkl. AMG-Variante kommen morgen, Dienstag - 25.11.2015 - 09:00 Uhr bei uns. 24 Nov, 15:39
    • DominicIch finde beide Versionen sehr schick! Auf den Fotos kommt das nicht so rüber, aber er ist auf jeden Fall ein gelungenes Auto. 24 Nov, 14:18
    • TeppicheHerzlichen Glückwunsch an Lewis und das ganze Benz Team. Dachte schon das wird wieder eine verVettelte Saison, zum Glück ja nicht! 24 Nov, 13:55
    • E-Klassenfahrtich habe den neuen Smart am Samstag in München gesehen und finde ihn super - innen und außen ! 24 Nov, 13:47
    • Hagigefällt mir, der CLA 45 ///AMG als Shootingbreak 24 Nov, 13:27
    • melawPreis ist super, sieht leider aus wie eine Mischung aus Fiat500 und i-MieV... wems gefällt. Aber: Warndreieck 13,00 Euro Verbandtasche 20,00 Euro Das is jetzt... 24 Nov, 13:08
  • Schlagwörter

  • Archive

  • Mercedes-Benz Passion Blog

    CLA Shooting Brake: Verkaufsfreigabe im Januar 2015 – Markteinführung im März 2015 #X117

    von Markus Jordan | 24.November 2014

    Der Mercedes-Benz CLA Shooting Brake kommt 2015 und ist ab Januar 2015 bestellbar. Die Markteinführung der Baureihe X117 erfolgt voraussichtlich im März 2015.

    CLA Shooting Brake: Bestellfreigabe 15. Januar 2015
    Der CLA Shooting Brake kommt 2015 – die Bestellfreigabe erfolgt dazu am 15. Januar 2015, die Markteinführung bzw. Händlerpremiere erwarten wir voraussichtlich im. März 2015. Das Modell, wobei sich das Kofferraumvolumen wohl um die 500 Liter bewegen wird, übernimmt das Motorenprogramm des CLA Coupés: 109, 136 und 177 PS beim Diesel, 122, 156 und 211 PS beim Benziner – zusätzlich wird der CLA 45 AMG mit 360 PS mit 4MATIC verfügbar sein.

    Heckklappe optional elektrisch
    Die Heckklappe des Modells wird optional auch elektrisch betätigt werden. Technisch übernimmt der CLA Shooting Brake die technischen Merkmale des Coupés des aktuellen Modelljahres: neueste Telematikvariante NTG 5.1 mit 8″ Display, sowie u.a. Ambientelicht mit 12 Farben sowie Keyless GO.

    Wir betrachten das Modell ungetarnt Ende dieser Woche, erste ungetarnte Bilder zeigen wir jedoch bereits morgen – Dienstag 25.11.2014 um 09:00 Uhr hier bei uns.

    Bilder: Lisa Schwarz / hyyperlic.com

    Themen: CLA, Erlkönig | 3 Kommentare »

    Die Neuauflage des smart forfour: 4-sitzig unterwegs

    von Markus Jordan | 24.November 2014

    Ein Fahrzeug, welches smart wohl auch bei der Abwrackprämie gebraucht hätte, um entsprechende Fahrzeuge zu verkaufen: der smart forfour in der neuen Auflage, nun in Zusammenarbeit mit Entwicklungspartner Renault. Wir haben uns die 90 PS-Variante des Modells der Baureihe 453 in Barcelona angesehen.

    Wendekreis von 8.65 Meter von Bordstein zu Bordstein
    4 Sitze im smart waren lange Zeit nicht nicht verfügbar, – und zuletzt nur auf dem Gebrauchtwagenmarkt erhältlich. In Zusammenarbeit mit Renault legt smart das Modell, jetzt mit Heckmotorisierung, wieder neu auf. Der neue smart forfour hat dabei einen kleinen Wendekreis von 8.65 Meter von Bordstein zu Bordstein (bzw. 8.95 m bei Wand zu Wand) und hintere Türen, die sich um fast 90 Grad öffnen lassen.

    3.49 Meter Fahrzeuglänge – 80 cm länger als der Zweisitzer
    Neben der zusätzlichen Tür an der Seitenwand besitzt der neue forfour auch eine längere tridion Zelle, die Front und das Interieur vorne entspricht dabei der zweisitzigen fortwo-Variante von smart. Auch im Exterieur am Heck ist das Modell nahezu identisch mit dem fortwo: quadratische Rückleuten, Lufteinlässe über den hinteren Radkästen sowie eine Auspuffblende. Das Fahrzeug ist 3,49 Meter lang, ganze 80 cm länger als der Zweisitzer, der Radstand verlängert sich um 62 cm.

    Ladefläche mit maximal 975 Litern
    Klappt man im Interieur die Rücksitzlehnen um, verfügt das Modell über eine Ladefläche von 1285 x 996 mm mit einem Volumen von maximal 975 Litern. Die Ladelänge entspricht, wenn die Beifahrerlehne mit umgeklappt wird, ganze 2.22 Meter. Zur Markteinführung steht der Saugmotor mit 61 und 71 PS bereit, sowie den von uns in Barcelona gefahrene 90 PS-Turbo-Variante des Modells, welches im slowenischen Werk Novo Mesto von Renault – zusammen mit dessen Twingo – produziert wird.

    Wie auch die zweisitzige Variante ist der Viersitzer in 3 Ausstattungslinien bestellbar: passion, prime und proxy. Instrumententafel und Mittelfelder der Türen sind bei den drei Lines u.a. großflächig mit Stoff bezogen. Mit den drei verfügbaren Ausstattungslinien lässt sich das Modell vielfältig, individuell konfigurieren.

    Beim Fahrtest fuhren wir die 90 PS-Variante des Modells. Die großen Unterschiede zum 2-Sitzer mit gleicher Motorisierung sind hierbei, neben doch ein wenig langsameren Abzug des Fahrzeug, das Konzept des Kofferraums und der hinteren Sitze. Der hintere Einstieg zeigt sich dabei bequem: die Türen lassen sich fast zu 90 Grad öffnen, sodass man selbst Kindersitze schnell und einfach montieren kann.

    Die Rücksitze sind für die Fahrzeugklasse dabei mehr als in Ordnung, zwischen den Sitzen ist zusätzlich eine breite Ablage mit Rollo vorhanden. Klappt man die Rückbank um, entsteht eine ebene Ladefläche. Dreht man die Sitzkissen hinten lediglich um, kann man die Rückbank zum Beladen um bis zu 12 cm absenken.

    Weiterlesen »

    Themen: Fahrtest, Smart | 7 Kommentare »

    « Vorangehende Artikel